• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Landmann Triton 3.0: Tausch der Räder

wasweissich

Militanter Veganer
Hallo,
mein Sportgerät Landmann Triton 3.0 ist serienmäßig mit ziemlich kleinen, breiten Rollen aus Hartplastik ausgerüstet. Diese Bereifung mag für glatten Untergrund ok sein, mein Trainingsgelände ist jedoch mit Verbundpflaster ausgestattet und da waren gut 60kg Sportgerät nicht gut und halbwegs leise zu manövrieren.
Die neuen Räder sollten einen größeren Durchmesser haben, eine schmalere Lauffläche und aus geräuschärmerem Material bestehen, zwei Feststeller erscheinen mir ausreichend.
Fündig geworden bin ich hier: https://images.kkeu.de/is/content/BEG/KK_de_163pdf.pdf
Die Lieferung erfolgte schnell, die Demontage des alten Fahrwerks und Austausch gegen die neue Variante ging mit Hilfe eines Sportsfreundes auch problemlos.
Schon die ersten Tests haben voll überzeugt, das Fahrverhalten ist stark verbessert und die Lenkpräzision hat deutlich zugenommen. Außerdem ist die Arbeitshöhe etwas größer, was mir sehr gut gefällt.
Ich bin sehr zufrieden mit diesem kleinen Umbau des Sportgeräts!

Viele Grüße
Jörg


IMG_7933.JPG
IMG_7932.JPG
IMG_7934.JPG
 

Anhänge

  • IMG_7933.JPG
    IMG_7933.JPG
    919,2 KB · Aufrufe: 2.468
  • IMG_7932.JPG
    IMG_7932.JPG
    778,8 KB · Aufrufe: 2.083
  • IMG_7934.JPG
    IMG_7934.JPG
    421,1 KB · Aufrufe: 2.486

Mummerla-BBQ

Veganer
Gute Idee und sieht auch gleich viel hochwertiger aus. Haben die M10-Gewindestifte der neuen Räder gepasst?....Hat der Triton serienmäßig auch M10-Gewinde?

mfG,
Matze
 
OP
OP
wasweissich

wasweissich

Militanter Veganer
Hallo Matze,
ja, das hat 1:1 gepasst.
M10 ist die Gewindegröße, bei den serienmäßigen Rollen sind die Gewindestifte fest installiert.
Fun Fact: man braucht einen besonders flachen 17er Schlüssel für Montage/Demontage, für einen "normalen" Schraubenschlüssel reicht der Platz nicht.
Bei mir hat´s so ein Ding getan, welches mal bei einem Fahrrad für die Endmontage beigelegt wurde, Schraubenschlüssel möchte ich das nicht nennen... ;)
Bei den neuen Rollen liegen einzelne Schrauben mit Inbus bei.
Macht einen robusten Eindruck und funktioniert um Klassen besser als vorher.
VG aus Herzberg am Harz
Jörg
 

Struppi87

Militanter Veganer
Hi @wasweissich,
endlich habe ich zu diesem Thema jemanden gefunden, der das Problem gelöst hat. Könntest du einem Schraub-Amateur noch verraten welche Rollen du genau bestellt hast? In der PDF gibt's ja mehrere Rollen mit unterschiedlichen Größen. Ich wäre dir auf ewig dankbar!

Liebe Grüße
Struppi
 

newton19

Militanter Veganer
Der Thread ist zwar schon älter. Aber vielleicht ja auch jemand Erfahrungen damit.
Ich habe vor ca. 1 Jahr ebenfalls den Triton mit den größeren Möbelrollen ausgetauscht.
Was soll ich sagen - nach 1 Jahr habe ich nun das Untergestell eigentlich defekt. Der Hebel der Rollen bzw. des M10 Gewindes hat letztlich dazu geführt, dass die Räder nun schief stehen und man Angst haben muss, dass sie das Gewinde in der doch nicht so stabilen Schiene ausbrechen und dann eben der Grill umkippt.

Jemand auch schon solche Erfahrungen gemacht?

P.S. Kann man die Schienen (Untergestell) nachkaufen ?

Danke für eure Beiträge
Jörg
 
OP
OP
wasweissich

wasweissich

Militanter Veganer
Hallo newton19,
ich musste mittlerweile bereits mit Flacheisen und Poppnieten nachbessern, um dem Untergestell etwas mehr Stabilität zu geben.

VG
Jörg
 

newton19

Militanter Veganer
Hallo newton19,
ich musste mittlerweile bereits mit Flacheisen und Poppnieten nachbessern, um dem Untergestell etwas mehr Stabilität zu geben.

VG
Jörg
D.h. du hast jeweils an den Seitenteilen unten ein Flacheisen angebracht und darunter dann wieder die größeren Rollen?
Durch die dünnen Bleche und dem Flacheisen dann Löcher gebohrt und mit Poppnieten wieder verbunden ??

Hast du vielleicht ein Bild ?
.
Ich überlege gerade den gesamten Grill praktisch auf eine Holzplatte zu stellen und darunter dann die größeren Rollen anzubringen. Etwa so wie bei Möbelrollern.
 
Oben Unten