• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

N'Abend aus der Pfalz

Camper66

Militanter Veganer
Hallo Feuersportler,

wir grillen hauptsaechlich, wie es der Nick schon verraet, auf unseren Campingreisen.

Stehen wir mal laenger als 5 Tage auf einem Campingplatz, wird der grosse Cadac ( Gas ) aufgebaut. Den nutzen wir morgens gleich zum Fruehstueck. Im Skottel wird Ruehrei und Bacon zubereitet und der Tag kann beginnen.

Wenn abends viel Zeit ist, wird der Cobb ( Kohle ) ausgepackt. Viel Zeit deshalb, weil der Cobb zwar alles kann, aber sehr langsam ist und auch erst nach 3h wieder zum einpacken bereit abgekuehlt ist.

Auf Rundreisen wird morgens und mittags ein einfacher CampinGaz Kartuschengrill aufgebaut. Geht schnell, kann auf jedem Picknicktisch aufgestellt werden und ist nach 5 Min wieder kalt zur Weiterfahrt. Je nach Wetter hab ich dafuer noch einen klappbaren Windschutz dabei.

Zuhause gibt es bisher die Weber 57cm Kugel. Fuer unsere Zwecke ( 3 Pax, hin und wieder zzgl Freunde ) voellig ausreichend.

Aaaaaaber - der Fruehling 2014 hat uns wettertechnisch wirklich extrem verwoehnt in der Pfalz. Es gab eine Phase von 34 aufeinanderfolgenden! Abenden, an denen absolut logisch die Kueche kalt blieb und die Kugel angeschmissen wurde. Da ich aber bis 18:00h arbeite und unser Sohn um 19:30h ins Bett soll, artet das immer in Hektik aus.

Hier in diesem Forum versteht sicherlich JEDER, was nun kommt: heute wurde ein Neuer gekauft...

Da ich der Meinung bin, dass ich einen Kauf selbst entscheiden muss, habe ich Fragen hierzu vermieden, aber sehr aufmerksam etliche Threads durchforstet. Fuer deren Inhalt bedanke ich mich an dieser Stelle!

Heute bot unser Dehner am verkaufsoffenen Sonntag 10% auf alles - verhandelbar, wie ich festgestellt habe.

Es wurde ein schwarzer Genesis E330 GBS, dazu der Grillspiess, Haehnchenhalter mit Fluessigkeitsbehaelter, Wokpfanne, Bratpfanne, Abdeckhuelle, Langstielbuerste, Digitalthermometer, GBS Buch, fertig - Euro 1.600, was dann rund 16% entsprach. Im Internet haette ich darauf rund Euro 80,00 sparen koennen, aber es gibt ja auch ein Leben nach dem Kauf. Da ist mir der Haendler zum anfassen einfach lieber.

Eigentlich war es die fuer mich perfekte Wahl, aber perfekt gibt es nicht in dieser Preisliga, daher der einzige Makel: der fehlende Backburner.

Aber von allen Makeln der in Betracht gezogenen Hersteller war dies dann der fuer mich geringste und so fiel die Entscheidung.

Eine kleine Frage habe ich direkt: wie weit weg von einer Trockenmauer muss ich bleiben, damit diese nicht leidet?

Koennte ja ausserdem auf den neuen Grill fallen :-)

Ah, und noch eine: muss das gute Stueck im Winter in die Garage?

Danke im voraus fuer die Antworten! :thumb2:
 

Dörrentaler

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
unn wieddar änner mähr!

Ein Herzliches Willkommen im GSV!
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Grüße aus'm Harz und viel Spaß hier


Christian
 
OP
OP
C

Camper66

Militanter Veganer
Vielen Dank fuer die nette Begruessung! :thumb2:

Nochmal meine 2 Fragen: wie weit muss ich mit der Rueckwand des Grills von der Trockenmauer weg und sollte er im Winter in die Garage - oder reicht die Abdeckhaube?

Danke im voraus fuer eure Antworten!
 
G

Gast-Cn0Kns

Guest
Also ich bin gerade so weit von einer Holzwand weg das der Deckel aufgeht ohne zu schleifen.
Die wird leicht warm beim Grillen aber sonst kein Problem.
Wenn du Platz hast dann ist die Garage natürlch die bessere Wahl.
Überdacht ist in jedem Fall besser.
 

KWausE

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo auch von mir aus den schönen Thüringen
 
Oben Unten