• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Live: erster Versuch rückwärts grillen // 750g irisches Dry aged

micha81

Vegetarier
Hallo zusammen,

wollte Euch gern teilhaben lassen.
Auf meinem neuen BK 590 pro grille ich grad das erste mal rückwärts mein Steak.

750g Rumpsteak, irisches dry aged.
Nicht für mich alleine versteht sich ;-)

Das Setup steht, der Grill ist eingeregelt und hät sich konstant bei 95 grad. Nur der linke Brenner ein Viertel an.

Zum Schluss gehts dann mit Vollgas auf die Gussplatte.

Werde berichten ... ;-)

IMG_7441.JPG


IMG_7442.JPG


IMG_7445.JPG
 

Anhänge

  • IMG_7441.JPG
    IMG_7441.JPG
    358,6 KB · Aufrufe: 554
  • IMG_7442.JPG
    IMG_7442.JPG
    336,8 KB · Aufrufe: 548
  • IMG_7445.JPG
    IMG_7445.JPG
    313,3 KB · Aufrufe: 556
OP
OP
M

micha81

Vegetarier
Leider ist es überhaupt nichts geworden ....
Fing alles sehr gut an. Der Grill hat 95 grad sehr konstant gehalten. 1,5 Stunden und die KT war bei 48 Min.
Dann runter mit dem Steak, inkl. Thermometer.

Den Grill ca. 12 Minuten voll aufgeheizt auf gut 300 grad.
Das Thermometer zeigte weiterhin 48 grad KT. Keine Veränderungen also, als es die 12 Minuten außerhalb des Grills gewartet hat.

Danach ab auf Gussplatte. Ab hier hat es mich dann verwundert. Die KT hat sich nicht verändert. Auch nicht als ich das Steak schon 3 Min. auf einer Seite hatte. Also gedreht und die andere Seite für 3 Min. Zum Schluss sprang die KT dann auch 50grad..
hab es dann nochmal hochkant kurz angehrillt und bei 53 grad KT raus damit. Somit EIGENTLICH schön Medium Rare...

Ergebnis war, dass das Steak jedoch völlig übergart war. Sehr ärgerlich. Und nein, dass verwendete Maverick Thermometer ist nicht defekt ;-)

IMG_7463.JPG
 

Anhänge

  • IMG_7463.JPG
    IMG_7463.JPG
    582,6 KB · Aufrufe: 471

Helge470

Grillkaiser
Ja, das ist so eine Sache mit der KT.
Meiner Meinung nach ist der Gargrad nicht nur von der Kerntemperatur, sondern auch vom Fleisch abhängig. D.h., manches Fleisch ist früher gar, manches später, je nach Cut und vorherigem Reifeprozess und -dauer.
Ist mir nämlich auch schon so wie Dir passiert.
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Das ist aber schade. Sieht aber immer noch ein bisschen saftig aus. :-)

Hast du das Fleisch als es mit 53 grad vom Grill gekommen ist noch nachziehen lassen? Dabei würde die Temeratur auch nochmal um 2-3 grad steigen aber das geht hier ja eher Richtung 60 grad.
Wenn du die Zuverlässigkeit des Thermometers ausschließen kannst, steckte die sonder vielleicht falsch.
 
OP
OP
M

micha81

Vegetarier
Das ist aber schade. Sieht aber immer noch ein bisschen saftig aus. :-)

Hast du das Fleisch als es mit 53 grad vom Grill gekommen ist noch nachziehen lassen? Dabei würde die Temeratur auch nochmal um 2-3 grad steigen aber das geht hier ja eher Richtung 60 grad.
Wenn du die Zuverlässigkeit des Thermometers ausschließen kannst, steckte die sonder vielleicht falsch.

Bei 48 grad habe ich es herausgenommen, dann den Grill aufgeheizt.
Das Thermometer steckte weiterhin im Fleisch. Es hat die 48 grad außerhalb des Grills auch gehalten.
Nach ca. 12 Minuten war der Grill dann bei gut 300 grad und dann kam das Fleisch wieder drauf.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Nicht für mich alleine versteht sich
:_denken1: wieso ???

ich glaub, du hast es zu früh heruntergenommen, und durch das "längere" angrillen hats sich dann mit der KT in einen höheren Bereich verschlagen ....
ich hätts bei 51° runter, dann angegrillt ... vllt wärs bei 54° gelandet, aber vllt wärs besser amPunkt gwesen ...
:weizen:
 

4mile

Metzger
10+ Jahre im GSV
eventl. verstehe ich hier etwas falsch, aber
Der Grill hat 95 grad sehr konstant gehalten. 1,5 Stunden
sind da nicht 95° zu viel oder hat das was mit "dry aged" zu tun?
Rindersteaks lasse ich z.B. bei ca. 1Std. bei 50° im Backofen und danach auf den Grill.
 

r2d2

Grillgott & Marktschreier
5+ Jahre im GSV
Das Grundprinzip beim rückwärts grillen ist doch :
Langsam hochziehen und dann sehr heiß und schnell ne Kruste drauf!!
Also das hichziehen war sicher i.O. wobei es m.E. viel zu früh runter gekommen ist.
Danach lässt Du das Steak komplett kalt werden an der Oberfläche und gehst dann je Seite 3 Minuten mit 300 Grad drauf:o

Das Ergebnis ist doch klar: komplett übergarter Rand und in der Mitte ein akzeptabler Kern !!
Lass das steak länger liegen (2 Grad vor ziel- KT) wickel das Steak ein währen es wartet oder besser noch : leg es für die Aufheizzeit des Grill in den BO bei 50 grad (da passiert nix ) und dann auf der Platte pro Seite 20-30 sekunden und du wirst ein gutes Ergebnis erhalten

Eine Alternative wäre noch eine Pfanne auf dem Seitenbrenner zu verwenden!! Dann gibt es keinerlei Wartezeit , wenn dein Grill so etwas hat
 

Pentaxian

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
eventl. verstehe ich hier etwas falsch, aber

sind da nicht 95° zu viel oder hat das was mit "dry aged" zu tun?
Rindersteaks lasse ich z.B. bei ca. 1Std. bei 50° im Backofen und danach auf den Grill.


Das finde ich auch, 1,5h ist zuviel. Ich schätze das nach 40 bis 45min die 48°C erreicht waren.

Auf dem ersten Bild sieht man das die Gussplatte bereits im Grill liegt.
Ich würde das auch so machen und dabei den/die Brenner unter der Gussplatte für die indirekte Hitze nutzen.
Dann hat die Gussplatte schon ordentlich Temperatur
Bei 48°C würde ich die Brenner unter Platte voll aufmachen (und das Fleisch im Grill liegen lassen)
Nach 4 oder 5 Minuten sollte die Platte ordentlich heiß sein (die Deckeltemperatur interssiert Dich jetzt eigentlich nicht) und das Fleisch vielleicht bei 50°/51° liegen.
Dann rüber auf die Platte damit und öfter mal wenden (z.B. 4x bis 8x 45s), dabei immer auf eine unbenutzte, noch heiße Stelle legen.
Das Thermometer dabei raus, das Kabel stört nur. Wenn Du messen willst, nimm jetzt ein Instantthermometer
 
OP
OP
M

micha81

Vegetarier
Danke erstmal für Eure wertvollen Tipps.
Werde ich beim nächsten mal berücksichtigen ..

Für den kleinen Hunger hab es heute Abend etwas einfaches.. gut war der ;-)

Ich kann es nicht oft genug betonen: die Gussplatte ist einfach spitze :-)

IMG_7509.JPG


IMG_7510.JPG


IMG_7511.JPG


IMG_7514.JPG


IMG_7516.JPG
 

Anhänge

  • IMG_7509.JPG
    IMG_7509.JPG
    327,4 KB · Aufrufe: 329
  • IMG_7510.JPG
    IMG_7510.JPG
    317,7 KB · Aufrufe: 333
  • IMG_7511.JPG
    IMG_7511.JPG
    211,2 KB · Aufrufe: 335
  • IMG_7514.JPG
    IMG_7514.JPG
    153,8 KB · Aufrufe: 329
  • IMG_7516.JPG
    IMG_7516.JPG
    206,5 KB · Aufrufe: 337

DryAgedTofu

Bundesgrillminister
Wow, der Burger sieht klasse aus. Hunger!:D

Aber wenn ich mir Dein Ergebnis des Rumpsteaks anschaue, bin ich froh dass ich mir einen Sous Vide gekauft habe und das Fleisch dann wirklich ganz definiert auf Temperatur bringen kann. Auf 51°C erhitzt, dann kurz auf den Grill / die Platte / den Beefer und fertig. Maximal 2 Minuten pro Seite (beim Beefer natürlich weniger) und gut ist.
Aber beim nächsten Mal wird es sicher besser! :prost:

Viele Grüße aus der Kurpfalz
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
bin ich froh dass ich mir einen Sous Vide gekauft habe und das Fleisch dann wirklich ganz definiert auf Temperatur bringen kann
das nutz dir halt auch nix, wennst dein Fleisch auf 48° im SV "erhitzt", und dann solange am Grill verbrennst, bis es KT 54° hat, das Ergebnis wird das gleiche sein :D
:weizen:
 
OP
OP
M

micha81

Vegetarier
Update von der Front :-D

Hähnchenschenkel mit Texas Chicken von Ankerkraut und Rosmarinkartoffeln nach einem Rezept vom GSV.

Ergebnis wird für sensationell befunden ;-)

IMG_7553.JPG


IMG_7555.JPG


IMG_7557.JPG
 

Anhänge

  • IMG_7553.JPG
    IMG_7553.JPG
    346,4 KB · Aufrufe: 255
  • IMG_7555.JPG
    IMG_7555.JPG
    383,8 KB · Aufrufe: 259
  • IMG_7557.JPG
    IMG_7557.JPG
    461 KB · Aufrufe: 254
Oben Unten