• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schonmal jemand Wassermelonen angebaut?

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Tja, das Thema spricht für sich. Hat jemand schonmal welche angebaut und wenn ja wie? Ich habe von einem Kollegen Saatgut aus USA für mehrere Sorten (nein nix genmanipuliert :) ) und wollte dieses Jahr mal den Versuch wagen. Gewächshaus ist vorhanden.

Hat jemand vielleicht hilfreiche Tipps? Ich habe mal was von Veredeln mit Kürbissen gelesen. Weiß da jemand was dazu?
Danke schon mal für hilfreiche Hinweise.
 

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
Johh, hab ich schon angebaut.
Hab zu wenig Wasser gegeben und leider kein Gewächshau gehabt, gepaart mit einem müden Sommer.
Da wurden die Früchte kaum Faustgross.
Viel Wasser, ordentlich Dünger und nicht mehr als zwei Früchte pro Pflanze drann lassen, d.h. alle weiteren Blüten ausknipsen.
Dann sollte was gehn.
Veredeln..., nee, da kann ich nicht weiter helfen.

grüssle
 

asphalt

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hatte mit meinem Opa mal Wassermelonen auf dem Kompost, war Zufall.
Heisser Sommer wingeschützte Ecke, bewässerter Kompost.

Gruß Jens
 

Funky

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo,

Wassermelonen kannst du in unseren Breitgraden knicken, vielleicht in einem Sommer wie 2003, aber wenn es verregnet ist wird das nix.

Gruß Funky
 

ChurrascoKing

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Stickstoff...damit sie gross und stark werden.
Würde nen NPK Dünger nehmen. Was soll da anders sein?!

Gruß

Stickstoff ist richtig, wobei der Stickstoff fuer das Blattgruen und Wachstum allgemein verantwortlich ist.

N-P-K was ist damit gemeint

:ks:

N = Stickstoff
P = Phosphat
K = Kalium

Das sind die Macrobestandteile eines Vollduengers, auschlaggebend ist die Formel die auf der Verpackung steht
z.Bsp. 10-10-10, 14-14-14, 18-18-18

wichtig sind aber auch die Microelemente des Duengers, wie z.Bsp. Magnesium, Kupfer, Eisen etc.....

LG

Christian
 

Höpper

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo,

Wassermelonen kannst du in unseren Breitgraden knicken, vielleicht in einem Sommer wie 2003, aber wenn es verregnet ist wird das nix.

Gruß Funky


der TO schreibt, dass er ein Gewächshaus hat, somit ist das kein Problem - vor allem wenn er die Hinweise von Volker @ottob beachtet.

Bei uns werden Melonen auch erfolgreich im Freiland hektarweise angebaut, nachdem genügend Wasser zur Berieselung vorhanden ist. Bei guten klimatischen Standortbedingungen ist das möglich.

LG
Lorenz
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Vielen Dank für die Tipps. Da ich im milden Südwesten Deutschlands wohne, mein Gewächshaus viel Sonne kriegt und ich eine Bewässerungsanlage drin habe, bin ich mal guter Dinge und werde das dieses Jahr mal testen. :)
 

Otto v. Bamberg

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ja. Ein Versuch ists auf jeden fall wert. Mehr wie nix werden kanns ja nicht.
Aber halte uns auf dem laufenden. Würde mich schon mal interessieren.

Gruß
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Ich weis nicht wie warm es bei dir im Sommer so wird, aber hier bei uns in Meran (Südtirol) wachsen die und auch die Honigmelonen problemlos. Wir hatten letzten Sommer richtig fette Ernte ... du soltest jedoch alles unten aufgelistete beachten.

- Jetzt im Haus bei ca 20°c möglichst sonnig die Pflanzen (je 2x Tpof) ziehen.
-Ab einer nächtlichen Temperatur von +10°c kannst du sie Freiland auspflanzen
- Sie brauchen richtig fetten, lockeren (keine Staunässe) humusreichen Boden. Ich hab sie einfach mitten in den Komposhaufen gepflanzt.
- Entferne blos nicht die Blüten zur Fruchtreduzierung, sonder warte ab bis du mindestens 4 etwa Walnuss große Früchte siehst, dann darfst du alles "über" den 4 "Walnüssen" entfernen ... dann später entferne eine weitere und bei Tennisball-Größe lässt du nur mehr 2 Früchte dran ...
- Ab einer etwa Tennisball-Größe ein Brett oder Reißig unter die Frucht legen, hilft gegen Fäulnis-Risko.
- Rechne mit 1qm Nutzfläche pro Pflanze
- Freue dich auf die Schnecken-Jagd, die Biester sind verückt danach ...
- Sie brauchen ab Tennisball-Größe sehr viel Wasser, weit mehr als Zucchinis oder Gurken, nur, bloß keine Staunässe.

Soltest du tatsächlich die Melonen in ein Gewächshaus pflanzen wollen, erübrigt sich das mit dem Brett und wohl auch die Schnecken ...


LG: Hannes
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Hi Kingfisherteam,
vielen Dank für die ausführliche Liste, das ist extrem hilfreich. Aber versteh ich das richtig, jetzt schon anfangen mit Setzling ziehen? Bin mir da unsicher, da ich verschiedene Infos aus dem Netz habe und so Anfang April damit anfangen wollte.
Schnecken hab ich leider auch im Gewächshaus. Ich wollte denen dieses Jahr mal mit Nematoden auf den Hals rücken, mal kucken ob das funzt, da ich verschleimte Bierfallen echt leid bin.
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Hallo Starbearer,
wie schon geschrieben, weis ich ja nicht WO du dein Hauptquartier aufgeschlagen hast ... und schreibe somit aus meiner persönlichen Erfarung und klimatisch sind wir hier zugegebener weise "extrem verwöhnt" ... wir haben u.a. Freiland ohne Winterschutz eine Mimose (blüht wohl in 10 Tagen) etliche Oleander, Olivenbäume und als Sahnehäubchen unsere "Flaschenputzer" und Bananenstauden ... aber darum geht es ja eigendlich hier gar nicht ...

Die Melonen keimen zwar recht schnell, aber danach kommen sie -nach den ersten beiden Keimblättern- lange nicht "vom Fleck" ... und bevor die nicht mindestens 4-5 "echte" Blätter haben, brauchst mit denen gar nicht erst ins Freie umziehen ... und sobald das erste echte Blatt voll offen ist, sollte zur Stärkung etwas "gedopt" werden ...

Nematoden sind immer gut, aber auch das Bier funktioniert, musst es nur mit erheblichem Abstand vom Gewächshaus oder an den Gatrenrändern auslegen, denn das zieht alle Schnecken von weither an ... wenn es also in den Garten-Ecken "angeboten wird", steigt das Interesse der Schnecken an den Ecken und nicht im Garten selber ... bring das Bier im Gewächshaus aus und du wirst zum Organisator der "Schnecken-Loveparade" ... ;-) Mein Tipp = Nematoden drinnen und Bier an der Gartengrenze, dann hat dein Nachbar auch noch was von ab ... ;-)
 
OP
OP
Starbearer

Starbearer

Metzger
10+ Jahre im GSV
Ich bins mal wieder. Ich habe im Gewächshaus eine verdelte Melonepflanze (Mini-Wassermelonen), die mittlerweile monströse Ausmaße annimt. Frage: Kann/soll man die etwas zurückstutzen, oder wäre das eher kontraproduktiv? Mit dem Platz wird es nur langsam eng, da sie schon weit mehr als 1 quadratmeter überwuchert und fröhlich weiterwächst, sogar schon die Wände hoch...
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Sobald du 4 kleine Melonen dran hast, kannst du die staude etwas "zurecht stutzen" ... aber mit 1,5 m2/Pflanze mußt du trotzdem rechnen. Und immer den Boden "locker und Fett" halten.
 
Oben Unten