• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Planung Aussenküche und Überdachung

meister-t

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
auch ich Plane für dieses Jahr den Bau einer Aussenküche. Diese soll auch überdacht werden.

Die Überdachung soll eine Fläche von 376x298cm überdachen. Da ich ungern Löcher in das Haus bohren würde, soll das ganze Freistehend sein, wie eine Pergola/Pavillon. Die Höhe soll 240cm an der Hauswand und 220cm auf der anderen Seite betragen. 20cm Gefälle auf drei Meter sollten reichen oder?

Jetzt aber mein eigentlich Problem. Ich habe noch mehr als genug Pfosten zu Hause, die ich natürlich gerne benutzen würde. Die Pfosten sind allerdings nur 80x80mm bzw. 100x80mm Stark.

Ich bin unsicher ob die Stark genug sind um das Dach zu tragen.
Geplant habe ich aktuell insgesamt 6 Pfosten auf das Dach zu verteilen, jeweils links und rechts einen und noch mal einen in der Mitte. Das ganze soll dann mit Osb Platten und Dachpappe von oben und Profilholz von unten verkleidet werden. In das Profilholz wollte ich noch LED Spots versenken.

Hat das schon mal einer von euch mit 80x80mm Pfosten gemacht? Oder gibt es hier Fachleute die mit Tipps geben können?

Viele Grüße
Thorsten
 
G

Gast-nsbk8L

Guest
Ich bin kein Fachmann, aber schon aus optischen Gründen
würde ich vier Staffeln zu einem Leimholzpfosten verbinden.
 

Grill-Wüsi

Multizitat-Schnauzbart
Servus,
eine Skizze würde mir helfen ...
Wenn du von den 100/80ern genug hast, würde ich diese doppelt für die Steher nehmen (somit 100/160) das hält ganz locker.
dann 100/80 hochkant als Träger und die 80/80er als restliche Konstruktion/Querträger/Schrägstützen,...
 
OP
OP
M

meister-t

Militanter Veganer
Hallo,
So viele 100/80 Balken hab ich nicht. Aktuell steht an der Stelle ein Schuppen, die Dach- und Querbalken würde ich wiederverwendet wollen. Der steht auch schon ewig und hält. Schnee erwarte ich hier in der Kölnerbucht eh nicht in Massen.

IMG_20180104_141847.jpg


IMG_20180104_141908.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20180104_141847.jpg
    IMG_20180104_141847.jpg
    123,3 KB · Aufrufe: 1.182
  • IMG_20180104_141908.jpg
    IMG_20180104_141908.jpg
    80,8 KB · Aufrufe: 1.142

Grill-Wüsi

Multizitat-Schnauzbart
Gefällt mir, sollte so passen.
Ich würde noch 1-2 zusätzliche Dachbalken einbauen (Abstand ca 60 cm)
die Dachbalken können ruhig 10-20cm überstehen
 
OP
OP
M

meister-t

Militanter Veganer
Ich mach mir nur sorgen um die 80x80 Balken. Aber eigentlich sollten die das Gewicht locker tragen, wenn die mittlere Stütze da ist oder?
 

Grill-Wüsi

Multizitat-Schnauzbart
Wenn das Holz nicht morsch oder brüchig ist, sollte das gar kein Problem sein.
 

Brettlander

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich habe keine Ahnung davon, also setze ich mich still in die Ecke und schaue zu.
LG aus der Hauptstadt
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
@meister-t,
bau mal, wie Deine Skizze ist, mit mindesten einem Dachbalken mehr. Das fällt in Köln nicht zusammen.
Die Dachbalken für den Querbalken noch ausklinken.
 
OP
OP
M

meister-t

Militanter Veganer
@Rooster1
Ja die Balken waren nur für die Veranschauung eingezeichnet.

Was das auffressen der Balken angeht muss ich mich noch einlesen, wie ich das richtig Maß finde.

Am Wochenende muss ich erst mal, Sturm sei Dank, unseren Zaun neu einbetonieren uns aufbauen.
 

HappyPorky

Militanter Veganer
Hey, ich baue gerade an einer sehr ähnlichen Überdachung. Auch ein Pultdach mit 10x10er und 8x10er Balken. Mein Querbalken (also die Firstpfette) ist 10x10cm und trägt eine Holzverkleidung, sowie ein Dach aus Frankfurter Pfannen problemlos.
Ich bin mir aber sehr sicher, dass die senkrechten Träger von 8x8cm im Vergleich mit einer Pfette von 12x10cm sehr mickrig aussehen werden. Das wirkt so, also würde es jeden Moment zusammenstürzen, auch wenn dem nicht so ist. Da würde ich zuminest bei den drei Pfeilern vorne nochmal was in 10x10 nachkaufen. Es werden eh noch einige Kosten hinzukommen, die du jetzt noch nicht berücksichtigt hast. Ich hatte auch zu Beginn erstmal nur mit den Kanthölzern kalkuliert. Im Endeffekt gehörten die dann eher zu den geringeren Kosten. :)
 
Oben Unten