• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Rotisseriedisaster

Linksgriller

Militanter Veganer
Nachdem das Wetter zu Ostern schön angesagt war, hatte ich mir in den Kopf gesetzt, das es eine Pute vom Grill geben sollte. Vielleicht auch um eine neue Tradition zu begründen.
Also etwas herumtelefoniert wo man eine Woche vor dem Fest noch so etwas auftreiben konnte. Beim Geflügelhof Hörning aus Meinersen sind wir fündig geworden.
Ein schöner 8,6Kg Vogel für 80€.
Früh am Ostersamstag im Hofladen abgeholt wurde dieser sogleich briniert. (2Liter Apfelsaft, 4Liter Wasser, 600g Salz, 400g brauner Zucker, 1Knoblauchknolle,3Orangen) für 8Stunden und anschließend im Kühlschrank 12Stunden getrocknet.

Dann brauchte es noch eine Rotisserie für den Gasi. Da Amazon am zuverlässigsten kurzfristig liefert, habe ich mir diesen Spieß hier: https://www.amazon.de/gp/product/B08WXGM1CX/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o06_s00?ie=UTF8&psc=1
mit durchweg positiven Bewertungen bestellt. Das war ein Fehler!
Schon beim Anbauen an den Grill kamen mir die ersten Zweifel. Die emaillierten Metallwinkel machten einen sehr dünnen Eindruck.
Die Funktionsprobe ohne Vogel fiel dann aber positiv aus. Es war auch genug Abstand zu den Brennern(bei herausgenommenen Rosten) vorhanden um die Trute draufzubekommen.

Früh am Ostersonntag ging es dann an das Füllen: Oben und Unten zum Verschließen der Öffnungen je ein Apfel(Boskop) und dann eine Brotfülle( 1Baguette, ausgelassener Bacon, 3Eier und etwas Gemüsebrühe)
Das Aufspießen des Vogels war nicht ganz einfach. Es brauchte 2Versuche, der zweite mit Durchstoßen des Brustbeins um das ganze einigermaßen symmetrisch hinzubekommen. Beim Anheben bog sich der Spieß jedoch deutlich durch, was sich nach der Installation auf dem Grill nochmal deutlich verstärkte. Da ich den Grill schon vorgeheizt hatte waren die Korrekturen mit Schmerzen verbunden. Die Klammern mussten mit der Kombizange nachgezogen werden. Die Drehbewegung war jedoch nur ein müdes hin und her schaukeln da der Motor durch das Durchhängen des Spießes keine Rotation hinbekam. Ein Gegengewicht gab es natürlich nicht. Die Halterungen hatten sich schon zu Seite verbogen und mussten mit Holzkeilen stabilisiert werden.
Zusätzlich stellte sich heraus das mein Gasi mit nur 2 indirekten Brennern die Temperatur von 170° nicht halten konnte.
Also die Reißleine gezogen und den Backofen angeheizt.
Das Ergebnis nach 4,5Stunden bei 175° ging dann aber doch noch:

IMG-20210404-WA0002.jpg


Im Nachhinein hätte ich wohl besser diesen Spieß hier genommen.

Schöne Ostergrüße an alle
Thomas
 

baeckus

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Zusätzlich stellte sich heraus das mein Gasi mit nur 2 indirekten Brennern di

Im Nachhinein hätte ich wohl besser diesen Spieß hier genommen.

Hallo,
Den Spieß kann ich nur empfehlen, sehr stabil, gute, universelle Halterung und kräftiger Motor.........manche mögen es nicht das der Spieß teilbar ist, aber bei mir hat sich die Verschraubung noch nie gelockert.
Welchen Gasgrill hast du denn?
Ciao baeckus
 

rObeRt

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Schau halt mal bei BBQ-Toro. Das Zeugs von denen ist eigentlich von ordenlicher Qualität.
 

Calenburger

Südtiroler Schlemmerexperte und OT-Tüftler
Um den Spieß geht es mir nicht. Deine Idee mit dem Vogel auf der Roti zu Ostern hingegen ist super! Nicht nur im Winter, wenn es schneit... :P
 

Herbalandy

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Der Vogel sieht gut aus! Schade, dass Dich das Material im Stich gelassen hat, aber das Korrigierst Du bestimmt und zeigst uns das Ergebnis. oder? 👍 :respekt: :)
 
OP
OP
L

Linksgriller

Militanter Veganer
Der Vogel sieht gut aus! Schade, dass Dich das Material im Stich gelassen hat, aber das Korrigierst Du bestimmt und zeigst uns das Ergebnis. oder? 👍 :respekt: :)
Schauen wir mal. Ich kann nur sagen er hat vor allem super geschmeckt. Wir haben zu fünft allerdings noch nicht mal die Hälfte geschafft. Eine Ente hätte sicher auch gereicht.
Einen neuen Versuch mit einem Truthahn werde ich erst starten wenn die Outdoorküche inkl. neuem Grill fertig ist. Mal sehen ob das dieses Jahr noch was wird.
Grüße Thomas
 
Oben Unten