• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrill Weber - Empfehlung für Neuling

Grillneuling007

Militanter Veganer
Guten Tag,
vermutlich bin ich nicht der Erste, der sich als Neuling hier meldet. Aber vielleicht kann mir trotzdem jemand weiterhelfen :) Also: Nach ein paar Jahren mit einem Holzkohlegrill möchten wir nun auf einen Gasgrill umschwenken, einfach weil es schneller geht und wir dann hoffentlich mehr grillen. Die Weber Q-Serie scheint ja recht beliebt und wäre auch preislich in dem Rahmen, was wir uns vorstellen. Es ist aber als Laien nicht ganz einfach, die Unterschieder zwischen den einzelnen Modellen zu erkennen, es ist ja nicht nur die Größe. Eben habe ich ein Angebot für das Modell Q3000 gesehen, aber auf der Weber Seite gibt es nur noch das Modell 3200. Kennt sich jemand aus und kann mir helfen welches Modell sich für eine Familie mit 2 Kindern und ab und zu Gäste eignet?
Viele Grüße und schon mal Danke vorab :)
 

marvin78

Grillkaiser
Supporter
Das kommt schon auch sehr darauf an, was du damit machen möchtest. Der Q ist mehrheitlich ein "Flachgriller".

Der Unterschied zwische Q3000 und Q3200 ist die Ausstattung. Der Q3200 hat den Warmhalterost und das Grifflicht. Allerdings kannst du dazu gefühlt 100 Threads hier im Forum finden.
 

marvin78

Grillkaiser
Supporter
Oha.Schau dich bitte mal im Forum um. Es gibt viele verschiedne Grillarten. Flachgrillen ist eine davon (meist schnelles Grillen direkt auf dem Rost).
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die Modelle 1000, 2000 und 3000 unterscheiden sich nur von der Größe. Die x200 haben etwas mehr Ausstattung. Die Leistung ist die Gleiche. Für normales Grillen (sprich Flachgrillen ) würde ich das mittlere Modell nehmen. Der 1x00 ist doch etwas klein.

gruß dingo
 

fishermans

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich habe den Q3200 jetzt seit 7 Jahren. Der Q3XXX hat zwei Brenner, einen umlaufenden und einen in der Mitte auf der gesamten Länge. Die kleineren haben nur einen Brenner. Außerdem steht der Q3xxx deutlich stabiler als der Q2xxx. Der Q1xxx ist sehr instabil.

Der Q3200 war für mich für das "normale Grillen" = Flachgrillen völlig in Ordnung. Er erreicht auch Temperaturen von (laut Deckelthermometer) 320°C an windfreien, warmen Tagen. Jetzt, wo es schäbig und kalt ist, kommt er so auf 250°C.

Die Grillroste sind beim Q3XXX emailliert und daher die ersten 3 - 4 Jahre rostunanfällig. Irgendwann kommt der Tag, wo sie dann an der ein oder anderen Stelle abplatzt und es zu rosten anfängt. Macht aber nix. Der Vorgänger Q300 hatte normale Gussroste. Einfach mit leben. Bei mir steht er aber auch ganzjährig draußen unter der Haube. Dadrunter bildet schick Schwitzwasser und die Plastikteile fangen an zu schimmeln. Geht aber mit Schwamm und Wasser mit Spüli wieder ab im Frühjahr. Im Sommer hast Du damit keine Probleme.

Pflegen ist super easy. Messing Bürste und einmal im Jahr Brenner raus (2 Schrauben), Spachtel und Schwamm. Der Deckel und die Wanne sind aus dickwandigem Aluguss. Die Farbe hält und blättert auch nach 7 Jahren nicht ab.

Die Brenner reinige ich einmal im Jahr mit einer Messingdrahtbürste und einem Gartenschlauch: Erst von außen abbürsten, dann ausbauen (um auch die Wanne vernünftig sauber zu machen) und dann Schlauch rein und gib ihm. Kurz ausschlagen und 2 Stunden trocknen lassen. Da kommt jedes Jahr Blattrost raus.

Das Brennerbild ist immer noch sehr homogen. Und wenn sie dann irgendwann mal durch sind, bekommt man für 130€ neue. Habe aber noch die ersten.
Die Wärmeverteilung ist auch recht akzeptabel. Eigentlich egal, wo man die Wurst hinlegt. Es gibt bei meinem Grill nur einen Hotspot, wo es deutlich wärmer ist. Den kenne ich und passe da etwas auf. Sonst kann damit jeder sofort grillen. Sind die Brenner durch, wie bei meinem Nachbarn, ist der Grill ungrillbar.

Die Grillfläche ist locker ausreichend für Deine Familie mit 4 Personen. Selbst 20 Leute kann man damit gut verarzten, wenn nicht jeder was anderes möchte und noch Grünzeug, Töpfchen, Käselchen, Spießchen und sonstiger Kram dazukommen. Wenn man mal die Größe vergleicht: Q3200 = 63 x 45 cm Grillfläche. Broil King Baron 490: 65 x 44 cm, jedoch oval gegen rechteckig. Ich haue den bei Geburtstagen komplett voll. Wärme hält er aufgrund der Bauweise nicht besonders lange und gut. Wenn man also Burger macht und ständig auf und zu macht, geht er in die Knie. Zwei Fuhren grillen, um 20 Leuten etwas zu liefern, geht gut. 30 mal auf und zu = 180°C, aber dank der Gußroste habe ich da kaum rumheulen müssen.

Indirektes Grillen, Rostarie, etc. ist natürlich nicht wirklich das Ziel des Gerätes. Für Wurst, Chicken, Burger, Steak kannst Du ihn auch gemessen an dem Preis sehr gut nutzen. Klar ist das kein Broil King mit 380°C max. aber trotzdem ein Grill, der auch auf Temperatur kommt. Habe allerdings auch den dritten Druckregler dran. Wenn nichts mehr ankommt, liegt es wahrscheinlich daran. Der Rest ist so simple aufgebaut, da kann eigentlich nichts kaputt gehen.

Ist auch schnell warm, so dass bei mir die 11kg Gasflasche fast die ganze Saison reicht. Ich grille bei Temperaturen ab 20° mehrmals wöchentlich, jetzt mehrmals monatlich. Im Winter ganz selten. Mit zwei Flaschen kommst Du immer über die Saison im normalen hausgebraucht, da er nur zwei Brenner hat und das Volumen wesentlich geringer ist als bei den anderen Varianten wie (um dabei zu blieben) Broil King 490. Daher hast Du ihn im Sommer in 7 - 10 Min auf über 250°C. Genauso schnell kühlt er dann hinterher bei offenem Deckel auf wieder ab, damit Du die Haube rüberwerfen kannst. Das ist sehr praktisch. Apropos: Es gibt zwei Hauben von Weber für das Ding. Nimm niemals die billige, falls es die noch gibt. Die ist spätestens nach 2 Jahren verrottet. Die Premiumhaube für damals 99€ ist kein Vergleich und hält sehr gut.

Auch zu empfehlen ist die Gussplatte für Wedges oder Chickengulasch für Fajitas. Die habe ich sehr oft drauf.

Alles in allem also kein schlechter und vor allem pflegeleichter Zeitgenosse.

Mankos:
- Warmhalterost taug nix. Verrostet.
- 11 KG Pulle passt nicht drunter. Habe sie mit Spanngurten an der Seite befestigt (gehabt). Damit konnte ich den Grill immer noch verschieben.
- Windanfällig bei Seitenwind, da die Seiten offen sind. Dafür ist er unten zu bis auf den kleinen Fettauslass. Daher schafft er auch die Temp.

Pros:
- Langlebig
- Einfach
- Pflegeleicht
- Gutes Brennerbild
- Verhältnismäßig günstig

Fazit: Der Q3xxx ist aus meiner Sicht aus der Q Serie die beste Wahl, da die Größe auch für eine größere Menge ausreicht. Der Q2xxx ist instabiler, zumindest die, die kenne. Vielleicht hat sich da etwas geändert. Der Q1er ist für den Balkon und optimal höchstens für 2 Personenhaushalte. Alles geht natürlich irgendwie. Ich würde den 3er nehmen.
 
Oben Unten