• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rebknorzenspiess

pixelguy

Militanter Veganer
Hi,

kennt einer von euch ein gutes Rezept für einen Rebknorzenspiess?
Es handelt sich dabei um einen in Weißwein eingelegten Schweinebraten... Leider konnte ich noch nix finden :-(
 

Woodfire

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Rebknorzespieß

Hi!
habe mal hier so ein Teil gefunden. Jedoch ohne Wein. denke aber dass man auch eine Marinade mit Riesling machen kann. Strauswirtschaften gibt es ja genug die solche Rebknorzen Spieße anbieten, habe solche tollen Teile auch schon in Rohdt gegessen.

Denke wir sollten auch Cruiser befragen der wohnt näher dran. Schicke Ihm mal ne PM und berichte, wenn noch etwas dazu kommt. Rebknorzen habe ich noch, würde das auch mal nachbauen.

Bad Dürkheimer Spießbraten
Pfälzer Klassiker



Einkaufsliste:
1 kg Schweineschulter
15 g Salz
1 g Pfeffer
1 g Muskat
2 g Paprika
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 – 3 Lorbeerblätter

Zubereitung:
Das Schweinefleisch in etwa 4 cm große Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Knoblauchzehe mit dem Salz zerdrücken und ins Fleisch einmassieren. Mit Pfeffer, Muskat, Paprika würzen. Die Zwiebel in Ringe schneiden und zusammen mit den Lorbeerblättern in die Schüssel zum Fleisch geben. Alles gut durchmischen und einen Tag (oder über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.
Die Fleischstücke auf die Spieße stecken, dabei darauf achten, dass keine Zwiebel-Ringe dabei sind. Außerdem darf das Fleisch nicht zu dicht gesteckt werden. Dann die Spieße auf der Glut aus Rebknorzen (Holz der Weinreben) etwa 20 Minuten grillen. Die übriggebliebenen Zwiebeln können in einer Pfanne geröstet werden. Dazu gibt’s frischgebackene Brötchen


Gruß
Woodfire
 

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Ein Highlight auf den umliegenden Wein- und sonstigen Festen.
Da komm ich selten dran vorbei. Nur das Rezept hat mir noch keiner verraten.

Fakt ist, das die Spieße direkt über der Glut mit recht hohen Umdrehungen gegrillt werden.
Vorzugsweise über der Glut von Rebstöcken, was mit Sicherheit eine großen Anteil des Geschmacks ausmacht.
Das wird sich mit Gewürzen allein nicht hinbekommen lassen.


:prost:
 

AltWeltGriller

Militanter Veganer
Musste das Thema wieder ausgraben,

Die besagten Spießbraten sind echt ne Wucht. War jahrelang bei meinen Eltern das Standardgericht vom Grill.
Auf Buchenholzkohle gegrillt: Saftig und zart
Auf Rebenholzkohle gegrillt: Saftig, Zart und knusprig
Zum Rezept gibt es nicht viel zu sagen, Schweinefleisch (Schulter, Nacken, ...) in faustgroße Stücke schneiden, Öl, Gewürze (Pfeffer, Majoran, Paprika/nach persönlicher Vorliebe), Zwiebeln. Fleisch über Nacht einlegen. Fleisch (evtl. mit Ziebelringe) auf Spieße stecken und direkt grillen.
Zum Grillgerät:
Ca. 80 cm lange Metallspieße (Flachstahl oder Winkel/vorzugsweise Edelstahl) mit Holzgriff. Seitlich der Glut Backsteine (o.ä.) aufsetzen und dann das aufgespießte Fleisch über die Glut hängen.
@Cruiser: Bei uns wurden die Spieße nie mit hohen Umdrehungen gegrillt werden, eher wie Schaschlik, wenn "genug Farbe auf das Fleisch gegrillt wurde", dann 90° weiterdrehen.

Die Spieße stehen auf der ToDo-Liste.Wenn vollzogen, dann folgen die Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten