• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hamburgerbrötchen einfrieren?

matiger

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

ich bin mir nicht sicher, ob das hier das richtige Forum ist, aber Hamburger grillt man ja (irgendwann) direkt, von daher versuch ich es mal.:pray:

Meine Frage: Kann man die Brötchen für den Hamburger einfrieren? Wie macht ihr das?

Ich bin am überlegen, ob es mehr Sinn macht, die Teiglinge erstmal frei ganz alleine in die Truhe zu legen und sobald sie richtig hart sind, erst in eine Tüte zu tun. Ich befürchte nämlich, dass sonst der meiste Teig an der Tüte klebt. Alternativ könnte man auch die gebackenen Brötchen einfrieren...:-?

Hat da jemand Erfahrungswerte? :blinky:

Danke im Voraus.
 

coolbox

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich backe die Buns immer fertig und friere sie nach dem Abkühlen ein.
Dazu auch erst nach dem Abkühlen in einen Gefrierbeutel stecken und einfrieren.
Ca. 12 Stunden bevor sie benötigt werden aus dem Tiefkühler holen und in der verschlossenen Tüte auftauen lassen.
Die sind dann wie frisch!!

Viele Grüße
Ralf


Bild nach dem Backen ;-)
IMG_2170.JPG
 

Anhänge

  • IMG_2170.JPG
    IMG_2170.JPG
    124,1 KB · Aufrufe: 20.638

AyatollahRodriguez

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ist ganz einfach: Nach dem Backen lauwarm werden lassen und dann im Zweierpack in einen gut verschlossenen (ggf. verschweißten) Gefrierbeutel. Direkt in den Froster. Ca. eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Eis holen und im Gefrierbeutel auftauen lassen. Dann nur noch am Grill aufknuspern und guten Appetit. Schmecken fast wie frisch!

EDIT sagt: Too late... :-)
 

schängelche

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Hallo matiger,

Du kannst die Teiglinge in die richtige Größe für die Buns portionieren und dann jeweils einzeln einfrieren oder den ganzen Teig zusammen.
Wenn Du bereits geformte Teiglinge einfrieren willst, macht es Sinn sie kurz vorher anzufrieren oder mit ausreichend Mehl bestäuben...dann klebt auch nix an.
Frisch ist natürlich die bessere Wahl, so ein Teig ist doch schnell gemacht ;)
 
OP
OP
matiger

matiger

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Cool, danke für die Antworten. Ich probiere das mal aus mit dem fertig backen und dann einfrieren.

Jedes mal frisch machen ist schon ein bisschen aufwändiger, find ich :)

Danke euch!
 

Brat-wurst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Boh....das kannst doch nicht machen,bei so einem Sauwetter.....
mir tropft der Sabber aus dem Mund
Am WE will ich so ein ding haben,egal wie :D
 

coolbox

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich finds völlig egal, ob die Buns "frisch" sind.
Die schmecken wie frisch, nach dem Auftauen. Außerdem kommen sie bei mir vor dem Verzehr sowieso kurz auf den Grill.
Was ich nicht empfehle, ist sie noch warm in eine Tüte zu stecken. Die entweichende Wärme sorgt für Kondensat in der Tüte und damit für Feuchtigkeit.

Viel Spaß.
LG Ralf
 

Ramdog

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Nach dem Backen und Abkühlen zerteile ich die Buns schon immer direkt und friere sie dann einfach in einem Gefrierbeutel ein. Wenn ich vorher schon weiß, dass ich Burger mache, hole ich sie früh genug wieder aus dem Gefrierschrank zum auftauen raus, wenn es mehr so eine spontane Vergrillung ist, kommen die Buns einfach gefroren mit in die Kugel zum Anrösten und Auftauen. Das macht absolut keinen Unterschied, wie ich finde.

(Gleiches gilt für die Burger-Patties: Wachspapier da zwischen und ab in den Gefrierschrank. Später dann auch direkt aus diesem wieder auf den Grill. Neben dem besseren Handling vom gefrorenen Hack, macht es auch geschmacklich keinen Unterschied)

...wenn nur alles so einfach wäre ;)
 

Pinoy

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Da wir zu zweit sind und die meisten Rezepte für 10-12 Buns sind (sonst lohnt sich die Arbeit ja auch kaum) backe ich die Buns auch immer komplett aus und friere die übrigen immer im 2er Pack ein.
Mit dem Auftauen halte ich es wie @Ramdog : Nehme sie morgens beim Frühstück raus und lasse sie im Gefrierbeutel langsam auftauen. Abends schmeiß ich sie nochmal aufgeschnitten kurz auf den Grill, wobei ich das auch mit ganz frischen Brötchen mache.
 

Schnitzelkauer

Grillkaiser
15+ Jahre im GSV
Wenn du sie nicht ganz fertig backst macht auch ein aufbacken nicht soviel aus.
2 Minuten weniger wuerde schon ausreichen.
Dann verliert der Bun beim aufbacken nicht zuviel Feuchtigkeit.
 

Weizengott

Vegetarier
Falls welche übrig bleiben werf ich sie einfach wie sie sind in die TK, ohne Folie oder Tüte. Auftauen 2-3 Stunden bei Zimmertemperatur, dann 5min vor dem Essen bei 75° in Ofen, fertig.
 

coolbox

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Bitteschön:
1 Ei
□ 10 g Salz
□ 30 g Zucker
□ 200 ml Wasser
□ 50 ml Milch
□ 500 g Mehl Typ vierhundertfünf
□ Ein halber Würfel Frischhefe ( alternativ eine Pck. Trockenhefe )
□ 40 g weiche Butter




□ 1 EL etwas geschmolzene Butter zum Bestreichen der Buns nach dem Backen


1. Hefe in handwarmen Wasser zusammen mit der Milch auflösen
2. Alle Zutaten für 3 Minuten vorsichtig in der Küchenmaschine verkneten, dann noch einmal 5 Minuten auf einer etwas höheren Stufe, so dass sich die Glutenstrukturen gut ausbilden. Dann eine Stunde gehen lassen.
3. Den so entstandenen Teig von ca. 900 g in 8 gleich schwere Stücke a ca.120 g teilen, diese vorsichtig zu einer Kugel verkneten und dabei die Seiten immer schön nach innen drücken. Dadurch wird garantiert, dass die Brötchen schön aufgehen.
4. Teiglinge vorsichtig auf Größe der Frikadellen flach drücken und weitere 30 Minuten mit einem Handtuch abgedeckt gehen lassen.
5. Die Brötchen bei 180° ca. 15-20 Minuten im vorgeheizten Backofen je nach gewünschtem Bräunungsgrad backen. Noch heiß mit der geschmolzenen Butter bestreichen und abkühlen lassen.
 

coolbox

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Die sind klasse.
Wir machen Burger nur noch damit.
Und es liegen immer welche auf Eis........
 
Oben Unten