• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrillneuling ;-) Ein paar Fragen

Hallo Leute,

als Besitzer einer Weber 57'OTP-Kugel habe ich mir ergänzend jetzt noch einen Gasgrill gekauft.

Enders Gartenküche Roosevelt. War unverschämt günstig, da konnte ich nicht vorbeigehen :-)

So, nun hab ich das Ding, habs auch schon benutzt und weiß aber immer noch nicht so richtig, wie genau das im Detail funktioniert.

Meine wichtigste Frage habe ich eigentlich durch Suchen hier beantwortet bekommen: Wie kriege ich verdammt nochmal raus, wieviel Gas noch in der Flasche ist? Es wird wohl auf Wiegen hinauslaufen :-( Finde ich erstaunlich, dass es da noch keine vernünftige Lösung gibt. Ich hab ne 11kg Flasche unten drin, wie weit kommt man ca. damit, wenn man ein richtiges PP durchblitzt?

Nächste Frage Brenner:

Ich habe 3 Brenner + "Infrarotgrill" + Kochstelle. Wofür nutzt Ihr ggf. den Infrarotgrill? Ein PP würde ich so machen, dass ich einen Brenner anheize, den Garraum auf Temperatur bringe und das Fleisch dann über die kalten Brenner platziere? Richtig?

Wie stellt Ihr die Wasserschale ab? Auf die Brenner direkt, auf die Brennerabdeckung unter dem Rost?

Räucherpäckchen: Man tut die Chips nicht wie in der Kugel nass auf die Kohlen, sondern nass in eine Verpackung aus Jehova und dann direkt auf den Brenner?

Danke für Eure Hilfe :-)

Gruß

Rudi
 

Wingo

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV

Axolis

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Zum Füllstand: Es gibt auch PEG-Gasflaschen mit Sichtfenster. Da kannst Du wie bei einem Feuerzeug den Stand des flüssigen Gases sehen. Die kaufst Du Dir und musst bei Deinem Gasmann dann auch nimmer mit Pfand rummachen.

VG
Axolis
 

Axolis

Grillkönig
5+ Jahre im GSV

Wete

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo erstmal!

Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, wie ich herausfinden kann, wann der Inhalt der Gasflasche sich dem Ende zuneigt. Aber irgendwie finde ich es einfacher, eine zweite, neue Flasche vorrätig zu haben. Wenn dem Brenner dann irgendwann die Puste ausgeht, wird einfach umgeklemmt. Dann braucht man nur noch vor Longjobs wiegen. (Also dann, wenn es passieren könnte, dass der Grill ausgeht, wenn man nicht eh daneben steht.)

Zum Gasverbrauch: Hast Du Informationen darüber, wieviel Leistung Deine Brenner haben? Pro kWh Leistung werden 72g Gas verbrannt. Wenn Dein Grill also 10 kW hat, verbraucht er pro Stunde Volllast 720g Gas. Bei 5 kW 360, bei 15 kW 1080 - der Rest ist Dreisatz. :)

Rächern: Da gibts verschiedene Möglichkeiten - von der Räucherbox über Pipe, Alufolienpäckchen bis zum verbogenen Teesieb überm Brenner. Das habe ich hier mal irgendwo gesehen (finde den Thread leider nicht mehr) und habs frech kopiert. Bei Niedertemperaturgeschichten rührt sich in der Räucherbox nämlich gar nichts.

Den Infrarotbrenner (ich selbst habe keinen) nutzt man, wenn man die richtig hohen Temperaturen braucht. Also wenn man beispielsweise einem Steak ein knuspriges Branding verpassen will.

Wete
 

fridayonmymind

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Den Infrarotbrenner (ich selbst habe keinen) nutzt man, wenn man die richtig hohen Temperaturen braucht. Also wenn man beispielsweise einem Steak ein knuspriges Branding verpassen will.
Ich denke, Rudi meinte keinen Infratotbrenner UNTER dem Rost (-> Sizzle Zone), sondern HINTEN (-> Backburner).
Für ersteres wäre die Erklärung völlig richtig, zweiteres ist eher für die Nutzung eines Grillspießes gedacht: Zuschalten damit das aufgespießte Grillgut schön knusprig wird (Haxen, Gyros, Hähnchen, ...).

Ein PP würde ich so machen, dass ich einen Brenner anheize, den Garraum auf Temperatur bringe und das Fleisch dann über die kalten Brenner platziere? Richtig?
Richtig!

Räucherpäckchen: Man tut die Chips nicht wie in der Kugel nass auf die Kohlen, sondern nass in eine Verpackung aus Jehova und dann direkt auf den Brenner?
Nass muss nicht sein - feucht reicht auch. Ich würde das Jehova-Päckchen auf die Brenner-Abdeckung stellen. Bei Niedrigtemperatur wird sich dabei allerdings recht wenig Rauch entwicklen. Evtl. immer mal wieder kurz (1 Minute) den darunterliegenden Brenner auf Vollgas hochziehen, damit das Holz auch etwas anglimmt, so mache ich das zumindest.

:prost:
Bernhard

BTW: Schöner Grill, der »Roosevelt« - eigentlich ja schon eine komplette Küche (wenn unten noch ein Kühlschrank fürs Bier drin wäre).
 

Wete

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich las "Infrarotgrill-Kochstelle" statt "Infrarotgrill + Kochstelle". Ist einfach noch zu früh. ;)
 

fridayonmymind

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Ist einfach noch zu früh. ;)
Stimmt - aber ich hab mittlerweile schon 3 Kaffee intus, schön langsam geht's ;)

Nachtrag noch zu vorhin:
Oberhavelgriller schrieb:
Ich hab ne 11kg Flasche unten drin, wie weit kommt man ca. damit, wenn man ein richtiges PP durchblitzt?
Wenn die Flasche halbwegs voll ist bekommst Du locker ein PP damit durchgezogen. Ich würd's mir sogar mit ner 5er Flasche trauen. Du arbeitest ja nur in einem Teillast-Bereich mit wenigen kW Leistung. Selbst wenn Du konstant 5 kW Brennerleistung (viel zu hoch gegriffen) gibst, wären das auf 20 Stunden nur gut 7 kg Gas.
 

Kuhtreiwer

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
5kg reicht auf jeden Fall für PP
 

Michi-81

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Räuchern bei Niedrigtemperatur

ich habe das bei meinem Santos immer so gemacht, dass ich in die Räucherbox ein Stück Holzkohle getan hab, dieses hab ich dann zuvor mit ner Lötlampe angezündet. Darauf dann die feuchten Holzchips verteilt.

mein Summit hat dafür extra ne Räucherbox mit eigenem Brenner ;)
 
Oben Unten