• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Straussensteak in Orangen-Brine und Whiskey

Crazy Zebra

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

als totaler Grillanfänger habe ich gestern zum ersten mal geübt um in Afrika zu überleben :essen1:

Ich habe auf einen Kohlegrill folgendes Rezept ausprobiert und man(n) konnte es sogar essen!

Hier das Rezept:

Straussensteak ca. 150gr je Person

Die Steaks abgetupft und in einer Schüssel mit Orangensaft für rund 6 Stunden gebadet.

Raus aus dem Kühlschrank wieder abgetupft.
Dann liebevoll mit Koreander, Dill und Knoblauch massiert und frisch gemahlenen Pfeffer drauf, mit Whiskey (ein paar Tropfen) parfümiert und mit Planzenoel leicht eingerieben.

Wieder für 2 Stunden in Alufolie zum Schlafen geschickt.

Grillkohle angefeuert auf der halben Breite und das Straussensteak scharf angebraten auf beiden Seiten, danach nachgegart (indirekt) Bis a-point!
Danach noch ganz leicht gesalzen.

Beilagen, grüner Salat und Champigion vom Grill

Ich war echt überrascht, das Fleisch war super zart und die Aromen der Gewürze und des Whiskey harmonierten perfekt.

Danke für die Tips aus dem Forum die dies erst möglich gemacht haben!!

Gruss und gut Glut
Kurt
 

AndreL

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

als totaler Grillanfänger habe ich gestern zum ersten mal geübt um in Afrika zu überleben :essen1:

Ich habe auf einen Kohlegrill folgendes Rezept ausprobiert und man(n) konnte es sogar essen!

Hier das Rezept:

Straussensteak ca. 150gr je Person

Die Steaks abgetupft und in einer Schüssel mit Orangensaft für rund 6 Stunden gebadet.

Raus aus dem Kühlschrank wieder abgetupft.
Dann liebevoll mit Koreander, Dill und Knoblauch massiert und frisch gemahlenen Pfeffer drauf, mit Whiskey (ein paar Tropfen) parfümiert und mit Planzenoel leicht eingerieben.

Wieder für 2 Stunden in Alufolie zum Schlafen geschickt.

Grillkohle angefeuert auf der halben Breite und das Straussensteak scharf angebraten auf beiden Seiten, danach nachgegart (indirekt) Bis a-point!
Danach noch ganz leicht gesalzen.

Beilagen, grüner Salat und Champigion vom Grill

Ich war echt überrascht, das Fleisch war super zart und die Aromen der Gewürze und des Whiskey harmonierten perfekt.

Danke für die Tips aus dem Forum die dies erst möglich gemacht haben!!

Gruss und gut Glut
Kurt
Schön schön, ABER............
:bilder::bilder::bilder::bilder::bilder::bilder:
 
Oben Unten