• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Premiere

Waldi76

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

vielen Dank allen hier im Forum für die vielen Informationen und die freundliche Beratung. Hier das Ergebnis meiner Erstverdopfung - natürlich das obligatorischen Schichtfleisch ;). Nachdem die Generalprobe mit der Kleinstversion (0,7er Barbecook) schon ganz vielversprechende Ergebnisse erbracht hatte, für meinen Geschmack jedoch ziemlich überwürzt und noch etwas fest war, habe ich gestern den Magic Dust Rub (á la GSV) etwas zurückhaltender dosiert: eher wie Salz auf das Fleisch gestreut (beim letzten Mal eher paniert), in eine Schüssel geschichtet und über Nacht kühl gestellt.

Heute Vormittag habe ich dann die Kohlen angeheizt und das Fleisch (2,5 kg Nacken) mit 15 Scheiben Speck und eineinhalb großen Gemüsezwiebeln in den 10" classic von Camp Chef gestapelt.


Ging so grade rein. Da bei uns leider nicht alle den klassischen, rauchigen Ketchup mögen, eine ordentliche Portion Steaksauce darüber.


Und ab damit in den Kugelgrill (nur Unterteil). Sieben Kohlen drunter, 13 drauf (ja, es sind 14 graue Flecken: die Briketts sind eher mittelprächtig und so hatte ich einiges an Bruch dabei, was ich etwas ausgleichen musste)


und erstmal eine halbe Stunde in Ruhe gelassen. Beim ersten Nachschauen schwappte fast die Soße über, so voll war der Topf. Es köchelte vernehmlich und es trat auch etwas Dampf aus, aber alles so, wie hier beschrieben.
Nach eineinhalb Stunden habe ich nochmal ein paar Briketts angezündet und nach zwei Stunden, als die erste Rutsche schon fast völlig zu Asche zerfallen war, habe ich nochmal fünf unten und zehn oben nachgelegt. Zwischendurch habe ich den Topf und auch den Deckel immer mal wieder um 90° gedreht.
Hier das Ergebnis nach drei Stunden:


Die Beilagen:


Und - natürlich - das obligatorische Tellerbild :grin::


Fazit: superzart, saftig, Dosierung der Würze genau richtig. Hat sich absolut gelohnt, alle skeptischen Geister sind überzeugt, meine Frau hat schon eine Wunschliste für weitere Rezepte.

Einziger Wermutstropfen: trotz peniblen Einbrennens (das lt. Hersteller im übrigen unnötig ist) war die Reinigung nicht ganz einfach. Ich habe den Topf erst für einige Zeit (halbe Stunde?) mit heißem Wasser eingeweicht. Trotzdem musste ich mit einer Wurzelbürste ordentlich schrubben, bis alle Spuren beseitigt waren. An ausgewählten Stellen musste der Stahlschwamm ran (alles natürlich ohne Spülmittel!). Dadurch schaute an ein paar Stellen das Gusseisen wieder hervor, weshalb ich den Topf gleich am Nachmittag nochmal neu eingebrannt habe (dieses Mal mit Rapsöl statt mit Palmin).

Mal sehen, wie 's weiter geht. Für morgen wurden Zimtschnecken geordert. Mein harmlos klingender Hinweis, daß ich im 10-Zöller davon aber nicht gerade viele gebacken bekomme (im wahrsten Sinne des Wortes) führte bei meiner Frau bereits dazu, laut über einen Zweitdopf nach zu denken :biggrinsanta:.
 

Erzgebirger

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hi,
fein gemacht, Schichtfleisch geht immer :hunger_th:

:durst3_th:
Gruß Thomas
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Sieht sehr gut aus, da könnt ich glatt 'ne Portion von vertragen ;)

Ok, selber machen ... mein DO muss ja auch noch eingeweiht werden.

Volker
 
Oben Unten