• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Spinat-Ricotta-Lasagne

nollipa

Pizzaforscher
5+ Jahre im GSV
Servus,

neulich hier gepostet und @Stefank79 nachgefragt noch ein kurzes Rezept für die Spinat-Ricotta-Lasagne. Ich habe mir das etwas abgewandelt, aber so passt es für uns halt am besten. Das Originalrezept sieht für die Tomatensoße getrocknete Tomaten vor. Bilder von der Zubereitung habe ich nicht, aber ich denke ihr bekommt das auch so hin:

Tomatensoße

1-2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 Dosen Tomaten / 1 Flasche passierte Tomaten (ca. 700-800 ml)
etwas Olivenöl
Weißwein
Salz und Pfeffer

Spinat-Ricotta-Mischung
500g Spinat, darf auch ruhig mehr sein
500g Ricotta
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Bechamelsoße
30 Butter
30 g Weizenmehl
50 g Parmesan
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
300-400ml Milch

Lasagneblätter
1 Kugel Mozzarella

  1. Spinat waschen, ggf. holzige Stile entfernen und im kochenden Wasser blanchieren. Danach sofort ins kalte Wasser geben, damit die grüne Farbe erhalten bleibt. Aus dem Wasser entnehmen und kräftig ausdrücken. In der Regel bleibt nun eine knödelgroße Kugel übrig. Ich schneide den Spinat mit einem breiten Küchenmesser nun ganz fein. Spinat noch abkühlen lassen
  2. Zwiebeln schneiden, Knoblauch klein hacken und im Olivenöl anschwitzen und glasig braten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Die Tomaten dazugeben und das ganze etwas köcheln lassen. Nicht zu dick einkochen, ggf. sogar einen Schluck Wasser dazu. Unsere Nudeln saugen ziemlich, da ist es besser wenn das ganze etwas flüssiger ist. Die Tomatensoße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Ricotta nun mit dem kalten Spinat vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. In eine feuerfeste Form die erste Schicht Lasgneblätter geben und mit Tomatensoße bestreichen
  5. Wieder eine Schicht Lasagnenudeln und nun die Spinat-Ricotta-Mischung auftragen. Ungefähr ein Drittel der Masse
  6. Nun wieder Nudel, Tomatensoße, Nudel, Ricotta usw. bis wir alles aufgebraucht haben. Die oberste Schicht ist am besten Tomatensoße.
  7. Die Bechamelsoße mache ich immer erst dann, wenn ich bereits alles geschichtet habe. Dazu einfach die Butter schmelzen, das Mehl dazu und mit Milch aufgießen. Mit dem Schneebesen kräftig bei mittlerer Hitze umrühren. Nach einer Weile wird die Soße schnell dicker. ggf. noch weitere Milch dazu, so dass es eine schöne cremige Konsistenz hat. Nun den (am besten frisch geriebenen) Parmesan mit dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Sofort über die Lasagne geben und den ausgedrückten und gerupften Mozarella gleichmäßig drauf geben.
Die Lasagne nun in den Ofen bei 180° geben. Ich nutze meist keine schnellkochenden Nudeln, deswegen gebe ich mit der Dampffunktion erst mal 20 Minuten Dampf dazu. Dann den Dampf ablassen und noch weitere 20 Minuten backen bis die Lasagne oben goldbraun wird. Hat man z.B. die 20-Minuten Barilla Lasagneblätter, dann kann man auf den Dampf verzichten. Die große Gefahr bei sehr langer Backdauer ist nämlich, dass die Lasagne oben zu kross und damit trocken wird.

Es bereitet mir etwas Mühe das alles detailliert zu beschreiben, weil ich in aller Regel alles Auge mal Pi zubereite. Also seit mit den Mengenangaben etwas nachsichtig - ist für eine große Form und davon ist es dann auch etwas abhängig, wie viel "Stockwerke" die Lasagne ungefähr dann hat.

Viel Spaß beim nachkochen! Es ist übrigens ein wirklich einfaches, aber sehr leckeres Rezept - mal ganz ohne Fleisch. Außerdem wird man wirklich satt davon.
image033.jpg
 

Outdoorcook70

Militanter Veganer
Hallo! Ich habe dieses Rezept gefunden, das super klingt! Ich werde es bald ausprobieren!
Eine mögliche Alternative wäre, eine "weiße" Lasagne, also ohne Tomate, zu kochen. Ich persönlich finde, dass man den Spinat und den Käse mehr schmecken kann.
Grüße :)
 
Oben Unten