• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Höhe des Rostes?

AelDonner

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich werde mir in meine Hobbywerkstatt einen Indoor Grill für "echtes" Grillen auf Kohle einbauen lassen.

Der Schlosser hat mich nun gefragt, in welche Höhen er den Rost bauen soll.

Ich stelle mir 3 Höheneinstellungen vor. Ich möchte mit (Buchen) Holzkohle grillen, ca. 7,5 kg (3 Päckchen also) das Feuer machen.

Kann mir einer sagen, welche Höhen ich nehmen soll?

Vielleicht 40 cm Rosthöhe (vom Grillboden aus) für starke Glut
30 cm für mittlere und 20 cm für wenig Glut?

Oder sind die Abstände zu groß bzw. die Höhen zu hoch bzw. zu niedrig?

Danke für eure Hilfe

Ael
 

smokerudo

Grillkönig
Hallo,
Natürlich ist eine Höheneinstellung von Vorteil. 100mm Abständen finde ich i.O..
Vielleicht hast du mal ein paar Bilder für uns, was du eigentlich vorhast.
Ein Grill mit 7 Kg Kohle ist schon groß.
Und das Indoor?
Grüße
Udo
 
OP
OP
A

AelDonner

Militanter Veganer
Da ist Indoor.

Wir sind grad in der Planung, daher noch keine Bilder. Ich stell Bilder rein, wenn wir das Bauen^^.

Die Grundplatte vom Grill hat 1,40 m x 1,40 m. die Feuerstelle wird etwas tiefer sitzen (10cm) mit ca. 1 m x 1 m. Der Rost ist geplant 90 cm breit und 60 cm tief..

Und dieser Rost auf 3 Höhen. (40,30,20 cm?).wird vom Schlosser angefertigt.

Dazu kommt noch Holzkorb wo wir für das Auge ein paar Holzscheite reinwerfen können (und notfalls dort etwas Glut klauen können).

Ael
 

smokerudo

Grillkönig
Da bin ich mal gespannt, und stelle eine Bank auf, vielleicht kommt noch jemand mit Getränken.
:tisch:
Gruß
Udo
 

Kugelgrill_57

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hab ich das jetzt richtig verstanden ?

Du willst INDOOR mit Holzkohle grillen ??? :hmmmm:


Ich hole mir schon mal ein Sauerstoffgerät mit Atemmaske !!!
 

silex

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Ich hole mir schon mal ein Sauerstoffgerät mit Atemmaske !!!

Pressluft und Vollschutz ist besser. ;)

Hallo Arl,

Was ist nun Indoor???
Holzkohle in den eigenen vier Wänden???
CO??? ???

Und 10 cm finde ich etwas viel. 3-5 cm sind besser.
Achte mal darauf, wie Schwenkgrills über Holz oder Grillkohle in der Höhe so eingestellt werden.

Gruß
Peter
 

Kugelgrill_57

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
OP
OP
A

AelDonner

Militanter Veganer
ja Indoor :cop: = geschlossener Raum :cop:

Mit der richtigen Lüftung geht alles (mit Absaugung (= elek. Motor) auf dem Dach). An die Zuluft ist auch gedacht worden, um hier Fragen gleich zu beantworten^^

Wenn ich 3-5 cm Rost Abstand machen will, dann brauch ich verdammt viele Höheneinstellungen. Min. dann 6 +

Den Rost muß ich per Hand verstellen (also rausziehen und wieder reinschieben und der Rost wird auch nicht grad leicht sein).

Wir haben ja Zeit zum :essen:: Wir müssen nicht punktgenau den Rost verstellen können. Im Grunde will ich nur die Frage klären, wieviel CM Abstand bei heißer / mittlerer / kleiner Glut (ausgehend von ca. 7,5 kg Holzhohle) eine Gute Wahl wäre.
 

der wolki

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo Ael,
mein selbst gebauter Flachgrill hat zwei Höheneinstellungen.
10 und 15 Zentimeter kann ich den Rost von der Auflagefläche der Kohle variieren.
20 Zentimeter Abstand wäre auch noch möglich.
Mehr Abstand wäre meines Erachtens nicht so gut.
Hier würde dann zuviel Kohle unnötigt verballert.
Indoor auf wirklich guten Zug der Esse achten und auch genügend Frischluftzufuhr, sonst wird das ein Himmel- oder Höllenfahrtskommando.
LG
Rudi
 
OP
OP
A

AelDonner

Militanter Veganer
Danke Rudi,

also wäre ein Start mit 20 cm eh schon zu hoch?

Anfang Rost wäre dann 15 cm, dann 25 cm, dann 35 cm?

(oder besser 10 cm, 20 cm, 30 cm?).
 

der wolki

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Ja, Start mit 20 wäre zu hoch.
Im 10er Sprung würde ich eher mit 10, 20 und 30 bauen.
Wobei 30 ist schon sehr weit vom Glutbett weg.
Besser vielleicht 10, 15, 20.
Beim Flachgrillen braucht man ja grundsätzlich nicht Hitze über lange Zeit.
Daher ist ja ein flacheres Glutbett mit wenig Abstand zum Rost sparsamer.
Für längere Vergrillungen kann man sich seitlich immer noch etwas an glühenden Kohlen heranziehen.

LG
Rudi
 

der wolki

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Frage noch zu deiner Holzkohlenmenge im ersten Beitrag:
Warum mit 7,5 Kg Kohle starten?
Das klingt nach viel.
Ich hatte schon ein paar Mal einen Flachgriller (100x60) 12 Stunden Nonstop (Sportfest) am Laufen.
Da habe ich in Summe um die 20-30 Kilo Kohle verheizt.
Da wurden aber ein paar Hundert Leute mit Bratwürsten versorgt.
LG
Rudi
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
wir bauen die flachgrills immer stufenlos verstellbar von ca 5 - 20 cm das ist mehr als ausreichend verstellbereich.
 
OP
OP
A

AelDonner

Militanter Veganer
Flachgrills - was ist das genau? Ich geh von einem normalen Grill aus. Kohle drauf, anzünden, durchglühen, grillen^^ Die Abstufung wäre hier wohl alle 5 cm?

@ Rudi: Gedachtes Grill Zenario:

20 - 30 Freunde, die wir einladen ("Grillzeit" ist geplant um die 3 h). Man ist also nicht sicher, wieviele wirklich kommen. Am Anfang wollen alle gleich Essen und nicht lange warten, wir brauchen also viel Hitze. Daher hauen wir gleich die 7,50 kg Kohle drauf. Sagen wir mal, 15 Leute wollen sofort was Essen, damit ist der Grill schon gut voll (und nicht nur mit Würstchen). Wir haben dann die mega Hitze von 7,5 kg Kohle. Wir müssen also mit dem Rost nach oben (20 cm halte ich da für viel zu wenig, ich wäre von 40 cm ausgegangen, wohlgemerkt ich gehe von Bodenhöhe aus, nicht von der Entfernung zur oberen Glutschicht), um nicht alles "schwarz" zu haben. Dann trudeln die Nachzügler ein (sagen wir nochmal 10 Leute) bzw. wird nochmal nachgefaßt von den ersten Gästen. Da das Feuer schon runtergebannt ist, ziehe ich den Rost in die mittlere Postion (wahrscheinlich die beste Art zu grillen). Ich glaube 20 cm wären hier gut. Hab da aber keine wirklichen Plan, ob das der perfekte Abstand ist für´s grillen.
Und am Ende kommen nochmal 5 Nachzügler, wo die Glut schon ziemlich schwach ist. Da gehen wir dann so tief wie möglich. 5 - 15 cm um die Hitze zu halten.

Daher auch die 3 Höhen.

Von den 7,5 kg gehe ich aus, weil man ca. 3 h durchgrillen kann. Man hat am Anfang die Hitze um den ersten Anstrum zu bedienen und dann weiter zu grillen, ohne nachlegen zu müssen. Da man nie weiß, wann genau der Bedarf ist (schließlich wollen wir doch die Hungrigen nicht all zu lange warten lassen), wollen wir nicht frische Kohle nachlegen müssen und warten, bis sie durchgeglüht ist und bereit ist.

Wie hast du das gemacht, wenn du 12 h gegrillt hastt, immer Würstchen drauf gehabt hast und Kohle nachlegen mußtest? Eine Seite vom Grill zum Grillen verwendet, die andere Seite nachgelegt? Wir haben nur einen Rost und können also nicht ausweichen. Oder gibt es da auch einen Trick?
 

der wolki

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo Ael,
mit 30 Personen und einer Grillzeit von drei Stunden wird Dein Plan aufgehen.
Wenn es technisch möglich ist vielleicht ein paar Zwischenstufen mehr zur Höhenverstellung einplanen.
Und zwar auch nach unten.
Wenn Du mal nur für fünf grillst, kannst Du auch mit weniger Kohle arbeiten.

Meine Vorgehensweise war so:
Habe ca. 3/4 der Fläche zum Grillen verwendet und hier schon mal ein Glutbett gelegt.
Auf 1/4 ein paar glühende Kohlen gelegt und mit kalter Holzkohle bedeckt.
Diese brennen dann schön langsam an.
Nach einiger Zeit hatte ich wieder glühende Kohlen.
Diese ziehe ich mir dann in den Grillbereich und weiter gehts.
LG
Rudi
 
OP
OP
A

AelDonner

Militanter Veganer
Vielen Dank für deine Antwort.

Natürlich werden wir auch weniger Kohle verwenden, wenn weniger Freunde kommen^^ Ich ging nur von einem "normalen" Ding aus.

Wir werden bald das Projekt angehen (Ende März) und ich stell dann Fotos rein zum Anschauen
 
Oben Unten