1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Netzwerkproblem DHCP mit 2 Router

Dieses Thema im Forum "PC-Hilfe" wurde erstellt von bob rooney, 17. April 2015.

  1. bob rooney

    bob rooney Veganer 5+ Jahre im GSV

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem und komm nicht mehr weiter.
    Im Bild habe ich mal meine aktuelles Netzwerk gemalt.

    Internet über Wlan, Sonos usw laufen perfekt.
    Mein Problem ist das ich ab dem TP link Richtung Unitybox nichts mehr sehe.
    Ich komme nicht an am NAS und an meinen PC.
    Ich vermute das es daran liegt das im Moment beide Boxen DHCP an haben.
    Schalte ich DHCP an der Unitybox ab und boote beide Boxen ist mein Internet Tod und nix läuft.

    Kann mit einer helfen?
    Wo mache ich den Denkfehler ?
    Was müsste ich wie einstellen bzw. umbauen damit ich auch die Unitybox als Verteiler nutzen kann und über den TP-Link auf die Endgeräte komme.

    Danke und Gruß

    IMAG1823.jpg

     
  2. oppfa

    oppfa Wok-Künstler 5+ Jahre im GSV

    double NAT issue, würde ich mal sagen. DHCP after DHCP ist unnötig komplex.
    Kannst du den Verkehr durch den TP Link nicht einfach durchleiten, ihn wie einen Switch betreiben?
    Hinter der UM Box entsteht ein IP Range, in dem sich alle sehen können, aber hinter der TP Box entsteht ein zweites, lokales Netzwerk. Der TP muß zwischen diesen beiden Netzen routen können, und die UM-Box muß das dann auch noch verstehen.
    Meine bescheidenen Ideen dazu. Siehe auch z.B. http://www.graemenoble.id.au/post/48695277030/double-nat-explained-and-possible-solutions
     
    bob rooney gefällt das.
  3. QBorg

    QBorg Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Erste Frage: Sind alle Geräte im gleichen logischen Netz?
    Ich vermute mal, dass dein Netz daheim 192.168.x.x oder 10.x.x.x oder 172.16.x.x bis 172.31.x.x haben wird und jedesmal eine Netzmaske von /24 oder 255.255.255.0 angegeben ist. Wenn die Netzmaske derart aufgebaut ist, dann dürfen nur die Adressen im letzten Bereich unterschiedlich sein, damit die Geräte im gleichen Netz sind.
    192.168.1.50 und 192.168.1.245 sind im gleichen Netz (Netzadresse 192.168.1.0/24, Broadcast: 192.168.1.255), 192.168.2.50 muss aber draussen bleiben und weinen (wäre nämlich im Netz 192.168.2.0/24, Broadcast 192.168.2.255).

    Zweite Frage: Wenn alle Geräte im gleichen logischen Netz sind, verhinderst du aktiv doppelte IP-Adressen?
    Jede IP-Adresse darf in einem Netz ja nur einmal vorkommen. Ein DHCP-Server ist ja dafür da, dass IP-Adressen für die Endgeräte automatisch vergeben werden und dass durch die Verwaltung im DHCP-Server Doppelungen vermieden werden. Wenn du nun zwei aktive DHCP-Server laufen hast, dann kann es sein, dass sie die gleichen Adresspools verwalten und es somit zu Doppelungen kommt. Aber da man in einem logischen Netz (im Heimbetrieb) üblicherweise mit einem DHCP-Server problemlos auskommt, könntest du auch auf einem der Geräte den DHCP-Server abschalten, um dieses Problem zu umgehen (oder halt dafür sorgen, dass sie unterschiedliche Pools bekommen, Server 1 meinetwegen IPs von 100 bis 150, Server 2 von 151 bis 200)

    Wenn alle Geräte im gleichen Netz sind und es keine IP-Doppelvergaben gibt, dann sehe ich keinen logischen Grund, warum es nicht funktionieren sollte.
    Gut, eine Möglichkeit gäbe es noch: Wenn die Unitymedia-Box die Pakete von Lan Port 1,3 und 4 in ein anderes VLAN packt als die Pakete von Port 2. Der TP-Link kann jedenfalls mit VLANs umgehen, im Handbuch von der Unitymedia-Box habe ich nichts dergleichen gefunden (was aber nicht heisst, dass das Gerät das nicht können muss, nur, dass es dann halt undokumentiert ist).
     
    bob rooney gefällt das.
  4. JackFrost

    JackFrost Putenfleischesser

    Kannst du bei beiden eine statische Route einrichten ? So das die beiden Boxen von dem anderen Nerz wissen ?
    Kannst du die beiden Geräten von der Unitybox an den tplink Router anschließen ?

    Dein Problem ist , das beide boxen alles was nicht im eigen Netz ist , im Netz vor der NAT suchen und somit nicht finden können. Mit der statischen Route sagst du das das Netz B über das Gerät x erreichbar ist und umgekehrt.

    Gruß JackFrost
     
    bob rooney gefällt das.
  5. OP
    bob rooney

    bob rooney Veganer 5+ Jahre im GSV

    Danke für eure Antworten,
    im Moment saufe ich im Umzug ab und stell das Problem mal auf nächste Woche.....
    Werde berichten womit und wie ich es gelöst habe.
     
  6. Bainit

    Bainit Vegetarier

    Moin,
    oppfa hat Recht.
    Solange du die UM Box am Internetportal des TP Link hast, wirst du Probleme haben. Dadurch sind dein PC und dein NAS für alles rechts vom TP Link quasi im "Internet".
    Sinnvollste Lösung ist es IMHO DHCP im TP Link abzuschalten, den Internetportal des TP Link brach liegen zu lassen und und UM LAN 2 mit TP LAN 2 zu verbinden. Das Gerät an LAN 2 des TP kommt dann einfach an das LAN 3 des UM.

    Falls du den ersten beiden Absätzen von QBorg folgen möchtest, muss du den TP Link so eingestellt haben, dass er nicht als Modem funktioniert, sondern dass ein anderes Gerät die Einwahl ins Internet übernimmt.

    Gruß, Sebastian
     
    bob rooney gefällt das.
  7. QBorg

    QBorg Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Erst mal: Ein Portal und ein Port sind zwei komplett verschiedene Dinge. Du meinst den WAN-Port (bzw. den Internet-Port).
    Alleine, dass die Connection vom TP-Link zur Unitymedia-Box über den WAN-Port funktioniert, dürfte nicht das Problem sein.

    In dem Schema gibt es 3 Netze:
    Links von der UM-Box das Internet
    Zwischen UM-Box und dem TP-Link das erste LAN (nennen wir es mal UM-LAN)
    Rechts vom TP-Link das zweite LAN (nennen wir es mal TP-LAN).

    So, wie ich ich @bob rooney verstanden habe, funktioniert die Verbindung zwischen UM-LAN und Internet und zwischen TP-LAN und Internet, nicht aber die Verbindung von TP-LAN zu UM-LAN.
    Es wäre noch interessant zu wissen, ob die Verbindung von UM-LAN zu TP-LAN funktioniert, das kann ich nicht so richtig rauslesen.

    Der WPR3600 ist ein Access Point mit Router-Funktion, ohne eingebautes Modem.

    Das gezeigte Schema müsste an und für sich funktionieren, wenn UM-LAN und TP-LAN auch tatsächlich eigene Netze sind (also z.B. UM-LAN z.B. 192.168.1.0/24 und TP-LAN 192.168.2.0/24) und der Unitymedia Router nicht als reines Internetzugangsgerät dient (und demzufolge alle LAN-Ports in eigene VLANs sperrt, so dass sich die Geräte im UM-LAN nicht gegenseitig erreichen können).

    Ich kenne die baulichen Gegebenheiten bei @bob rooney nicht - aber der Unitymedia ist ja ein Kabelrouter; und da der Kabelanschluß normalerweise in der Nähe eines TV herauskommt, selbiger aber am TP-Link angeschlossen ist, würde ich auch empfehlen, hier ein wenig umzustöpseln und umzubauen:
    - Kauf dir einen kleinen Switch für die ganzen kabelgebundenen Geräte - 12 oder 16 Ports sollten nicht allzu teuer sein für den Heimgebrauch (z.B. der hier).
    - Betreibe den TP-Link rein als Access Point (angeschlossen an den UM oder den Switch über einen LAN-Port), DHCP auf dem Teil aus
    - Der Switch wird auch über einen Lan-Port an den UM-Router angeschlossen, DHCP nur noch am UM an

    Auf diese Weise sind alle Geräte im gleichen LAN, die UM-Box kümmert sich um die Vergabe der Adressen im Netz, der TP-Link hat sonst nix mehr zu tun als sich um das WLAN zu kümmern und du kannst den hübschen Lichtern auf dem Switch beim Blinken zugucken ;-)
     
    ediik und bob rooney gefällt das.
  8. Bainit

    Bainit Vegetarier

    Moin QBorg,
    richtig, ich meinte den Internetport, iOS war so frei das auf Portal zu "korrigieren"
    Wenn der TPLink normal (also als Router) konfiguriert ist, dann sollte man aus dem UM-LAN das TP-LAN nicht sehen können. Alles andere wäre entweder eine Sicherheitslücke oder eine DMZ (bzw. das was Hersteller von Konsumerroutern so nennen).

    Das das UM nur als Internetgateway dient und keine Kommunikation zwischen den Ports zuläßt halte ich bei einem Konsumerprodukt für sehr unwahrscheinlich. Außer man hat irgendwo in der Konfig selber einen Haken bei sowas wie GastLAN gesetzt.

    Ich teile daher deine Meinung, den WAN-Port des TP Link nicht zu benutzen und DHCP im TP Link abzuschalten. Das geht aber auch ohne extra Switch. Wenn man UM und TP jeweils über einen LAN-Port miteinander verbindet, bleiben ja noch 6 Ports für alle vorhandenen Geräte übrig.

    Gruß, Sebastian
     
    ediik und bob rooney gefällt das.
  9. OP
    bob rooney

    bob rooney Veganer 5+ Jahre im GSV

    Servus,
    nachdem der Umzug endlich erledigt ist hatte ich mal Zeit mich um mein Problem zu kümmern.
    Kurz zur Erklärung.
    Die UM Box steht im Keller.
    Im Keller habe ich ein Patchfeld womit ich in die ganze Wohnung verteilen kann.
    Der TP-Link hängt im Wohnzimmer beim TV ( Schaue TV über Sat.)
    Das WLAN der UM BOX war nicht ausreichend für die Wohnung und ein Repeater machte mich auch nicht Glücklich.
    Aus diesem Grund ist der TP ins Wohnzimmer gekommen und keine einfacher Switch.
    Im Keller an der UM Box hängt direkt mein NAS und über das Patchfeld noch ein PC.

    Die UM Box hatte DHCP an mit IP 192.168.0.1
    Der TP DHCP mit IP 192.168.1.100
    Aufgrund der Unterschiedlichen Nummernkreise ging es wohl mehr oder weniger mit 2DHCP Server


    Wie dem auch sei, kommen wir zur Lösung.
    Nach euren Tipps war es eigentlich easy.
    DHCP aus am TP und LAN Kabel vom Internet Port umgesteckt auf einen der LAN Ports.
    Jetzt läuft die UM Box als DHCP Server und alles ist top.
    (Dachte eigentlich das DHCP am TP an sein muss um WLAN Geräte verwalten zu können....)
    Die Idee mit IP bis 149 bei TP und ab 150 bei der UM Box habe ich versucht wollte aber die UM Box nicht
    (Irgendwas mit zu viele IP Adressen oder so)

    Danke für eure Tipps :respekt:
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden