• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Osteridee - Soleier (erprobt)

rheingriller

Grillkaiser
Da meine Soleier nach eigenem Rezept letztes Jahr so gut angekommen sind, poste ich hier mal die Zubereitung. Wer das für Ostern nachbauen möchte, sollte 1 Woche vorher starten.
Idealerweise kann man die Eier in einem hohen schlanken Spargeltopf mit Korb zubereiten, da die Gewürzmischung unter dem Korb gut auskochen kann, während die Eier darüber liegen. Das Entnehmen der Eier nach dem Kochen vereinfacht sich auch. :grin:
Die Zwiebelschalen dienen dazu, den Eiern eine schöne braune Färbung zu geben. Das macht nicht nur optisch was her, sie schmecken auch besser.

Noch eine Anmerkung: wie im Rezept beschrieben, kann man die Eier mit der angeknickten Schale in den Sud geben. Ich würde sie aber dennoch komplett pellen und ohne Schale ziehen lassen - sie nehmen dann den Geschmack vom Sud besser an.

Soleier aus dem Spargeltopf

1,2 L Wasser, 0,6 L Essig, 7 EL Salz

1 EL Senfpulver
1 EL Bohnenkraut
1 EL Pfefferkörner
1 EL Thymian
1 EL Rosmarin
1 EL Oregano
2 EL Chili
1 EL Knoblauch
1 EL Kümmel
1 EL Salatkräuter
3 Nelken
5 Wacholderbeeren

Braune Schalen von 4-6 Zwiebeln, 1 kleine Zwiebel in Hälften

Alle Zutaten unter den Spargelkorb legen und die Flüssigkeit aufgießen, zum Kochen bringen.
Etwa 12 Eier anstechen und in den kochenden Sud legen, für min. 12 Minuten.
Korb mit den Eiern aus dem Topf entnehmen und gründlich abschrecken, danach die Eierschalen leicht anknicken.
Den Sud erkalten lassen, die Eier in ein passendes Glas legen (1,5 Liter mit Deckel & Dichtung) und den abgesiebten Sud über die Eier geben, das Glas verschließen.
Etwa 1 Woche kühl und dunkel ziehen lassen.


Zum Essen die Eier halbieren und das Eigelb vorsichtig herauslösen. Je etwas Öl und Essig in die entstandene Mulde geben, mit Pfeffer würzen und das Eigelb vorsichtig mit der runden Seite nach oben wieder draufsetzen. Nach Geschmack etwas Senf darauf.
 
Oben Unten