• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schiefes Werkzeug oder 'n Knick in der Optik

Wurzelbert88

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Aloha liebe Freunde des scharfen Geräts!

Mich wundern meine Küchenmesser...

Seit ich in meiner neuen Wohnung bin, lagere ich die Delinquenten an zwei Magnetleisten an der Wand... und kürzlich musste ich feststellen, dass alle Klingen nun leicht gebogen sind :o zugegeben... die Messer sind weder neu, noch besonders hochwertig, aber seltsam ist das trotzdem. Ich habe dann mal den Test mit zwei Messern im 30€-Bereich gemacht, die sich im Besitz meiner Angebeteten befinden und bis dato in einem Messerblock gelagert wurden... beide Schneidwerkzeuge waren kerzengrade. Nach 2 Wochen an der Magnetleiste sind die Klingen ebenfalls leicht schief/gebogen.

Ich habe nun etwas Bammel vor der geplanten Anschaffung von ein paar wirklich hochwertigen Messern... wäre ja wirklich schade drum.

Das Internet gibt leider nichts wirklich verwertbares zu dem Thema her... hat von euch wer ne Idee, was da (im wahrsten Sinne des Wortes) schief läuft oder habt ihr das auch schon erlebt?

Oder bin ich möglicherweise auf'm Holzweg und sollte die Spülmaschine verdächtigen? Oder mal bei Fielmann vorbeischauen? Heckt die Messerblockindustrie hier ein Komplott gegen die Magnetleistenindustrie aus?

Fragen über Fragen...

Viele Grüße aus Hannover

Martin
 

Atze

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Moin Martin,

ich benutze selbst eine Magnetleiste und das schon seit Jahren. Obwohl ich die Messer meist abklappe, damit die Flächen keine (bzw. nicht noch mehr) Kratzer bekommen, sind meine Messer kerzengrade.
Ich vermute folgendes:
- deine Magnetleiste ist ein sehr spezielles Produkt mit einem Elektromagneten, wie er in der Industrie eingesetzt wird, oder beim Kran auf´m Schrottplatz. Beim Einschalten des Magneten verziehen sich deine Messer durch die doch etwas übertriebene Kraft.
- oder deine Magnetleiste hast du beim Astro-Shopping-Sender "Besser Leben mit den Sternen" gekauft. Nun stellt sich heraus, dass es doch keine gute Idee war, die Magnetleisten von Uri Geller produzieren zu lassen.
- oder die Spülmaschine ist schuld.

Ich vermute letzteres :-)

Gruß
Atze
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das Phänomen höre ich zum ersten Mal. Also wenn Magnetleisten üblicherweise diese Wirkung auf Messer hätten, müsste zumindest bei den Messerliebhabern ein Verbiegen beobachtet worden sein. Also entweder du hast ein ganz ungewöhnliches Magnetleistenmodell oder es liegt nicht an der Magnetleiste. Eine leichte Magnetisierung der Messer durch die Magnetleiste ist bekannt und logisch. Klingen können sich beim Härten oder nach dem Härten verziehen bis die Gefügestruktur ihren Endpunkt erreicht hat. Dass ein Magnet diese Wirkung haben kann, glaube ich nicht. Und für ein mechanisches Verbiegen ist die Kraft des Magneten nicht groß genug. Messerklingen sind ja elastisch, vorausgesetzt sie bestehen nicht aus Dosenblech.

Die Spülmaschine ist an vielem schuld, aber dass sich die Klingen dadurch verbiegen, glaube ich nicht. Ich kann nur dazu raten weiter auf Ursachenforschung zu gehen. Den Vorschlag von Frank finde ich interessant. Einfach Umdrehen und schauen, ob die Biegung verschwindet.
 

D.D.

Saubäääääär!!!
5+ Jahre im GSV
Ich würde auf jeden Fall, die neuen Messer nicht mehr an die Leiste hängen
Zumindest so lange, bis die Ursache gefunden und behoben ist
 
OP
OP
Wurzelbert88

Wurzelbert88

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Wie gesagt... das sind größtenteils alte, wirklich nicht gerade hochwertige (ehrlicherweise sogar billige) Messer die ich so zusammengestoppelt habe. Kategorie Grabbelkiste bei Feinkost Albrecht. Daher hab ich's zunächst auf schlechten Stahl geschoben.

Als dann allerdings die zwei Messer meiner Freundin auch etwas schief waren, kam ich doch in's grübeln. Es ist einmal 'n Brotmesser so im 30,- € Bereich und ein Mini-Santoku was so ca. 40,- € gekostet hatte... auf Marken möchte ich mich jetzt nicht festnageln lassen. Sobald ich daheim bin, kann ich auch gern mal 1-2 Bilder einstellen.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Fotos der verbogenen Messer und der verdächtigen Leiste wären schon gut. Damit der Stahl sich leicht verbiegt müssten die Messer schon sehr liederlich sein. Bei gestanzten ungehärteten Besteckmessern könnte ich mir das vorstellen. Wenn du die Biegung mit mäßiger Kraft (nicht drücken wie ein Ochse bis die Klinge abknallt) von Hand zurückbiegen kannst, dann würde ich es auf die schlechte Stahlqualität schieben. Dann wäre die Suche nach einem weiteren Grund aber auch müßig.
 
Oben Unten