1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Gasgrillberatung

Dieses Thema im Forum "Grill-Kaufberatung" wurde erstellt von Fran, 10. Mai 2015.

  1. Fran

    Fran Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Hallo in die Runde,
    ich bin Besitzer einer Weber Kugel, mit der ich schon einiges durch habe.
    Pulled Pork, Bacon Bomb, Schaschlik (Richtige, mit Leber :cook:), Gyrosschichtbraten usw.
    Nun möchte meine Liebste auch mal gerne Grillen und mal ein wenig experimentieren aber sie mag das Grillen nicht zelebrieren sonderen an und Darauflegen :hmmmm:

    Also soll es ein Gasgrill werden, elektrisch haben wir, aber da kann ich ja gleich den Herd anwerfen.:D

    Kurz zu den gedachten Anforderungen:

    Soll schnell heiss werden,
    Soll gleichmässig heiss werden, zumindest da wo er an ist.
    Soll nur da heiss werden wo gegrillt wird, da ein Enkel mit drei Jahren auch mal das Gehäuse antatscht.
    Soll aber auch richtig heiss werden für Pizza und Flammkuchen.
    Sollte schon ein paar Jahre halten.
    Nicht zu gross, 2-3 Flächen reichen.
    Seitenbrenner wäre schön, aber kein muss.
    Klappbare Ablageflächen wäre super.
    Warmhaltemöglichkeit und gross genug um auch mal ein Hähnchen machen zu können.
    Drei oder vier Brennzonen?
    Irgendwas vergessen?

    ach ja, Budget max. 500€ :eek:

    Wir haben uns schon mal den
    Char-Broil Gasgrill TRU-Infrarot, 3 Brenner angesehen, was ist von dem zu halten?

    Gruss,
    Frank

     
  2. Bullblast

    Bullblast Veganer

    Hiho,
    Bin zwar auch neu aber Suche so etwas ähnliches, was auch noch recht kompakt ist. Wie in ähnlichen Freds im Moment zu lesen ist, schau dir mal den Dehner Skye 300, Napoleon Travel Q 285 Pro, Landmann Triton 2.0 PTS, ODC Leon 570G/Delta 480G an. Haben alle ihr Vor- und Nachteile.

    Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

    mfg Bullblast
     
  3. OP
    Fran

    Fran Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Erst einmal danke für deine Hilfe.

    Wir haben jetzt nach einer Beratung und etwas befummeln bei einem Fachhändler einen
    ODC Canberra 4+ G gekauft.
    Wir hatten einfach ein gutes Gefühl bei dem Grill und ich konnte auch keine Schwachstellen oder allzu billige Verarbeitung entdecken.
    Das hier beschriebene Rostproblem hoffe ich mit Pflanzenöl und Caramba in den Griff zu bekommen. Wobei er immer auf der trockenem Terrasse steht und auch Luft zum trocknen herankommt.

    Ansonsten bin ich gelernter Mechaniker und traue mir zu, Rost im Anfangsstadium erfolgreich bekämpfen zu können.

    Aber ich denke auch, das es bei entsprechender Pflege wohl nicht so schlimm kommen wird.

    Ich freue mich schon darauf.

    Nur noch eine Frage, in der BDA steht was von max. 7,5 KG gefüllten Gasflasche, ich kenne aber nur 8kg.
    Lieber zwei 5kg Flaschen?

    Grüß,
    Frank
     
  4. Bullblast

    Bullblast Veganer

    Na dann erstmal Glückwunsch zur Entscheidung, die steht bei mir noch aus und viel Spaß mit dem Sportgerät!

    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das es diesen Grill auch in anderen Ländern gibt. In Deutschland gibt es standart mäßig die 5kg und 11kg Flasche. Mittlerweile führen auch viele die sogenannte BBQ Flasche mit 8kg. Andere Länder haben auch andere Größen!
    Die Aufnahme für die Flasche ist wohl im Schrank drinnen. Da muss jeder Hersteller auch dafür sorgen, das man die reingestellten Flaschen auch Normkonform befestigen kann. Bei deinem Modell wäre also die 7,5l Flasche, die maximale, die Normkonform befestigt werden und somit zugelassen wird. Habe hier allerdings schon mehrfach im Forum gelesen, das trotzdem größere Flaschen angeschlossen wurde. Ich persönlich würde bei 0,5l Unterschied jetzt kein Fass aufmachen.

    Aber evtl kann das ja noch einer bestätigen oder dementieren. Bin wie gesagt noch nicht so lange dabei und selbst noch auf der Suche^^

    mfg Bullblast
     
  5. OP
    Fran

    Fran Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Er ist da.

    Nach den teilweise nicht gerade positiven Meinungen zu dem Grill hier im Forum habe ich mir den nun einmal genauer angesehen.
    Also ich kann beim besten Willen nichts negatives an dem ODC Canberra 4G entdecken. Alle Kanten sind sauber entgratet, keine Fehlstellen in der Lackierung, selbst die Schraubenlöcher sind sauber mit Lack bedeckt.
    Bei dem Einbrennen war er nach Deckelthermometer auf 330° C, was ich für gut halte. Dabei hat auch nichts geknackt oder hat sich verzogen. Alle Brenner haben sofort gezündet und sind schön gleichmäßig in der Flammenbildung in jeder Stellung. Diese Temperaturen werden allerdings noch mit meinem Maverick überprüft, mal sehen, wieviel davon am Grillrost anliegt.

    Nun bin ich nicht der Gasprofi, aber z.B. die beschriebenen Probleme mit der Fettauffangwanne sind entweder mit dem neuem Modell geändert worden oder meiner Meinung nach wurde irgendetwas falsch gemacht.

    Meine ist sogar relativ dick Verzinkt, also denke ich mal, das von dieser Seite nichts so schnell zu erwarten ist.

    Sollte irgend ein Interesse an Details bestehen, werde ich diese gerne Fotografieren und hier zeigen.

    Und ich habe heute einmal Weber Gasgrills in der Preislage angesehen. Mag sein, das diese besser Lackiert sind und eventuell auch nicht so schnell rosten, aber im Verhältnis extrem dünne Bleche, der Deckel hat sich bei dem hochheben schon labberig angeführt.

    Nun gut, ich will mich hier jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn der in einem Jahr nur noch Eisenerz ist, werde ich diese Meinung sicherlich revidieren, aber momentan bin ich echt zufrieden.

    Toastbrottest und Temperaturverteilung wird noch geprüft und hier dokumentiert. Jetzt erst einmal Kurzgebratenes auf die schnelle und dann davon berichten.

    Gruss,
    Frank
     
  6. OP
    Fran

    Fran Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    So,

    gestern Abend das erste kleine Versuchsgrillen mit Dessertexperiment. Nur Kurzgebratenes.
    Ist erst einmal schon eine Umstellung zum Kohle Kugelgrill, aber ich denke mal, das ist einfach nur die gewöhnung und bei dem hatte ich ja auch alles im Gefühl, was mir bei dem Gasgrill noch abgeht.
    Aber jetzt die Bilder davon.

    IMG_20150515_191728_zpsnyxaojoq.jpg




    Auf die schnelle, gezuckerte Papaya. Auch ein netter Putztest mit karamelisierten und eingebrannten Zucker.

    IMG_20150515_194450_zpsbqkuhqnx.jpg



    Und heute nach dem putzen der eingeweichten Teile und anschließendem Ausbrennen. Hierbei habe ich einmal die Temperatur über den Rost gemessen. Werkzeug war ein Maverick 732.
    Allerdings ist das bei 300° ausgestiegen und ich musste kurz den Deckel offenen. Zumindest kann ich sagen, das der Unterschied während der gesamten 25min nicht über 20° C war. Ab 275° sogar nur max. 15°. Das Beweisphoto:

    IMG_20150516_105144_zpswqvr1koh.jpg



    Bis jetzt immer noch extrem Zufrieden.

    Gruss,
    Frank
     
  7. OP
    Fran

    Fran Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Kurz den Toastbrottest hinterher.

    Ausgangslage nach 3 min vorheizen auf höchster Stufe

    IMG_20150516_121839.jpg


    Nach weiteren 90sec höchste Stufe, roch schon etwas angebrannt, deshalb nicht wie geplant 3min.

    IMG_20150516_122147.jpg



    Nach 5min niedrigste Stufe

    IMG_20150516_123044.jpg

     
  8. linsenpago

    linsenpago Militanter Veganer

    Hi!

    Ich habe mich auch vor kurzer Zeit für einen ODC Canberra 4G+ entschieden und es bisher nicht bereut.
    Ausschlaggebend war für mich das OK meines Finanzministers (Frau ;-) ) und das Preis - Leistungsverhältnis

    Ich habe schon einige Grillsessions mit Kurzgebratenem, einem 1,2kg Porterhousesteak und 3 Longjobs hinter mir (3-2-1 Ribs) und kann sagen, dass das Deckelthermometer, zumindest bei mir, um ca. 30-40 Grad zuviel anzeigt.
    Bei 150 Grad am Deckel habe ich ca. 110 Grad in der Höhe des Rostes.

    Beim Ausbrennen mit Vollgas auf allen vier Brennern komme ich lt. Deckelthermometer (wenn kein Wind geht) auf ca. 350 Grad und es wird aber trotzdem alles gut weggebrannt und ich kann danach die Asche einfach abbürsten. Auf der Grillplatte muss ich immer wieder nachwischen und auch dort wo die Roste aufliegen. Dort muss auch immer nachgearbeitet werden.
    Aber die Grillplatte ist absolut genial für Gemüse, Grillkäse oder Garnelen und dergleichen....

    Smoken mit Jehovapäckchen funktioniert auch sehr gut.. man muss nur aufpassen wenn man die Päckchen rausnimmt auch mit der Reglerstellung zurückzufahren..
    die Päckchen schirmen einiges an Hitze ab...
    Für das smoken habe ich einfach einen der äußeren Brenner stärker aufgedreht bzw. nur diesen einen laufen gelassen bis das Smoken fertig war und danach werden die beiden äußeren auf gleicher Stellung laufen gelassen. (bei meinem Grill ist das knapp über der Minimalstufe und komme so auf Rosthöhe auf ca. 110 Grad.

    Was mir aber auch schon aufgefallen ist, dass dieser Grill, von vorne her gesehen nach hinten ein recht starke Temperaturgefälle hat. Hinten ist es viel heißer als vorne.

    Hier noch 2 kleine Fotos vom 1,2 kg dry aged Porterhouse (leider nicht so schön Dokumentiert wie bei Fran):
    Vor dem Grillen:
    20150427_174410268_iOS.jpg
    Nach dem Grillen:
    20150427_190723743_iOS.jpg .
     
  9. OP
    Fran

    Fran Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Das mit dem OK vom Finanzminister kenne ich irgendwo her :D
    Danke für die Tipps, spart mir einiges Experimentieren :messer:
    Das da ein Temperaturgefälle ist habe ich auch schon festgestellt. Nur wieviel das ist muss ich wohl mal herausfinden.
    Ich heisse übrigens Frank, alle Namen mit etwas hinten daran waren leider schon belegt. Nur der eben nicht. :-)

    Und dann wollte ich mir einen Grillspiess mit Motor besorgen, gibt es leider nicht, nur einen Drehkorb für ca. 80€ :o
    Also ein wenig gebastelt. Grillmotor für 15€ und Grillspiess für 6€ als Ausgangsmaterial. Motor modifiziert, Einhängeachse entfernt und Gewindestange mit zwei Muttern ein gepresst. Maß zur Bohrung passt genau. Dann den Grillspiess etwas verlängert.
    Hat funktioniert. :steckerlfloisch:

    Havanna Huhn nach Vorlage hier im Forum.

    IMG_20150524_195946.jpg



    Beide äusseren Brenner volle Pulle, die erste Zeit unter dem Vogel eine Edelstahlschüssel mit einer Weißwein Limetten Mischung. 190° bis 200°, die letzten 10min direkte Hitze ohne Schüssel.

    Maishuhn ist echt lecker.

    Auf weitere leckere Taten,

    Frank
     
  10. Brat-wurst

    Brat-wurst Grillkaiser

    Also
    Ich finde den Toastbrottest nicht wirklich zufriedenstellend.
    Warum weichst du die Gusruste ein ?
    Das ist der programmierte Tot der Roste.
    Zur Pflege der Rose steht einiges im Forum.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden