• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hilfestellung Smokerbau

Chris Lange

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Servus,

Ich habe vor einen Smoker zu bauen. Allerdings bin ich kein Ofensetzer(bauer) sondern ein Metaller und besitze wenig Erfahrung um Züge gestalten weshalb ich mich hier bei euch mal erkundigen möchte auf was ich achten sollte.

Die Ausgangsbasis meines Smoker's ist ein 750 kg Anhänger ungebremst und einachsig. Dazu habe ich ein Fass (Garraum) von 1000mm breit, 800mm hoch und 2000mm lang (ca. 2qm Grillfläche in einer Ebene) Das Fass hat eine Wandstärke von 3,5mm und wurde nicht spiralförmig gewickelt/geschweißt sondern längs. Um die Hitze halbwegs ordentlich regulieren zu können sind 10-15mm dicke "Tuning Plates" (sagt man das so?) geplant (Stahlplatten welche die warme Luft in den Garraum führen/verteilen). Desweiteren ist eine Fläche von ca. 0,4qm als Schamottsteinfläche für Brot etc. geplant. Diese ist dann aber ausstauschbar gegen weitere Gitterroste. Die Gitterroste sind aus Edelstahl und werden so aufgebaut, das sie zerlegbar und Spülmaschienenkonform sind.

Nun zu meinen Fragen:

Ist es sinnvoller den Smoker aufgrund seiner Größe als einen Reverse flow Smoker auszulegen?

Welche Arten sind am effektivsten um die Flammen aus dem Garraum zu verbannen? Gitter? Lochblech? etc?

Wie groß sollte der Schornstein ausfallen damit er gut zieht? Wie groß die Lufteinlässe in der Feuerbox?

Bei einem NON Reverse Flow Smoker:
Was bringt es den Schornstein bis zur Mitte des Garraums zu gestalten sodass der Abzug nicht an der Garraumwand sondern in der mitte des Garraum's stattfindet?

Sollte der Fettablass verschliesbar sein (Kaltluft).

Ich hab noch 2 qm Schamott Steine und noch ca. 2m Schamottrohr. Alles neu und ungebraucht. Sollte ich aufgrund der geringen Wandstärke meines Smokers die Schamottsteine in die Rückwand einlassen (ggf das Rohr als Garraumabzug)? Oder reichen die Tuningsplates für die Hitzeregulierung aus?


Die Feuerbox möchte ich 4eckig mit halbrundem Boden gestalten, sodass sich die Asche immer in der Mitte des Bodens sammelt und leicht herauszukehren ist und der Deckel sich öffnen läßt um ein direktes Grillen zu ermöglichen. Die Grillfläche / Deckelfläche der Feuerbox sollte ungefähr 1000X400mm betragen.Reicht diese Größe der Feuerbox für den Garraum aus? Ist eine Feuerbox längs neben dem Garraum im Bezug zu der Hitzeverteilung sinnvoller wie eine davor oder dahinter Gesschweißte? Wenn ja wie könnte man am sinnvollsten die Luftführung gestalten? Hat jemand ein Bild einer solchen längs geschweißten Box an einem runden Garraum?

Ich bin völliger Newbie im Thema Smokerbau und über jeden Ernst gemeinten Ratschlag dankbar.

Der Smoker soll für ca 50-80 Leute Futter zu Verfügung stellen. Dies entspricht der Größe unserer Familienfeiern. Bisher wurde auf einem Schwenkgrill (Zugkraft 360kg) mit Gusseiserner Pfanne gegrillt. Dieser Grill hatte eine Grillfäche von ca. 1,2qm. Dafür konnte man durch das direkte Grillen innerhalb 15 Minuten ein Steak fertig bekommen und somit den Grill an einem Abend 2-3 mal komplett neu bestücken. Leider ist der Grill Ortsgebunden weshalb jetzt ein Smoker her muß.
 

Nudeldunker

Putenfleischesser
Servus Chris,
´ne Menge Fragen, die ich Dir leider nicht alle beantworten kann. Ich gebe ´mal mein Bestes....

Ist es sinnvoller den Smoker aufgrund seiner Größe als einen Reverse flow Smoker auszulegen?
Die Frage ob Reversflow oder nicht stellt sich bei so´nem riesen Teil alle mal.
Vorteil des RFS (Reverseflowsmoker) ist natürlich die gleichmäßigere Temperaturverteilung. Dies kann aber auch ein Nachteil sein wenn man ´mal unterschiedliche Temperaturzonen braucht. Vielleich solltest Du Dir überlegen eine Kombination von beidem zu bauen. Den Rauchabzug eben umsteckbar bauen, so hast Du in jeder Situation den "richtigen" Smoker.

Welche Arten sind am effektivsten um die Flammen aus dem Garraum zu verbannen? Gitter? Lochblech? etc?
Da gibt es nur eins..ein Baffle einbauen. Hält die Flammen im SFB und Du hast noch ´ne weitere Möglichkeit die Temperatur zu regeln

guggst Du hier ---> http://www.grillsportverein.de/forum/threads/tuning-plates-buffles-usw.121866/

Wie groß sollte der Schornstein ausfallen damit er gut zieht? Wie groß die Lufteinlässe in der Feuerbox?
Ich baue meinen wohl mit zwei Abzügen. Getreu dem Motto drosseln kann man immer noch. Also besser etwas größer planen als zu klein.
In Deinem Fall würde ich mindestens 150mm nehmen. lasse mich da aber auch gerne korrigieren.

Was bringt es den Schornstein bis zur Mitte des Garraums zu gestalten sodass der Abzug nicht an der Garraumwand sondern in der mitte des Garraum's stattfindet?
Da wäre ich extrem vosichtig. Ich denke damit läufst Du Gefahr, dass die Zirkulation nicht optimal läuft und somit einen enormen Temperaturunterschied erzeugst.

Gru?
Juergen
 
Oben Unten