• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Riesen Tomahawk, wie grillen?

Freddy3010

Militanter Veganer
Hallo Sportsfreunde,

heute war es endlich soweit. Mein lang ersehntes, vor ein paar Wochen bestelltes, dry aged Tomahawk Steak vom Fleischverkauf Lutz in Bellheim konnte ich heute abholen.
Das sah damals schon im Dry Ager so geil aus, aber jetzt läuft mir seit Stunden das Wasser im Mund zusammen.

Kampfgewicht 2,1kg
Maße (cm): ca 20x20x6

Bisher habe ich Rindfleisch immer 90/90/90/90 gemacht und dann indirekt durchziehen lassen bei niedriger Hitze.
so ein großes Stück habe ich aber noch nie zubereitet. Gibt es da etwas besonderes zu beachten oder kann ich das einfach genauso machen?
Equipment ist ein Weber Genesis 2 E310.

Ich bin noch nicht ganz sicher wann die Vergrillung des „Tennisschlägers“ stattfindet, da ich morgen auch noch ein 1,5kg Porterhouse Steak von der BESH in Wolpertehausen mitgebracht bekomme. Eines von beiden wird leider nächste Woche erst vergrillt.

Bilder vom Ergebnis reiche ich dann natürlich nach 😉

Lieb Grüße
Freddy

FD67713E-661D-4939-BC51-49EDB0949324.jpeg

A069D3AB-DBF7-46BD-85C0-8BC71221B9B0.jpeg
 

Mogway96

Fleischtycoon
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Ich salze meine TH- o. PH-Steaks und grille sie auf jeder Seite bei der Dicke ca. 5 Min. an. Danach entweder in den auf 110 Grad vorgeheizten Backofen oder in den indirekten Bereich vom Grill ... auf den gewünschen Gargrad ziehen lassen und servieren! 😋 👍
 
OP
OP
F

Freddy3010

Militanter Veganer
Ahh ok cool, salz und Pfeffer kommt bei mir auch immer vorher drauf, dann 30-60min einziehen lassen.
5min pro Seite hab ich noch nie gemacht. Gibts da ein Vorteil oder ist das eher persönliche Präferenz? Ich könnte mir vorstellen wenn ich das 5min pro Seite auf voller Power angrille, dass es dann verbrennt bzw es schwarz wird.
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Was für ein Trümmer. So ein Stück würde ich auf jeden Fall rückwärts machen. :essen!:
 

wupp_grill

Grillkönig

Mogway96

Fleischtycoon
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Ahh ok cool, salz und Pfeffer kommt bei mir auch immer vorher drauf, dann 30-60min einziehen lassen.
5min pro Seite hab ich noch nie gemacht. Gibts da ein Vorteil oder ist das eher persönliche Präferenz? Ich könnte mir vorstellen wenn ich das 5min pro Seite auf voller Power angrille, dass es dann verbrennt bzw es schwarz wird.
Da verbrennt gar nichts ... dies hier hatte 1,7 kg ... am 'Griff' ohne Fleisch kann es ein wenig schwarz werden ... stört die Nachbarshunde bei der Resteverwertung aber kein Stück ;-)

Tomahawk_1.jpg
 
OP
OP
F

Freddy3010

Militanter Veganer
Ich werde eure Ratschläge berücksichtigen.

Ich hab bisher das Fleisch immer gepfeffert vor dem Grillen. Bisher kam auch noch kein schlechtes Ergebnis raus dabei.

Mit rückwärts grillen habe ich leider noch gar keine Erfahrung gemacht.

Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich es Salze, dann 90/90/90/90 grille, ziehen lassen bei niedriger temperatur und zum ausprobieren mal erst DANACH pfeffere. Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht mit dem Pfeffer am Anfang. da bin ich noch etwas im Zwiespalt gerade. „Never change a Running system“
Aber ich denke, dass der Pfeffer ja sowieso nicht so richtig ins Fleisch einzieht vorher, darum werde ich es auf jeden Fall mal versuchen.
 

Mogway96

Fleischtycoon
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Ich werde eure Ratschläge berücksichtigen.

Ich hab bisher das Fleisch immer gepfeffert vor dem Grillen. Bisher kam auch noch kein schlechtes Ergebnis raus dabei.

Mit rückwärts grillen habe ich leider noch gar keine Erfahrung gemacht.

Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich es Salze, dann 90/90/90/90 grille, ziehen lassen bei niedriger temperatur und zum ausprobieren mal erst DANACH pfeffere. Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht mit dem Pfeffer am Anfang. da bin ich noch etwas im Zwiespalt gerade. „Never change a Running system“
Aber ich denke, dass der Pfeffer ja sowieso nicht so richtig ins Fleisch einzieht vorher, darum werde ich es auf jeden Fall mal versuchen.

Ich bin gespannt auf das Ergebnis und die Bilder 👍
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Ich bin auch gespannt ...

Bei mir wärs reverse bis max. KT 47° und vorher salzen. 4x90 mach ich nie - ich gehe nicht nach Zeit, sondern nach Temperatur und Optik. Wenn beim Reverse die Kruste passt, kommts runter ... Mit 54° hat es dann die optimale Zartheit und Saftigkeit ... ist aber eher schwierig mit Knochen

Hab jetzt gesehen, dass man das Salz 24 Std. vorher drauf machen kann und dann offen im Kühlschrank auf einem Gitter lagert. Das Salz ist das einzige Gewürz, das ins Fleisch inzieht - alles andere bleibt nur an der Oberfläche. Die Flüssigkeit, die das Salz dabei rauszieht und die dann wieder komplett trocknet, sorgt für eine tolle Kruste. Habs selber noch nit getestet, werde das aber unbedingt mal machen.
 
OP
OP
F

Freddy3010

Militanter Veganer
Also gestern Abend war es soweit. Der Tennisschläger ist auf den Grill gekommen.

Wie schon angekündigt, habe ich das Fleisch circa 1 Stunde vor dem Grillen gesalzen und schön einziehen lassen. Der Apfel dient nur zur Deko.
FA68104A-3F75-4B20-B5A4-17A9F3C85E11.jpeg
B4C4744E-B142-4969-80B4-6929306E35ED.jpeg


Danach kam es bei voller power auf den Grill. 4 × 90 sec, dann die Brenner ausgeschalten und bei circa 110 °C indirekt auf 53,x °C ziehen lassen.
D5CD1621-97AA-4221-934C-610581453060.jpeg
6553B951-8EFF-4F16-BB9A-E268781A0393.jpeg


Nach ungefähr einer Stunde war es dann soweit. Konnte es kaum abwarten.

9480E6E4-5F13-4B17-AABE-EA6FE9999EC6.jpeg




Noch schön gepfeffert, vom Knochen getrennt und geschnitten.
C735A9A4-DAA0-47A0-B7F9-4CDBF5614830.jpeg
85E7F6A1-FF8D-441D-86DD-B0889D75DFFD.jpeg


Fazit: Sehr lecker, Butterzart und schmackhaft Mhmm 🤤 und ich brauche ein größeres Brett. Werde ich auf jeden Fall wiederholen. Die Menge an Fleisch war für 2 gute Esser ausreichend. 😂 Dafür haben wir auf die Beilagen verzichtet und Mittags eine Radtour gemacht. Es gab nur noch etwas Baguette dazu.

Liebe Grüße
Freddy
 

jop68

Subversives Element
5+ Jahre im GSV
Sieht gut aus. Aber es hätte sogar noch etwas länger Zeit vertragen am Anfang, um mehr Röstaromen rauszuholen. Da sieht man wieder, dass diese ominösen Regeln 90/90 etc. nur bedingt taugen.
Aber das Endergebnis ist Klasse.
 

Peckheim

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Tu dir einen gefallen und salze nur vorher. Der Pfeffer verbrennt dir nur. Also Pfeffer beim servieren.....
Vorher salzen, nachher salzen, vorher pfeffern, nachher pfeffern. Hab ich alles schon mehrfach probiert. Mit Beefer, Keramikgrill. Sousvide, Kugelgrill, Gasgrill, you name it. Verbrannten Pfeffer habe ich dabei allerdings noch nie geschmeckt, war alles gleich lecker. Meiner Ansicht nach ist das Pfefferthema ein Mythos, vergleichbar mit dem hohen Eisengehalt in Spinat.
 

Peckheim

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Übrigens: sieht lecker aus. Deswegen war ich ja eigentlich hier...:-)
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Jepp ... sieht lecker aus. :thumb2:

Für die "volle Power" am Anfang hast du aber nicht viele Röstaromen ... wobei - wenn's schwarze Streien werden ist das auch nicht gut. Wird dann schnell bitter ... Dafür ist die Kruste aber sehr gut geworden!

Gewürze können schon verbrennen, wobei auch da der Pfeffer nicht ganz so empfindlich ist und Zucker sehr empfindlich. Wenn vorher gesalzen wird, ist es sehr lecker, nachher, nach dem aufschneiden eine feine Grillpfeffer-Mischung drüber zu streuen.
 

Lykaner

Dauergriller
Also gestern Abend war es soweit. Der Tennisschläger ist auf den Grill gekommen.

Wie schon angekündigt, habe ich das Fleisch circa 1 Stunde vor dem Grillen gesalzen und schön einziehen lassen. Der Apfel dient nur zur Deko.
Anhang anzeigen 2516145 Anhang anzeigen 2516146

Danach kam es bei voller power auf den Grill. 4 × 90 sec, dann die Brenner ausgeschalten und bei circa 110 °C indirekt auf 53,x °C ziehen lassen.
Anhang anzeigen 2516148 Anhang anzeigen 2516153

Nach ungefähr einer Stunde war es dann soweit. Konnte es kaum abwarten.

Anhang anzeigen 2516149



Noch schön gepfeffert, vom Knochen getrennt und geschnitten.
Anhang anzeigen 2516150 Anhang anzeigen 2516152

Fazit: Sehr lecker, Butterzart und schmackhaft Mhmm 🤤 und ich brauche ein größeres Brett. Werde ich auf jeden Fall wiederholen. Die Menge an Fleisch war für 2 gute Esser ausreichend. 😂 Dafür haben wir auf die Beilagen verzichtet und Mittags eine Radtour gemacht. Es gab nur noch etwas Baguette dazu.

Liebe Grüße
Freddy
Ich frag die göga was willst du zu deinem Steak

Sie eiskalt "ein zweites Steak"

Passt alles richtig gemacht und dein Tomahawk sieht gut aus, nur ein bisschen länger anrösten hätte ich empfohlen.

Aber du wirst es ja nochmal holen ggg
 
OP
OP
F

Freddy3010

Militanter Veganer
oh ja, das werde ich nochmal holen. Mit den Röstaromen, ja da hätte ich auch gerne mehr das nächste mal.

War auf voller Power, ca 330grad laut Deckelthermometer als ich es aufgelegt habe. Dann natürlich etwas runtergegangen wegen Deckel hoch beim auflegen, drehen usw. zw 250-300grad war’s heiß beim angrillen.
Bei kleineren Stücken bekomme ich ein bisschen bessere brandings hin mit derselben Methode. Vielleicht liegt das ja auch ein wenig an der Fläche vom Fleisch, dass ich dann einfach ein bisschen länger muss, weil zu viel Angrifssfläche. Heiß genug sollte es ja eigentlich sein.

Grüße
Freddy
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
ca 330grad laut Deckelthermometer
Damit misst du die Umluft. Den Rost - vor allem wenn der dicker ist - musst du etwas länger vorheizen. Guss kürzer als Edelstahl ... aber Vorsicht - zu heißer Guss "verbrennt" das Fleisch auch schnell.

Aber auf jeden Fall dranbleiben ist richtig! Und Übung macht halt den Meister ... ;)
 
Oben Unten