• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kaufempfehlung Schneidbrett

Sebbo84

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Bei mir wird es mal Zeit für ein "ordentliches" Schneidbrett. Nur was für eins soll ich nehmen? Holz, Bambus oder doch Kunststoff?

Wollte mal fragen was ihr so für Bretter nutzt und was ihr mir so empfehlen könnt.
Am liebsten wäre mir was mit Saftrille.

Danke schonmal für eure Hilfe.
 
OP
OP
Sebbo84

Sebbo84

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Des is hab ich auch scho gesehn nur der Preis schreckt mich noch etwas ab.
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe auch Buchenholzbretter.

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass Bambusbretter nicht optimal als Schneideunterlage sind, da Bambus sehr hart ist und so die Messerklinge schnell stumpf wird.

Aber bitte nagelt mich darauf fest, ich kann mich auch täuschen.
 

Alufolie

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo,

die IKEA-Bretter kann ich nicht empfehlen, das Holz wurde bei meinem nicht lange genug getrocknet und so hat es mehrere isse und die Soße tropft durch. Schade um das schöne geschenk.
Die Hirnholzbretter sind schön, aber auch prinzipbedingt sehr schwer. Da ich meine Bretter immer wieder in den Schrank zurückräume wäre das nichts für mich.

Ich finde meine Bambusbretter super, die Kosten nicht viel und ich nutzte die meistens. Ich habe sonst noch die Mikroban-Kunstoffbretter. Die sind sehr rutschfest und nehme die meistens, wenn es mal mehr zur Sache geht. Darüber hinaus freut sich GöGa immer über die schöne orangene Farbe der Bretter.

Die Bambus und die Mikroban-Bretter schenken sich im Gebrauch nicht viel. Die Kunstoffdinger kann mal auch mal in die Spülmaschine geben, wenn mal mal keine Lust hat zum Spülen.
 

biene111

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir ein Profboard geleistet.
Hat viele Schneidflächen zum draufklippen dabei. Ich bin sehr zufrieden damit.
Das ganze gibt es auch mit Saftrille.
 
Ich hab das Gleiche wie slice in der XXL Variante (60x40cm) und bin absolut uneingeschränkt zu Frieden. Kostet 60 Euro wiegt glaub ich 4,5 kg. Da rutscht nix und klappert auch nicht.
 

ottobiene

Schützenkönigin Ottobiene I.
5+ Jahre im GSV
Hallo Sebbo84,
wir haben Holzbretter. Die kannst auch mal abschleifen und neu oelen wenn sie unansehnlich geworden sind.
Das Kuststoffbrett nehmen wir zum rohen Fisch/Fleisch schneiden,
das kommt dann in die Spülmaschine.
 
OP
OP
Sebbo84

Sebbo84

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Danke für eure ganzen Antworten, ich hab mir mittlerweile ein Bambusbrett von WMF geholt.
 

maddjoe

Forums-Sonnenschein II
Bambus ist aufgrund seines hohen Gehalts an Mineralien, die beim trocknen des Holzes kristalline Strukturen bilden, so ziemlich das am schlechtesten geeignete Holz für Schneidbretter, wenn man Wert auf scharfe Messer legt.

Klar kann man seine Schneide auch auf anderen Oberflächen stumpf bekommen, aber am effektivsten wird dies auf Bambus funktionieren.

some will never learn.
 
OP
OP
Sebbo84

Sebbo84

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
AW: Kaufempfehlung Schneidbrett

Ohje also wieder absoluter Fehlkauf

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
 

maddjoe

Forums-Sonnenschein II
Ohje also wieder absoluter Fehlkauf
Ganz so schlimm ist es nicht. Der ABSOLUTE Fehlkauf sind Glasbretter oder welche aus Schiefer :-D

Ich weiß nicht, wieso Bambus als Material für Bretter so in Mode gekommen ist. Vielleicht liegts am sehr günstigen Rohstoffpreis und der Optik?
 
OP
OP
Sebbo84

Sebbo84

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
AW: Kaufempfehlung Schneidbrett

Dann gehts ja noch ;)
Hatte mal ein Glas Schneidbrett aber nur bei billig Messern. Des geht echt net. Nie wieder!

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
 
Oben Unten