• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Moin aus Ostfriesland

freagle77

Militanter Veganer
und zuerst einmal ein herzliches Danke ins Forum, dass hier so viele Themen und Rezepte zusammengetragen werden und an die
Mods, die es zusammenhalten.
Ich habe die Infos genutzt und mich für einen Travelque 285 entschieden, den ich im örtlichen Fachhandel erstanden habe.

Eigentlich grill ich auf einer Rösle Kugel mit Holzkohle, habe aber durch einen geschenkten Landmann Halifax zum Pulled Pork gefunden,
jetzt sollte was ordentliches her.
Da ich Ihn nicht draußen stehen lassen wollte aufgrund fehlender Überdachung, musste die Entscheidung zwischen einem Q2000 und dem Napoleon
fallen, der die Schlacht dann auch gewonnen hat.
Zuerst der obligatorische Aufheiztest mit dem Deckelthermometer:

150°C: 2:45 min
205°C: 05:20 min
260°C: 09:35 min
315°C: 18:40 min
Das erscheint mir gut bis sehr gut, man liest gelegentlich ja auch anderes.

Das Deckelthermometer hinkt etwas hinterher, scheint aber +/- 5°C genau anzuzeigen.
Die Ernüchterung folgte prompt: Rechter Brenner aus, links auf Minimum mit Gusseisenplatte: 175°C, verdammt zu viel für PP.

Düse wechseln, Scheunentor zu, nein danke!
Habe eine Vermiculiteplatte ausgesägt, so das diese zwischen den Brennern steht und oben bündig mit der
Grillplatte abschliesst.
Nach 1,5 Std. scheine ich mich 2 cm über dem Rost bei konstant bei 125°C einzupendeln, das scheint mir noch o.k. für low and slow. Gemessen mit einem Aldi Funkthermometer, welches ich vorher im Wasserkocht geeicht habe.

Frage: Jetzt heizt der Grill nur sich selbst und keinerlei Energie geht ins Fleisch/Wasserschale, darf ich erwarten, dass mit 2,2 kg Nacken die Temperatur etwas sinkt, da ja konstant Hitze ins Fleisch abgegeben wird?

Schönen Abend allerseits und allzeit gut grill.
Update:

Mein Eigenbau aus Vermiculite hat doch nicht so funktioniert wie gedacht, nach 3 Std. war ich konstant über 140°C.
Ein Korken als Abstandshalter hat das pulled Pork gerettet, aber das kanns nicht sein.
Habe jetzt am großem Fluss ein GOK Mengenregler erstanden, lässt sich deutlich feiner einregeln.
Nach 2 Stunden ohne was auf dem Grill bin ich konstant zwischen 115-118°C.

Das Aufheizen hat etwas gelitten, mit Gok:
150°C: 03:15 min
205°C: 06:05 min
260°C: 09:58 min
315°C: 24:40 min

Werde ihn trotzdem permanent eingebaut lassen.

IMG_20210311_212530.jpg
 
Oben Unten