• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Tenneker Carbon E-Grill - Erfahrungen?

FatGroby

Militanter Veganer
Hallo ihr Lieben,
Bei Hornbach gibt es den Griller
Tenneker Carbon EGrill 2400W.
Hat jemand mit diesem Gerät Erfahrungen gemacht und weiß vielleicht sogar welche Temperaturen mit diesem erreicht werden können?
Gerne nehme ich auch alternative Gerätevorschlägen in gleicher Preis/Leitungsklasse an :)
Danke
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Hallo,

durch Recherche nach einem Elektrogrill bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Da es sich um eine "einmalige" Aktion handelt, wollten wir uns nicht registrieren aber dennoch etwas zurückgeben. Besteht das Interesse, unseren Testbericht anonym diesem Forum (siehe folgende Bereiche) hinzuzufügen?

Unser Testfazit zum Tenneker Elektro Carbon Grill 2-Brenner


Vorab: Dies ist unsere persönliche Meinung und soll nur eine Kundenbewertung darstellen.



Wir waren lange Zeit auf der Suche nach einem Elektrogrill, da uns bei einem Holzgrill eine schnelle Temperaturänderung fehlte und ein Gasgrill nicht gewünscht war.

Unsere Voraussetzungen sollten sein: mind. 2 Heizkreise / Heizelemente (für den Fall eines Defektes eines Heizkreises), Grillfläche für Grillgut ca. 4 Personen, Warmhalterost.



Folgende Geräte haben wir gefunden und miteinander verglichen: Weber Q2400, Buschbeck Grenada Wave, Toom Wave und Hornbach Tenneker Carbon. Alle Geräte bis auf den Weber sehen bei näherer Betrachtung nahezu identisch aus und haben – bis auf wenige Millimeter – die gleichen Abmaße sowie identische technischen Werte. Daraus haben wir geschlossen, dass es sich grundsätzlich vermutlich um das gleiche Gerät handelt, jedoch mit kleineren optischen Änderungen. Aufgrund des Preises sowie der 10-Jahres-Garantie von Tenneker (die es bei den anderen Herstellern nicht gibt) haben wir uns schlussendlich für den Tenneker Carbon entschieden.



Lieferung und Aufbau:

Das Gerät wurde mit GLS versandt und wurde 1 Woche früher wie angegeben geliefert. Der Aufbau verlief sehr zügig, da eine Anleitung sowie Aufkleber auf den wichtigen Einzelteilen vorhanden waren. Also wirklich total idiotensicher. Die Ablageflächen sind super und wirken stabil. Die Rollen könnten besser verwendet werden, wenn auf der gegenüberliegenden Seite ein entsprechender Haltegriff vorhanden wäre; so, wie es ist, ist es eher suboptimal. Der Deckel sitzt ca. 5mm schief, stört bei dem Preis jedoch wenig. Die Funktion ist hierdurch nicht beeinträchtigt. Der Unterbau ist stabil. Das Frontblech hätte unserer Meinung nach als Tür realisiert werden können, auch eine zusätzliche Ablagefläche in Höhe der 4 nicht verwendeten Löcher ca. Mittig des Fronbleches hätte den Grill aufgewertet.



Erstes Aufheizen:

Das Gerät steht bei uns auf einer Terrasse, die nicht sonnengeschützt ist. Bei Sonnenschein und Außentemperaturen von 25 Grad im Schatten, hatte der Grill vor dem Start bereits 45 Grad auf der Temperaturanzeige. Wie in der Anleitung beschrieben, wurde der Grill vorab ohne Grillgut genutzt. Wir haben ihn etwa 30 Minuten laufen lassen, auch zum Testen der möglichen Temperaturen lt. Temperaturanzeige am Gerät: MID: nach ca. 13 Minuten mit schwankender Temperatur von 205- 220 Grad; HIGH: nach ca. 22 Minuten mit schwankender Temperatur von 345- 360 Grad. Beides jeweils mit geschlossenem Deckel.



Die ersten Grillversuche:

Vor dem Grillen haben wir den Rost mit Erdnussöl eingestrichen. Im Nachgang hätten wir es besser beim ersten Aufheizen ohne Grillgut mitmachen und ggfls. noch 2- 3x wiederholen sollen, um eine bessere Schutzschicht zu haben. Wir haben „Standardgrillgut“ (Steak, Würstchen, Lachs, Garnelen, Baguette, Grillkäse, Gemüse) bei den ersten Tests verwendet. Die angegebenen Zeiten in der beiliegenden Anleitung sind nicht korrekt, oder wir haben zu dickes Fleisch verwendet. Man sollte gut 5 Minuten länger grillen wie angegeben. Optisch konnte man gegenüber einem Holz- oder Gasgrill keinerlei Unterschiede beim Grillgut erkennen. Geschmacklich gab es nichts auszusetzen. Für ein Verbrennen – was beim Holzgrill mal vorkam – muss man sich beim Elektrogrill vermutlich schon sehr doof anstellen. Der Warmhalterost erfüllt seine Dienste.



Reinigung:

Der Grill kühlt bei geöffnetem Deckel sehr schnell ab, sodass die Reinigung zügig nach dem Grillen erfolgen kann. Das Grillgut klebt relativ fest an den Grillrosten, wobei das durch ein vorheriges mehrmaliges Einbrennen von z.B. Erdnussöl sicherlich nicht passiert wäre. Das werden wir schnellstmöglich nachholen. Die Reinigung unterhalb der Roste gestaltet sich schwierig. Man sollte hierbei Handschuhe tragen, da es die ein oder andere Kante gibt.



FAZIT:

Das Gerät ist zu empfehlen, wenn man schnell für bis zu 4 Personen (mehr haben wir bisher nicht getestet) grillen möchte. Es gibt unserer Meinung nach keine Nachteile gegenüber einem Holz- oder Gasgrill, es sei denn man hat gerade Stromausfall oder steht im Wald (wo Grillen nicht erlaubt ist).



Mankos: Rollen, Reinigung unterhalb der Roste

Optimierungsmöglichkeiten: Frontblendentür, Ablagemöglichkeit unter dem Grill
 
Oben Unten