• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Smart Home - Systemwahl und speziell Heizkörperthermostat

grill4fun

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem sinnvollem SmarHome-System. Es gibt ja sehr viele Anwendungsmöglichkeiten und das ist der Grund, warum ich mir Gedanken um das richtige System für mich mache.
Momentan habe ich SmartHome-mäßig nur das Garagentor, das ich per Smartphone bedienen kann und das täglich automatisch schließt. Dazu habe ich so einen Meross Garagentoröffner und die App eHomeLife. Das funktioniert für mich gut. Es macht aber nix, wenn es nicht zum eHomeLife passt und der Garagentoröffner separat mit dieser App läuft.

Jetzt möchte ich vorerst im Wohnzimmer, Küche und Treppenhaus solche smarten Heizungsthermostate an die Heizkörper bauen.
Es geht um 5 Heizkörper, die an einer Öl-Zentralheizung hängen. Diese hat leider keine moderne Steuerung und ich kann keine verschiedenen Szenarien speichern oder so. Das soll dann über die Thermostate geschehen. WLan ist im ganzen Haus vorhanden über einen Speedport Smart 3.

Was mir wichtig ist:
Einfache, gute App
Ein gutes, stabiles, aus heutiger Sicht zukunftsfähiges System
Evtl. auch Erweiterungen wie Steckdosen, Lichtsteuerung aber das werden die meisten haben.
Kein Basteln
Akkuversorgung, was ist da am Besten? Eneloops? Das ist eigentlich das, was mich am meisten Nervt, die Versorgung über Batterien oder Akkus. Vielleicht gibts da welche, die anzeigen, wann gewechselt werden muss?
Gibt es Systeme, die ohne Weiteres untereinander kompatibel sind bzw. umgekehrt?


Welches System könnt ihr empfehlen, womit seid ihr zufrieden oder unzufrieden? Was brauche ich? z. B. Bridge oder sowas oder kann man was direkt mit dem Smart 3 Router machen, z. B. mit dem Telekom Teilen oder ist das nicht so zu empfehlen?

Fragen über Fragen, wenn ich noch Angaben machen soll, bitte fragen. Ansonsten schonmal vielen Dank für den Input!
 
OP
OP
grill4fun

grill4fun

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Hat sich erledigt, hab das Telekom Zeug bestellt weil mit dem Router kompatibel.
 
OP
OP
grill4fun

grill4fun

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

ich möchte hier ein kurzes Resumee zum Telekom Smart Home System geben:

Ich habe Ende März/Anfang April 5 Stück der Telekom Smart Home Heizkörperthermostate bestellt und installiert.
Es mussten von Beginn an zwei der Thermostate ausgetauscht werden, weil es nicht möglich war, sie mit dem Smart 3 Router der Telekom zu verbinden.
Auch mussten erst einmal neue Batterien eingesetzt werden, die mitgelieferten waren sehr schnell leer. Ich hatte beim Austausch der ersten 2 Themostate auch Kontakt mit dem Telekom Support. Auch der konnte dann nur austauschen, weil es keine Möglichkeit gab, die zwei Teile zu verbinden.

Mittlerweile bin ich fertig mit dem Telekom Smart Home System. Ich versuche es zu reklamieren und zurückzugeben. Es gab immer wieder Verbindungsabbrüche und neue Marken-Batterien hielten keine zwei Wochen. Das Wiederverbinden war jedes Mal eine Tortour, dauerte sehr lange, viele Versuche. Dann neue Batterien, Thermostat aus der App löschen und mit Glück hat man es dann wieder gefunden.

Auch die Regelung ist vermutlich nicht sehr gut. Die Thermostate öffnen einfach komplett bis die Temperatur am Thermostat erreicht ist und dann schließen sie wieder. Klar, bei voll geöffnetem Thermostat wird der Heizkörper sehr heiß, sodass die Temperatur direkt am Thermostat sehr schnell erreicht ist aber dann wird eben gleich wieder ganz geschlossen. Irgendwie nicht wirklich gut.

Ich überlege jetzt mir das Homematic IP System zu kaufen. Ich brauche im Prinzip nur die Heizkörperthermostate. Hat das System jemand und kann sagen, ob das stabil läuft und ob normale, gute Batterien einigermaßen lange halten?
 

MrSpruzz

Veganer
Auch die Regelung ist vermutlich nicht sehr gut. Die Thermostate öffnen einfach komplett bis die Temperatur am Thermostat erreicht ist und dann schließen sie wieder.
So funktionieren Heizkörperthermostate imho. Das funktioniert nicht wie beim Wasserhand mit halb = halbwarm. Das Thermostat öffnet voll bis die Temperatur erreicht ist. und schließt dann, bzw. regelt nur kurz nach. Drum ist bei erreichen der Temperatur der Heizkörper nicht knall heiss. Beim weg dahin aber schon.
 

Raylon

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Homematic läuft beim Nachbarn super für die Lichtsteuerung, ist aber kein ganz intuitives System.

Habe mir letztens von AVM das Thermostat gekauft zum testen, bin soweit zufrieden und werde jetzt nach und nach überall tauschen, wenn ich die Geräte im Angebot gekauft kriege.
Da wird zwar auch die Batterieleistung bemängelt, habe das Teil jetzt seit dem. 13. März diesen Jahres und noch 90% Batterieleistung. Da die Heizung hier immer noch täglich läuft weil es einfach zu kalt ist, ist das okay imho. Sollte mit guten Batterien dann auch noch besser funktionieren.
 

psr

Militanter Veganer
Ich habe im Haus Thermostate von Tado verbaut.
ich bin soweit zufrieden. Bin ich außer Haus, werden die Thermostate runtergeregelt.
mach ich mich auf den Weg nach Hause, glühen die Heizkörper schon mal vor, damit es warm ist, wenn ich ankomme. Klappt so semi, weil die Zeit zum hochfahren meist nicht reicht.
Batterien halten angemessen (6 Monate circa) und das System läuft stabil.
Offene Fenster werden erkannt und in dem Raum das Thermostat für x Minuten runtergeregelt.

Die eingestellte Temperatur (abhängig von Uhrzeit und Anwesenheit) wird stabil erreicht.

Bin soweit zufrieden damit.
 

firefrog

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wir steuern die Heizung mittels eines Raumthermostates von Tado. Da kann ich weiterhin die normalen Heizkörperthermostate nutzen.
da die Heizung bei uns für 2 Wohnungen ist, steuere ich mit Tado nur die Pumpe für unsere Wohnung. Funktioniert aber recht gut. Bisher keine Klagen. Und die Batterien halten ewig.
 

DerTeufel

Ultimate Käfiggriller
10+ Jahre im GSV
Als ich eben 'Meross' gelesen habe, dachte ich erst du hättest dir die Thermostate von denen gekauft. Zu denen kann ich nur sagen: Finger weg. Funktionieren eigentlich echt gut, wenn sie denn funktionieren. Eines der Thermostate hat irgendwann einfach nur noch voll geheizt. Nur durch Werksreset wieder normal zu bedienen, und nach einem Tag geht's wieder von vorne los. Support eingeschaltet, man erwarte 'bald' eine neue Firmware. Im Internet recherchiert, scheint ein häufiges Problem zu sein. Also zurück geschickt und Bosch gekauft. Mit denen bin ich bisher echt zufrieden.
Die Woche kam übrigens eine Mail vom Meross-Support, es gäbe jetzt eine neue Firmware, ich sollte doch bitte mal testen. Meine Anfrage war von Anfang März. Soviel zum Thema 'bald'.
 

Koesti42

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Supporter
Habe die Heizung kpl über Homematic laufen. Seit rund vier Jahren problemlos. Geofencing klappt hervorragend, im letzten Jahr habe ich noch die Fenster mit Sensoren bestückt.

Bin zufrieden und finde die Bedienung sehr komfortabel (wenn man aber alles sauber eingerichtet hat, gibt es nicht mehr viel zu bedienen ;-))
 
OP
OP
grill4fun

grill4fun

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Danke für die Erfahrungen!
Mit dem Händler, bei dem ich die SmartHome Thermostate gekauft hatte, gab es ein kleines Missverständnis. Man hat mir mitgeteilt, dass die Widerrufsfrist abgelaufen ist und ich den Kaufpreis nicht erstattet bekomme. Ich könnte nur alle einschicken und dann werden sie vom Hersteller überprüft, repariert oder ausgetauscht. Es wurden aber vorher schon zwei ausgetauscht und ich hatte wieder Probleme.
Mittlerweile hat der Händler scheinbar akzeptiert, dass ich nicht widerrufen, sondern vom Kaufvertrag zurücktreten möcht. Mal sehn, ist noch nicht abgeschlossen.

Diese Story schreckt mich gerade momentan, wo es in die hoffentlich wärmere Jahreszeit geht, etwas davon ab, mir noch ein System zu kaufen.
Mir kommt das alles irgendwie semi-stabil und eher halbgar vor. Man investiert einen Haufen Geld und wenn man nach einem halben Jahr merkt, die Dinger sind nix, dann hat man den Schrott...
 

Kernisch

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich habe im Haus Thermostate von Tado verbaut.
ich bin soweit zufrieden
Wir haben auch Tado im gesamten Haus verbaut. Batterien halten bei mir nun teilweise seit fast 2 Jahren. Ich hab von 12 Heizkörpern erst bei 3 stk. Batterien getauscht. Ich nutze /verknüpfe alles mit der Home App von Apple. Darüber habe ich die Jalousien von Somfy und div. Steckdosen in Betrieb. Läuft alles sehr gut.
So funktionieren Heizkörperthermostate imho. Das funktioniert nicht wie beim Wasserhand mit halb = halbwarm. Das Thermostat öffnet voll bis die Temperatur erreicht ist. und schließt dann, bzw. regelt nur kurz nach. Drum ist bei erreichen der Temperatur der Heizkörper nicht knall heiss. Beim weg dahin aber schon.
Naja, ganz so ist das auch nicht bzw. War das früher so, da gab es quasi 1 u. 0, also auf und zu.
Das Thermostat regelt den Durchfluss etwas herunter bzw. Erhöht ihn, wenn die Temperatur etwas fällt. Ganz auf, gehen die normalerweise nur, wenn der Raum kalt ist und du auf 25 Grad stellst.

hier findet man mehr dazu:
http://www.heizkoerper-wissen.de/heizkoerper-wissen/das-thermostatventil/
 

Großer

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
Licht und Heizung läuft bei uns über Homematic (CCU2). Mir gefällt das System, es ist nicht nach "außen" offen und läuft stabil.
Günstig sind die Teile allerdings nicht. Dafür ist die Fangemeinde groß, sodass es bei Problemen schnell Hilfe gibt.
 

Gidiano

Veganer
Beim Thema Smarthome kann einem keiner wirklich raten. Ich habe vor ca. 7 Jahren damit begonnen und mich für ein aus damaliger Sicht skalierbares System entschieden mit Aktoren, die ihren Zustand melden können. Nichts für den TE, aber für mich (, weil es viel Zeitaufwand benötigt).
Ich habe mit Homematic begonnen und das dann bald in einen FHEM Server integriert. Daran hängen nun mittlerweile GOSUND Steckdosen, eine HOMEBRIDGE, darüber ein APPLE HOMEKIT, PHILIPS HUE, SONOS usw. ... und mein WLANTHERMO Grillthermometer :-)
Das soll kein P**melfechten sein, sondern zeigen, dass es fatal wäre, wenn in deinem Heim konkurrierende inkompatible Smarthome-Inseln entstehen, die nicht miteinander schnacken.
Denn ruckzuck bist du mit allem Kleinkram bei € 2.000, die fleißig vor sich hin schnurren, regeln, messen und steuern und das soll ja lange so gehen und erweiterbar sein. Und heute weißt du nicht, was du morgen willst oder brauchst. Wie du sinngemäß schreibst "Erstmal Thermostaten und Licht geht ja später auch irgendwie" kann aber sehr schnell nach hinten losgehen. 3 Thermostate kosten gern mal € 200.
Da du ja deine Anforderungen kennst, fange mit einem Thermostaten eines Herstellers an, dem du zutraust, dass es ihn in 5 Jahren noch gibt. Dann sammle Erfahrungen und baue es aus. Die Ausbaufähigkeit solltest du bestenfalls vorher kennen.
Hier übrigens ein Plot meines Thermostaten im Bad, da kannst du die Ventilfahrten ganz gut sehen (blau):
HZG_BAD.PNG

Bei den flachen Zeiten sind die Fenster wahrscheinlich auf, dann gehen die Themostaten nämlich solange aus. Und natürlich dreht er Anfangs voll auf und pendelt dann wie erforderlich nach. Ab 13:00 Uhr war das Fenster wahrscheinlich dauerhaft zu.
Zu den Batterien: Ich setze je nach Gerät ENELOOPS, KNOPFZELLEN oder NETZTEILE ein. Erstere wechsel ich höchstens 1 x im Jahr.
Die meisten meiner Geräte können melden, wenn eine Batterie low ist.

Ich habe damal eine ziemlich lange Zeit das gesamte web durchforstet, da kommt man meiner Meinung nach nicht drumrum.

Wenn du mal reinschnuppern willst, was die Leute alles mit dem Smarthome so treiben, um eine Ahnung der Materie zu bekommen, empfehle ich einen Ausflug in das FHEM-Forum:
https://forum.fhem.de/

Da findest du auch die gängigen Smarthome-Systeme.
Und ignoriere bitte nicht: Ein Smarthome kostet definitiv Zeit und Geld.

Viel Erfolg, eine gute Entscheidung und eine spannende Smarthome-Reise!
 

Grill em all

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Homematic mit CCU2, dazu IP-Symcon auf nem Raspberry und alles wird gut :-)
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Homematic/IP auf einer CCU3 und ioBroker auf einem Raspberry nutze ich daheim.
Damit kann man eigentlich alles steuern/schalten und verknüpfen was der Markt hergibt.

Nur die Heizung regel ich nicht :)
Habe Fussbodenheizung und keinerlei Thermostate verbaut. Die wird nur über die Außentemperatur geregelt.
 

Wolfros

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Habe Homematic mit CCU2 im Einsatz.
gesteuert wird darüber fast alles also Heizung mit Fenstersensor Rolladen Gartenbewässerung Alarmanlage usw.
 

andysun

Fleischesser
Wir haben hier auch seit Jahren die Homematic im Einsatz.
Heizung, Fenster, Licht, diverse Geräte geschaltet, Rauchmelder, Anwesenheitserkennung etc., mittlerweile knapp 100 "Geräte"
Als Zentrtale benutze ich mittlerweile statt der CCU die Raspberrymatic.
Einer der Vorteile der Homematic ist in meinen Augen, dass es sich um ein relativ flexibles System handelt in das man auch selbst gebaute Kompnenten oder welche von anderen Herstellern einbinden kann, wenn man sich ein Wenig damit beschäftigt.
Beispielsweise Schaltsteckdosen für ca. 10,-€ über einen HUE hub.
 
Oben Unten