• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mc Country - Nachbau

Ceterum Censeo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
In Österreich gabs früher mal einen Mc Country beim Goldenen M, das war ein längliches Brötchen mit Grieß bestreut, drin war ein Schweinefleischpattie, Senf, Curryketchup und Zwiebeln.
Und sonst nix.

Das war mein Lieblingsburger, aber da war ich wohl in er Minderheit - jetzt hab ich ihn endlich "original" nachgebaut!

McCountry_Side_close.png


Die erste Challenge waren die Buns. Ich hab da mein "Hausrezept" genommen und das auf eine Sauerteig-Variante umgebaut.

Zutaten Poolish:​

  • 115 g Mehl 700
  • 115 g Wasser
  • 2 g Germ

Zutaten Sauerteig:​

  • 40g Wasser
  • 50g Mehl 700
  • 50g Weizensauerteig, frisch aufgefrischt

Zutaten Hauptteig:​

  • Vorteig
  • 580 g Weizenmehl 700er
  • 16 g Salz
  • 390 g Milch
  • 20 g Olivenöl
  • 30 g Zucker
  • Feiner Grieß, zum Bestreuen

Kurzanleitung

  • Die Zutaten des Poolish klümpchenfrei verrühren und bei ca. 22° für mindestens 8 Stunden oder über Nacht, ruhen lassen.
  • Die Zutaten des Sauerteiges klümpchenfrei verrühren und bei ca. 22° für 6-8 Stunden gehen lassen. Der Weizensauerteig sollte sich mindestens verdoppeln.
  • Die Vorteige und alle Zutaten des Hauptteigs auf kleinster Stufe 3 Minuten vermischen und auf mittlerer Stufe in etwa 10 Minuten zu einem geschmeidigen aber relativ weichen Teig verkneten.
  • Den Teig in eine leicht geölte Teigwanne oder ein anderes geeignetes Gefäß geben. Dann für 3 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dabei alle 45 Minuten einmal von allen Seiten falten.
  • Zwölf gleich große Teiglinge abstechen (ca. 110g je Teigling) und rund schleifen. So wenig Mehl wie möglich dazu verwenden.
McCountry_Buns_geschliffen.png

  • 20 Minuten zugedeckt rasten lassen, dann zu länglichen Brötchen formen. Diese auf Backpapier legen und flach drücken. Zugedeckt bis zur 3/4 Gare gehen lassen. Das dauert etwa 45 bis 60 Minuten. Die Teiglinge sind gar, wenn die Delle eines leichten Fingerdruckes nur langsam wieder verschwindet. „Spring“ der Teig zurück, dauerts noch, bleibt die Delle ist es fast schon zu spät.
McCountry_Buns_geformt.png


  • Die Teiglinge mit Wasser gut besprühen, mit dem Grieß bestreuen und einmal längs einschneiden.
McCountry_Buns_ofenfertig.png


  • Im vorgeheizten Ofen bei 190° Ober/Unterhitze und viel Dampf 18 Minuten backen. Ca. 3 Minuten vor Schluss den Dampf ablassen damit die Brötchen ein wenig Farbe bekommen. Dabei aber nicht zu knusprig backen, die Brötchen sollen weich sein.
  • Aus dem Ofen nehmen und sofort mit Wasser besprühen und in einem Korb oder ähnlichem mit einem trockenen Tuch abdecken und auskühlen lassen.

McCountry_Buns_close.png


Für die Patties

Ein gutes Kilo Schopf (Nacken) gemeinsam mit 200g Lardo mit einer mittleren Scheibe wolfen, mit je 5g Knoblauch- und Zwiebelpulver, einem EL Tomatenmark und etwa 20g Salz abschmecken. Aus je 100g ovale Patties formen und ein- bzw.anfrieren.

Für die Burger brauchts dann noch Zwiebel in feinen Scheiben, Estragonsenf und Curryketchup.

Los gehts:

Die Buns in der Pfanne in etwas Butter auf den Schnittflächen rösten.

McCountry_Buns rösten.png


Dann auf höherer Stufe in etwas Pflanzenöl die Patties braten

McCountry_Patties braten.png


Jetzt können wir zusammenbauen:

McCountry_Zusammenbau1.png


Pattie:

McCountry_Zusammenbau2.png


Curryketchup, Senf und Zwiebeln

McCountry_Zusammenbau3.png


Fertig

McCountry_Zusammenbau4.png


Jetzt noch stilvoll verpacken

McCountry_Verpackt_Tisch.png


Mahlzeit!

McCountry_ausgepackt_Tisch.png


McCountry_Anbiss.png
 

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Fantastisch, was will man mehr. Grünzeugs wird eh vollkommen überbewertet :thumb1:
 

rObeRt

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Voll geil. Bin zwar satt, aber so einer würde noch passen 👍
 

richtungmeer

Militanter Veganer
In Österreich gabs früher mal einen Mc Country beim Goldenen M, das war ein längliches Brötchen mit Grieß bestreut, drin war ein Schweinefleischpattie, Senf, Curryketchup und Zwiebeln.
Und sonst nix.

Das war mein Lieblingsburger, aber da war ich wohl in er Minderheit - jetzt hab ich ihn endlich "original" nachgebaut!

Du bist nicht allein, war auch immer meine erste Wahl beim Maci und ich kenn sogar Leute die haben anno dazumal bei ihrer Durchreise durch unser Land immer einen Pflichtstopp dort eingelegt, weil es den McCountry nur bei uns gab und es sicherlich die ikonischte Eigenkreation von McDonalds Österreich ist. Warum sie ihn aus dem Programm genommen haben und ihn dann immer nur halbherzig für kurze Zeit zurückgebracht haben ist daher auch für mich nicht wirklich nachvollziehbar.

Ist dein Rezept an die Originalversion aus den 90ern angelehnt? Ich errinnere mich auch noch vage aus meiner Kindheit, dass da eine extra Currysauce dazugepackt wurde.
 

Cladonia

Fata della Pasta & Foto-Gräfin
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Wäre jetzt grad passend zur Pause.

Sehr fein 😋😍 Die Buns sehen gut aus.

Lieber Gruß aus Tirol Silvia
 
OP
OP
Ceterum Censeo

Ceterum Censeo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Du bist nicht allein, war auch immer meine erste Wahl beim Maci und ich kenn sogar Leute die haben anno dazumal bei ihrer Durchreise durch unser Land immer einen Pflichtstopp dort eingelegt, weil es den McCountry nur bei uns gab und es sicherlich die ikonischte Eigenkreation von McDonalds Österreich ist. Warum sie ihn aus dem Programm genommen haben und ihn dann immer nur halbherzig für kurze Zeit zurückgebracht haben ist daher auch für mich nicht wirklich nachvollziehbar.

Ist dein Rezept an die Originalversion aus den 90ern angelehnt? Ich errinnere mich auch noch vage aus meiner Kindheit, dass da eine extra Currysauce dazugepackt wurde.
Ja ist es. Genau die Version mit der Currysauce extra.

:-)
 

richtungmeer

Militanter Veganer
Haha, dann hat mich meine Erinnerung nicht getäuscht.

Ich glaub ich muss dein Rezept mal selber probieren. Darf ich fragen wie du die Teiglinge zu den länglichen Brötchen formst, gibt's da eine spezielle Technik? Da ich heuer generell mehr Burger machen würd überleg ich mir auch einen Fleischwolf zuzulegen. Verwendest du einen manuellen oder einen elektrischen bzw. irgendwelche Tipps auf was zu achten ist?
 
OP
OP
Ceterum Censeo

Ceterum Censeo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Haha, dann hat mich meine Erinnerung nicht getäuscht.

Ich glaub ich muss dein Rezept mal selber probieren. Darf ich fragen wie du die Teiglinge zu den länglichen Brötchen formst, gibt's da eine spezielle Technik? Da ich heuer generell mehr Burger machen würd überleg ich mir auch einen Fleischwolf zuzulegen. Verwendest du einen manuellen oder einen elektrischen bzw. irgendwelche Tipps auf was zu achten ist?
Die Brötchen forme ich, indem ich die runden Teiglinge oval flach drücke und dann mit einer Art "Naht" falte. Ich mach meine Brotlaibe auch auf diese Art, hier halt entsprechend kleiner.

McCountry_Buns_langform-1.png


Ich wolfe mit dem Fleischwolf der Ankarsrum Küchenmaschine. Der funktioniert ausgezeichnet auch für größere Mengen. Welche anderen Geräte da gut sind weiß ich leider nicht.
Jedenfalls würde ich empfehlen, aus Hygienegründen alles so kühl wie möglich zu halten und auch den Fleischwolf auch wenn nur kurz unterbrochen wird beim wolfen in den Kühlschrank zu geben.

Achja: Nicht zu fein wolfen, das Fleisch soll noch "Biss" haben :-)
 
Oben Unten