• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Grillen von kleinen Fleischmengen

Shutterfly

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

seit gestern bin ich Besitzer eines Weber E320 Gasgrills, welcher mein erster Gasgrill ist. Da die Grillfläche relativ groß ist, ich aber ggf. gar nicht immer so viel Fleisch machen möchte kam mir heute die Frage auf: Wie gehe ich dann am besten vor?

Da ich heute den Gussrost eingebrannt habe, kam mir der Gedanke nicht. Jedoch was ist, wenn man einfach mal Lust auf 1-2 Stücke Fleisch hat - ohne viel drum herum.

Vielleicht ist die Frage extrem dämlich aber kann ich einfach nur mit einem Brenner arbeiten, sofern es reicht? Auf einem Drittel des Grills kann ich problemlos 2 Stücke Fleisch machen. Das geht sicherlich aber ist es sinnvoll bzgl. Hitzeentwicklung, etc.?

Vor allem beim abschließendem Ausbrennen zur Reinigung weiß ich nicht, ob ich dann einfach nur diesen Brenner dann voll hochdrehen muss/kann. Kann der Gussrost das problemlos ab?

Hoffe ich hab mich nicht total quer ausgedrückt :D
 
Hallo
Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da ich noch mit einem Kugelgrill grille.
Aber steht denn nichts in deiner Bedienungsanleitung?
Mit freundlichen Grüßen

Pektas82
 
Hallo.
Du solltest schon mit allen Brennern 10 Minuten vorheizen. Wenn der Grill Temperatur hat kannst 2 Brenner abschalten und über dem eingeschalteten Brenner Grillen
 
Hatte letztens nur 1 Steak auf dem Gasi und musste trotzdem alle Brenner laufen lassen :pfeif:

IMG-20150523-WA0016.jpg
 

Anhänge

  • IMG-20150523-WA0016.jpg
    IMG-20150523-WA0016.jpg
    26,2 KB · Aufrufe: 806
Aber steht denn nichts in deiner Bedienungsanleitung?

Doch, da steht es so drin, wie shorty750 es auch geschrieben hat: Alle Brenner auf Vollgas und 10 Minuten Power geben. Will nur sicher gehen, dass dies die wirklich sinnvolle Anwendung ist. Man muss die Umwelt nicht mit mehr Gasverbrauch belasten als unbedingt notwendig - meine Meinung.

Du solltest schon mit allen Brennern 10 Minuten vorheizen. Wenn der Grill Temperatur hat kannst 2 Brenner abschalten und über dem eingeschalteten Brenner Grillen

Danke. Abbrennen werde ich dann vermutlich auch dann alle Brenner benötigen um die ausreichende Temperatur zu erreichen.
 
Mach Dich nicht verrückt, Du kannst auch mit nur einem Brenner grillen ...
Es ist natürlich klar, dass Du mit einem Brenner keine wirklich hohen Temperaturen erreichst - zum scharf angrillen musst Du evtl. zwei oder auch alle drei anmachen.
Das ist keine Wissenschaft - einfach ausprobieren, muss ja nicht gleich das teuerste Fleisch sein.
Ausbrennen nach jedem Grillen halte ich auch für übertrieben - den noch warmen Rost abbürsten reicht auch.
Der Rest passiert dann beim nächsten Aufheizen.

Wichtig: Wenn Du richtig ausbrennst, ist keine schützende Fettschicht mehr auf dem Rost - ohne Einölen nach dem Einbrennen gibt das auf Dauer Rost. Die Keramikbeschichtung (fallst Dein Rost eine hat) hat rech bald kleine oder grössere Risse. Beim Edelstahlrost ist das egal, aber den muss man erst recht nicht ausbrennen.
Wenn Du nicht regelmässig ausbrennst sparst Du am meisten Gas.

Jürgen
 
Sehe ich auch so, mache es einfach mit einem Brenner das geht schon
 
Wichtig: Wenn Du richtig ausbrennst, ist keine schützende Fettschicht mehr auf dem Rost - ohne Einölen nach dem Einbrennen gibt das auf Dauer Rost. Die Keramikbeschichtung (fallst Dein Rost eine hat) hat rech bald kleine oder grössere Risse.

Nach dem Ausbrennen wurde von oben brav eingeölt. Hatte auch die Warmhalteschiene direkt montiert, darunter war das ölen dann etwas kompliziert, da das Ding natürlich heiß war. Aber da habe ich das Küchenpapier es dann einfach mit der Drahtbürste über den Rost geschoben.
 
Eine kleine Frage aus Unsicherheit: Nach dem Ausbrennen und Bürsten habe ich beim Einölen am Küchenpapier natürlich immer nur Russ. Das ist normal und nicht weiter schlimm oder?

Kratze ich nach dem Einbrennen eigentlich jeden Dreck komplett restlos runter oder, was meine Meinung wäre, jucken mich kleinere Reste nicht? Möchte da mit der Brüste nicht die komplette Porzellanschicht vom Rost holen ;)
 
Ich bürste die Roste nach dem grillen ab und fertig.
Beim nächsten grillen heize ich kurze Zeit richtig hoch,nochmal kurz die Bürste und los gehts.
Eingeölt werden die Gußroste nur ab und zu. Mit Trennspray. Dauert 5 Sek.
 
Trennspray ist eine einfache und schnelle Methode, nutze ich auch gern.
@ Shutterfly: vorher die Roste etwas abkühlen lassen (sonst verdampft alles) und die Brenner ausmachen (Stichflamme!).

Jürgen
 
Zurück
Oben Unten