• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frage zu Pfanne aus VA

Rolle

Outlaw
Liebe Pfannengemeinde,

in meinem Schrank wohnt schon gaaanz lange so ´ne hochwertige Edelstahlpfanne mit Deckel. Hat ´nen richtig dicken Sandwichboden und ist von der Fa. WMF.
Habe mich füher mal an dem Teil versucht. (Mit Nahrungszubereitung im Allgemeinen hatte ich damals noch wenig am Hut)
Diese Pfanne schickte ich letztendlich in Dunkelhaft, da alles darin so fest klebte wie Affengagga. :burn:

Kann ich dies Teil wieder zum Leben erwecken? Bin ich damit viell. nur falsch umgegangen? Oder muss man so ein Teil gar einbrennen vor der Benutzung?

Es war mir immer zu schade, dieses Teil dem Recycling-Kreislauf zu übergeben.

Liebe Grüße Rolf
 

Tarzan

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Ha, das kenne ich!
Ok, meine Pfanne ist keine so schicke von WMF.... Was aber geholfen hat: ordentlich Öl bzw. Fett rein (zum Beispiel das gute von Biskin oder so... Meistens ist es aber selbstgemachter Butterschmalz: alte Butter in nen Topf, und schmelzen, die Eiweißteile bilden dann nen Schaum, den man abschöpfen kann, den Rest in ein MArmeladenglas oder so. Hält ewig und ist prima! Bei dne Ayurvedaköchen nennt es sich dann Ghee..... ) und richtig heiß werden lassen. Wenn Du dann zum Beispiel ein Stück Fleisch reintust, schließen sich nicht nur die Poren und es bleibt supersaftig, die Kruste löst sich dann auch prima von der Pfanne.
Mein Fehler war auch immer, das Stück Fleisch (oder Gemüse) immer gleich rumziehen zu wollen und so....
Es braucht ein bisle Zeit. Reinlegen, liegen lassen. Und dann...
In der Ruhe liegt die Kraft!

Und die These, dass man fettarm vernünftig braten kann, stimmt so auch nicht.... Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen! :-)

Probiers mal aus und sag`Bescheid!

Grüßlen!
 
OP
OP
Rolle

Rolle

Outlaw
Yau, Tarzan, dank Dir erst mal.

Wenn ich es versucht habe, werde ich hier wieder posten.

LG und frohe Ostern, Rolf
 

alwin03

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Erst mal das Teil mit etwas Öl oder, wie schon geschrieben Butterschmalz auf Höchsttemperatur bringen. Höchsttemperatur heißt "volle Pulle", bis der Herd zu schnaufen anfängt!!!

Dann das Fleisch rein und die nächsten zwei Minuten Finger weg!!!

Das Fleisch löst sich allein vom Pfannenboden. Das brennt erst an und dann löst es sich durch leichtes anheben mit entsprechender Zange.

Noch zu beachten: Di Pfanne maximal zu einem Drittel füllen!
Machst du sie zu voll, kühlt sie zu stark ab und das Fleisch brät nicht, sondern der Fleischsaft tritt aus und es beginnt zu kochen!!!
 

alwin03

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Erst mal das Teil mit etwas Öl oder, wie schon geschrieben Butterschmalz auf Höchsttemperatur bringen. Höchsttemperatur heißt "volle Pulle", bis der Herd zu schnaufen anfängt!!! das Öl oder Fett beginnt sich langsam in "Wellen" zu bewegen.

Dann das Fleisch rein und die nächsten zwei Minuten Finger weg!!!

Das Fleisch löst sich allein vom Pfannenboden. Das brennt erst an und dann löst es sich durch leichtes anheben mit entsprechender Zange.

Noch zu beachten: Die Pfanne maximal zu einem Drittel füllen!
Machst du sie zu voll, kühlt sie zu stark ab und das Fleisch brät nicht, sondern der Fleischsaft tritt aus und es beginnt zu kochen!!!
 
Oben Unten