• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grill Kotor?

grillidurm

Militanter Veganer
Moin Moin,

habe mir den Kotor vor 2 Wochen gekauft.
Aufbau war kinderleicht
Verarbeitung war gut
Erster Eindruck war super
Leider habe ich ihn auf Grund des Wetters nur wenig benutzt.
Mir erscheint die Temperatur sehr niedrig. Wenn ich volles Rohr aufdrehe komme ich nicht über 200°C laut Deckelthermometer. Bekannte der Weber und Napoleon-Fraktion battlen sich hier weit über 300°C.
Das Fleich wird aber heiß und gar.

Für den Preis gut!
Gruß
 

Höpper

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
hi,

bei den Temperaturverhältnissen ist er ja gut für slow/low geeignet.

Im Ernst - wenn er nicht an die 250 -300 Grad rankommt würde ich die Finger davon lassen

Lorenz
 

Krisko

Veganer
5+ Jahre im GSV
*alten Thread ausbuddel*

Ich hab ihn mir auch grad gekauft und harre der Dinge, die da kommen.

Das mit der Temperatur liegt an der riesigen Öffnung auf der Rückseite, wo die Wärme entweicht....fetter Designfehler und hier im Forum liebevoll "Scheunentor" genannt.

Abhilfe: Jehova vormachen oder ein gleich ein Edelstahlblech, dann kommt er auch auf Temperatur.
Einfach mal hier im Forum suchen, da gibts einige Threads zu.
 

Pinno

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich habe mir die Woche auch den Kotor aus der Metro geholt. Ich kannte vorher schon das Veroli Model aus dem Praktiker und damit sind wir auf Arbeit (für die Mittagspause) seit einem Jahr recht zufrieden. Wenn ich die Modelle direkt vergleiche, finde ich hier und da einige kleinere Verbesserungen. Die Zündung ist z.B. viel besser. Nicht mehr nur einmal Zünden pro Drücken sondern es zündet in kurzen Abständen immer wieder, wie bei den Weber Grillen. Der Rost sieht auch deutlich stabiler aus. Zum Angrillen kam ich aber jetzt leider unter der Woche noch nicht.
Ich freue mich schon ihn endlich einweihen zu können. In Rot macht er übrigens noch deutlich mehr her als in Silber.
P1120206.JPG
P1120208.JPG


Gruß, Pinno
 

Anhänge

deraaf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Aber das Hitzeproblem besteht noch immer.
Ein Bekannter hat sich letzten Sommer den Grill für seine Kneipe geholt. Das Ding erreicht selbst auf Rosthitze nicht annähernd Temperaturen mit denen man arbeiten kann. Ich hatte ihm gesagt reklamier das Ding...
Mit geschlossenem Scheuentor kommt man auf über 300 Grad, aber das bringt jetzt auf dem Rost nicht wirklich viel...
Ich sag: Finger weg. Laut Anleitung KW wie blöd -> kommt nicht an. Ich habe das Gefühl (es ist ein 50mbar Druckminderer dabei) dass die Chinesen bei den Düsen daneben gegriffen haben. Die maximale Flammlänge (blau) ist geschätzt unter einem 1cm. Da muss man nicht mit dem Venturirohr spielen....
VG
Peter
 

Erdbeermann

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV

Salesmanager

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
Ich habe mir vor ca. 3 Wochen den Kotor in der Metro gekauft. Mein Vater wollte eigentlich ein billigeres Modell, ich hab dann halt die Hälfte dazu gegeben.
Der Zusammenbau war total easy, einen ordentlichen Kreuzschraubenzieher und einen Schraubenschlüssel sollte man aber schon sein Eigen nennen und damit umgehen können.
Der Anschluss des Seitenbrenners hat mich auch erst stutzig gemacht, aber als gelernter Heizungsbauer war mir nach kurzem Überlegen klar, dass das so gehört.
Am selben Abend hab ich den Kotor mal gegoogelt und bin dann hier gelandet und hab mich gleich mal registriert.
Ich habe jetzt schon zwei mal auf dem Kotor gegrillt und bin sehr zufrieden. Wir haben mehrere verschiedene Dinge ausprobiert. Besonders stolz bin ich darauf, dass ich zwei Schweinefilets mit BBQ Marinade genau so hinbekommen habe, wie ich es vor zwei Jahren in der Santos-Grillschule in Köln gelernt habe.
Zum Thema der Temperaturen auf dem Grill kann ich nur sagen, ich benutze zum Messen ein "Testo T1" Thermometer. Der Temperaturbereich geht von -50°C bis +350°C. Ich messe damit sowohl die Kerntemperaturen, als auch die Grilltemperatur. Wenn ich das Thermometer von der Seite in den Grill stecke, befindet sich die Fühlerspitze ca. 7-9cm über dem Rost. Mein Kotor erreicht dort problemlos 285°C. Trotz offenem Scheunentor nach Nord-West und leichtem Wind aus Westen. Das zeigt das Schätzeisen im Deckel auch an, allerdings natürlich etwas verzögert im Gegensatz zum Digi-Thermometer.
Was das Verschließen dieses Scheunentors angeht, bin ich eher skeptisch. Da der Grill ja geschlossen ist, besteht bei längerem Gebrauch, ohne öffnen des Deckels die Gefahr eines Abgasrückstaus. Wenn sich dann Kohlenmonoxid bildet, kann es zu einer Explosion kommen, da Kohlenmonoxid ein explosionsfähiges Gas ist. Bitte denkt darüber nach, bevor ihr so ohne weiteres Bleche an den Grill schraubt. Vielleicht ist es besser, vorher mal einen anderen Druckminderer zu probieren, vielleicht ist der nicht so gut? Vielleicht kann Euer Heizungsbauer des Vertrauens mal mit seinem Gasprüfgerät den Druck nach dem Druckminderer checken. Oder den Düsenstock oder die Düsen mal überprüfen auf "Fertigungsreste" und mit einem Düsenreiniger/Düsenbohrer den Durchgang checken. Wenn nicht genug Gas an den Brennern ankommt, ob so oder so, kann der Grill die Leistung nicht bringen.
Fröhliches und sicheres Grillen Euch allen!
 

Bruzzlmann

Militanter Veganer
Soooo, habe nun den Schritt getan und mich auch für den Kotor entschieden.

Die ersten Eindrücke beim Aufbau waren etwas seltsam. Aber irgendwo muss der Preis ja herkommen.
Dünne Bleche und Schrauben, die es einem sofort übel nehmen, wenn sie zu hart ran genommen werden. Beim Aufschrauben des Grills auf den Unterbau ist mir dann auch noch beim Anziehen einer Schraube der Lack an der Wanne weggeplatzt. Hätte mal jemand in die Aufbauanleitung schreiben sollen, dann hätte ich meine Kinder ran gelassen :). Aber das kann man ja wieder beheben.

Um ehrlich zu sein, hatte ich nach meinen Recherchen hier im Forum auch ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, an der Toröffnung herum zu basteln.
Aber schon allein wegen des Vorher-Nachher-Vergleichs habe ich die erste Session ohne Mod durchgeführt.

Das Ergebnis:
Laut Deckelthermometer waren es im Betrieb um die 200°. Da ich aber um die Qualität des Schätzeisens wusste, habe ich in die Öffnung für den Drehspieß mein Weber-Deckelthermometer eingesetzt. Und siehe da; dieses hat, zwar etwas tiefer messend, rund 300° ausgewiesen :D!!!

Beim Ausbrennen nach der ersten Steak-Lage habe ich das Deckel-Thermo auf 460° Fahrenheit (~240°Celsius laut Anzeige) gebracht, was nach dem hiesigen Dreisatz (im Verhältnis zur Weber-Messung) eine Temperatur von gut 340°Celsius ergiebt. Wozu also eine Modifikation?! Mein Fleisch wurde schnell und gut. War toatal begeistert und bin es immer noch.
Morgen geht´s gleich weiter :D.

Fazit:
Grill super - Thermometer murks. Damit kann ich arbeiten :clap2:.

image1.JPG
image4dz.JPG
image2.JPG
image2dfdf.JPG
image3rzutrj.JPG
 

Anhänge

Pinno

Militanter Veganer
Tagchen zusammen.

Ich habe meinen Kotor noch und bin damit noch recht zufrieden. Er wird halt nicht heißer als 240 Grad aber abgesehen davon macht er schon Spaß.
Jetzt sieht man den Flammverteilerblechen aber z.B. an, daß sie langsam von Rost angeknabbert werden und auch die Fettauffangschale ist nicht mehr ganz so frisch.
Weis irgendjemand wo man passende Ersatzteile bekommen könnte? Bei der Gelegenheit wären natürlich auch Verteilerbleche aus Edelstahl großartig.

Ich habe gelesen der Hersteller solle Ender heißen und nur für die Metro unter dem Namen Tarrington verkaufen. Die Info nützte mir aber bisher nichts auf meiner Suche.

Für Hilfe wäre ich dankbar, Gruß

Pinno
 
Oben Unten