• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Test: "Der Steakgriller - von der Klinger Maschinenbau GmbH"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

dj3cw

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Schöner Bericht, tolle Fotos. Kurz noch eine Anmerkung hierzu, da es immer wieder Verwechselungen gibt:

Die Firma Klinger gewährt auf den Steakgriller eine zweijährige gesetzliche Gewährleistung ab Kaufdatum.

Da es nach BGB 437ff eine gesetzliche Regelung ist, kann der Verkäufer überhaupt nichts anderes tun, als die 2-jährige Frist zu "gewähren". ABER ab dem 7. Monat gilt die Beweislastumkehr. Dann muss der Käufer beweisen, dass der Mangel anfänglich bei Gefahrübergang (Kauf) bestand sonst gibt es gar nix.
Welche Garantiezeit bietet der Hersteller? Das ist viel wichtiger zu wissen.
 
OP
OP
Loca_Barbacoa

Loca_Barbacoa

Putenfleischesser
Schöner Bericht, tolle Fotos. Kurz noch eine Anmerkung hierzu, da es immer wieder Verwechselungen gibt:



Da es nach BGB 437ff eine gesetzliche Regelung ist, kann der Verkäufer überhaupt nichts anderes tun, als die 2-jährige Frist zu "gewähren". ABER ab dem 7. Monat gilt die Beweislastumkehr. Dann muss der Käufer beweisen, dass der Mangel anfänglich bei Gefahrübergang (Kauf) bestand sonst gibt es gar nix.
Welche Garantiezeit bietet der Hersteller? Das ist viel wichtiger zu wissen.

Für alle Steakgriller gilt die zweijährige gesetzliche Gewährleistung ab Kaufdatum. Falls in dieser Zeit ein Defekt zu Tage tritt, der auf Material oder Konstruktionsfehler zurückzuführen ist, garantieren wir Ihnen (sog. Händlergarantie) neben der gesetzlichen Gewährleistung einen kostenlosen Austausch des defekten Teils.

Neben der Garantie stehen Ihnen daher auch die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche zu, welche durch die Garantie nicht eingeschränkt werden.

Dies ist die Angabe des Herstellers auf der Homepage.
 

SK284

Grillkönig
Also der Punkt für Höhenverstellung geht ganz klar an den Beefer. Der hat eine Stufenlose Höhenverstellung und keine vorgegebenen Schienen.
Der Steakgriller sieht mir nach einer Kopie des One Pro aus.

Für mich fällt der "Test" unter Werbebeitrag.
 
OP
OP
Loca_Barbacoa

Loca_Barbacoa

Putenfleischesser
Also der Punkt für Höhenverstellung geht ganz klar an den Beefer. Der hat eine Stufenlose Höhenverstellung und keine vorgegebenen Schienen.
Der Steakgriller sieht mir nach einer Kopie des One Pro aus.

Für mich fällt der "Test" unter Werbebeitrag.

Genau das ist meiner Meinung nach ein riesen Nachteil des Beefers! Man dreht sich nen Wolf um die Höhe zu verstellen. Beim Steakgriller wählt man einfach die passende Einschubhöhe und fertig. Also für mich ist das definitiv besser.
 

Brocken

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Egal wie Ihr den Berciht findet. Ich finde die Beefer Jungs haben sich die Ideen für Ihren One Pro hier im Forum geholt.

Schaut mal im Eigenbautenforum nach. @imageandart hat dort einen schönen Grill vorgestellt.
 

rObeRt

Pizzalehrling :-)
10+ Jahre im GSV
Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.

Also der Punkt für Höhenverstellung geht ganz klar an den Beefer. Der hat eine Stufenlose Höhenverstellung und keine vorgegebenen Schienen.

Da muss ich widersprechen. Die "vorgegebenen" Stufen sind deutlich praktikabler wie die "dreherei" des Beefers. Ich selbst habe einen Stierkopfgrill und habe schon an einem Beehre gearbeitet. Wegen der Höhenverstellung würde ich definitiv nicht tauschen wollen.
 

derstefan

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Danke für deinen Thread. Den Test vom Klinger Grill merke ich mir mal.

Beste Grüße
Stefan




Hallo liebe Freunde der Fleischeslust :)

Heute möchte ich euch einen besonderen Neuzugang in meiner Grillfamilie vorstellen:


Den „Steakgriller“ von der Klinger Maschinenbau GmbH


Anhang anzeigen 1406585
Dieses herausragend tolle Gerät möchte ich euch anhand eines Hands-On Tests etwas näher vorstellen. Meinen Test werde ich in folgende Abschnitte gliedern:


Vorwort, Daten und Fakten, Unboxing und Aufbau, Praxistest und Reinigung & Fazit


Bevor ich mit meinem Test beginne, möchte ich noch 1-2 Wörter zu meiner Person verlieren, damit ihr euch von mir ein ungefähres Bild machen könnt.

Mein Name ist Holger, ich bin 30 Jahre alt und wohne in der Nähe von Frankfurt am Main. Beruflich bin ich seit 8 Jahren als SAP Consultant unterwegs. Meine Leidenschaft für das Grillen begann vor ca. 4 Jahren, als ich an einem schönen samstagnachmittag schlagartig feststellte "Ich brauche einen Grill"! :) Also ab in den Baumarkt und (auf Grund mangelnder Erfahrung) den erstbesten Grill (20€ Kugelgrill) gekauft. Das Grillen hat mir soviel Spaß bereitet, dass ich selbstverständlich schnell an meine (und die des Grills) Grenzen gestoßen bin und somit habe ich relativ schnell entschieden, dass etwas Besseres hermuss. Dies war der Beginn meiner BBQ Odyssee :D Seit diesem Tag vergeht so gut wie kein Wochenende, an dem ich neue Gerichte auf dem Grill ausprobiere und mich auch selbst am kreieren von neuen Zubereitungsideen versuche. Neben Holzkohlegrills, besitze ich auch zwei Gasgrills und Keramikgrills.

Mit meinen Testberichten möchte ich allen zukünftigen Käufern eines Grills oder Grillgeräts bei ihrer Kaufentscheidung helfen und versuche stehts, sachlich-und fachliche Testberichte zu verfassen. Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.


Vorwort:


Man könnte meinen, dass es mit dem allseits bekannten „Beefer One“ bereits DAS Gerät zum perfekten Steak grillen auf dem Markt gibt. Von diesem Gedanken solltet ihr ganz schnell etwas Abstand nehmen, da…es schlicht und einfach nicht stimmt J Zwar knüpft der originale Beefer One seinen großen Erfolg daraus, dass er simpel gesagt das erste Gerät dieser Art (für den Massenmarkt) auf dem Markt war, jedoch ist er bei weitem nicht perfekt. Und genau hier kommt der Steakgriller der Firma Klinger ins Spiel, welcher dem Beefer One in Sachen Bedienkomfort, Leistung und Preis definitiv das Wasser reichen kann und ihn sogar übertrifft! So kostet der Steakgriller bspw. knappe 100 € weniger als der Beefer One und besitzt einen größeren Lieferumfang. Auch ist er leichter in Betrieb zu nehmen und zu reinigen. Aber seht/lest selbst ;)

Daten und Fakten:

Der Steakgriller wird von der Firma Klinger Maschinenbau GmbH ausschließlich online zum Kauf angeboten. Der Preis beträgt (inkl. Versandkosten) 599 €.

Unter folgendem Link gelangt man auf die Homepage des Steakgrillers:

Abmessungen:



    • Breite: 26cm
    • Höhe: 35cm
    • Tiefe: 35cm
    • Gewicht: 15 Kg
Technische Daten:



    • Made in Germany
    • komplettes Edelstahlgehäuse
    • Temperatur am Brenner über 800 °C
    • TÜV geprüft
    • DVGW Zulassung
    • Geprüft nach Gasgeräterichtlinie 2009/142/EG
    • Kategorie: I3 B/P (50) Butan/Propan
    • Kategorie: I3 B/P (30) Butan/Propan
    • Nennwärmebelastung: 4,2 KW
    • flüssiggasbetriebenes Grillgerät zur Verwendung im Freien
Lieferumfang:



    • DER STEAKGRILLER
    • 2 x Stück Gastronormschale
    • 1 x Grillhandschuh
    • 2 x Grillrost
    • 1 x Griff
    • Gasschlauch (1,5 m Länge)
    • Konstantdruckregler 50 mbar
Anhang anzeigen 1406589

Garantie:

Die Firma Klinger gewährt auf den Steakgriller eine zweijährige gesetzliche Gewährleistung ab Kaufdatum. Sollten in dieser Zeit Defekte auftreten, welche auf Material oder Konstruktionsfehler zurückzuführen sind, wird der Steakgriller anstandslos ersetzt und man erhält ein neues Gerät.

Unboxing & Aufbau:

Der Steakgriller kam sicher verpackt bei mir zu Hause an. Er wird in einer großen und massiven Kiste aus Pappe geliefert. So ist sichergestellt, dass beim Transport kein Schaden am Gerät entsteht.

Anhang anzeigen 1406590 Anhang anzeigen 1406591

Der komplette Lieferumfang des Steakgrillers ist sicher verstaut. Super!

Anhang anzeigen 1406592
Anhang anzeigen 1406593

Mit dabei ist eine sehr gut verständliche Bedienungsanleitung für das Gerät, welche nicht nur über den Aufbau und die Handhabung des Gerätes informiert, sondern einem auch diverse sicherheitsrelevante Informationen vermittelt.

Anhang anzeigen 1406594 Anhang anzeigen 1406595

Ebenfalls enthalten ist ein gut isolierter Grillhandschuh (welchen man auch dringend verwenden sollte :burn:) und ein Aufkleber für die Hardcore Fans.

Anhang anzeigen 1406596

Die beiden Grillroste, sowie die Gastroschalen und die Seitenablagen sind in Folie verpackt, damit diese beim Transport keine unschönen Kratzer erleiden.

Anhang anzeigen 1406597

Nachdem das komplette Zubehör ausgepackt ist, erhält man einen guten Eindruck über die Qualität, welche bei den verwendeten Materialien zum Einsatz kommt. Die Teile sind allesamt aus massivem Edelstahl gefertigt und richtig schwer. Hier geht definitiv nichts so schnell kaputt und genau so soll es für diesen Preis auch sein! Made in Germany ist hier kein einfacher Marketingspruch.

Anhang anzeigen 1406598 Anhang anzeigen 1406599 Anhang anzeigen 1406600 Anhang anzeigen 1406601 Anhang anzeigen 1406602 Anhang anzeigen 1406603 Anhang anzeigen 1406604

Der Steakgriller selbst ist ebenfalls sehr massiv und schwer gefertigt. Er besteht aus nahezu 100% Edelstahl und wiegt gute 15Kg.

Anhang anzeigen 1406605 Anhang anzeigen 1406609 Anhang anzeigen 1406608 Anhang anzeigen 1406607 Anhang anzeigen 1406610 Anhang anzeigen 1406606

Auf der Rückseite des Geräts befindet sich die Piezo Zündung und die Gasmengenregulierung.

Anhang anzeigen 1406611 Anhang anzeigen 1406613 Anhang anzeigen 1406612

Für einen sicheren Stand sorgen die 4 höhenverstellbaren Füße am Boden des Steakgrillers.

Anhang anzeigen 1406614

So sieht der fertig montierte Steakgriller vor seinem ersten Einsatz aus.

Anhang anzeigen 1406616 Anhang anzeigen 1406615 Anhang anzeigen 1406621

Hier lassen sich bereits jetzt schon 2 große Vorteile des Steakgrillers (gegenüber seines "originalen" Kontrahenten) erkennen.

1) Der Rost lässt sich kinderleicht und schnell in jeder beliebigen Höhe verstellen, in dem man ihn einfach heraushebt und wieder auf die gewünschte Höhe einsetzt. Dies ist beim Beefer One nicht der Fall, da man bei diesem die Höhe sehr umständlich mit einem kleinen Rädchen verstellen muss.

2) Die Rosthalterungen lassen sich kinderleicht aus dem Gerät herausnehmen. Sie werden seitlich von je 4 Schrauben gehalten und müssen praktisch nur nach oben herausgezogen werden. Danach kann man diese bequem in der Spülmaschine oder per Hand reinigen. Außerdem kann so der Innenraum perfekt gereinigt werden. Beim Beefer One geht das nicht! Die Höhenverstellung ist fest mit dem Gehäuse verbunden und zusätzlich ist diese nicht clean. Somit läuft Fett hinter die Innenraumverblendung, welchen man nie wieder herausbekommt!

2 x Note 1 für den Steakgriller! :metal:

Anhang anzeigen 1406617
Anhang anzeigen 1406619 Anhang anzeigen 1406620

Praktisch und gut durchdacht ist auch die vordere Halterung mit der Gastroschale. Diese dient dazu, dass beim Herausziehen des Grillrostes (welche mit Grillgut bestückt ist) kein Fett auf den Boden läuft.

Anhang anzeigen 1406618

Praxistest und Reinigung:

Obwohl man das gute Stück anfänglich nur widerwillig dreckig machen möchte, muss es dennoch sein. Um den Steakgriller gebührend einzuweihen, habe ich mir ein schönes Stück US Beef Entrecote/Rib Eye vom Metzger meines Vertrauens besorgt und dieses vor dem Grillen erstmal für 2 Stunden Zimmertemperatur annehmen lassen.

Anhang anzeigen 1406625

Den Steakgriller habe ich auf meinem Balkon platziert und die Gasflasche angeschlossen.

Anhang anzeigen 1406626

Um den Steakgriller auf Temperatur zu bringen, muss man den Gasmengenregler auf niedrigste Stufe stellen, ihn dabei herunterdrücken und halten und dann die Piezo Zündung betätigen. Bereits nach dem ersten "Klick" ging der Brenner an. Nun hält man den Gasknopf noch für ca. 3 Sekunden gedrückt und lässt ihn dann los. Anschließend kann man die gewünschte Hitze einstellen.

Nach 5 Minuten Vorheizen hat der Brenner seine höchste Temperatur erreicht und es kann losgehen!

Anhang anzeigen 1406627

Das Rib Eye habe ich auf dem Grillrost platziert und auf der obersten Schiene in den Steakgriller geschoben.

Anhang anzeigen 1406628

Bereits nach wenigen Sekunden entfaltet sich ein Inferno aus Flammen! Einfach herrlich und ein echtes Männerspielzeug :DS: Man merkt dem Steakgriller die 850 - 900 °C direkt an. Wem das nicht so geht, kann gerne einmal versuchen seine Hand auch nur in die Nähe der Gerätevorderseite zu bringen :D

Anhang anzeigen 1406629

Da man dieses tolle Schauspiel der Flammen nicht so recht auf einem Bild präsentieren kann, habe ich mal ein kleines Video davon gemacht.


Nach exakt 60 Sekunden habe ich den Grillrost herausgenommen und das Steak gewendet. Nun kam es erneut für 60 Sekunden in den Steakgriller. Das Ergebnis sieht jetzt schon fantastisch aus!

Anhang anzeigen 1406630

Nachdem auch die andere Seite für 60 Sekunden den Flammen ausgesetzt war, habe ich das Steak zum Garziehen auf die unterste Schiene des Steakgrillers gegeben und dieses für ca. 4 Minuten Garziehen lassen.

Anhang anzeigen 1406631 Anhang anzeigen 1406632

Zu guter letzt kam es nochmal für gute 10 Sekunden direkt unter den Brenner, damit der entstandene Fleischsaft nochmals schön Karamellisiert wird. Hier nun das finale Ergebis! LECKAAAAA :steak:

Anhang anzeigen 1406633

Nachdem ich das Fleisch dann noch für gute 5 Minuten auf dem Teller habe ruhen lassen, gab es dann den heiß ersehnten Anschnitt.

Für die, die sich nun wundern, weshalb das Blut nicht aus dem Fleisch heraus spritzt... Der Garpunkt war exakt von mir so gewollt, da ich Rindfleisch am liebsten "fast durch", also bei ca. 60 °C Kerntemperatur genieße. Somit keine Kritik für das Fleisch oder das Gerät, dies ist mir "zuzuschreiben" :D

Anhang anzeigen 1406634 Anhang anzeigen 1406635

Das Fleisch war butterzart und so extrem saftig und lecker im Geschmack! Einfach sagenhaft. Und als Krönung noch diese unglaublich leckere Kruste, die man nie mit einem normalen Grill oder gar einer Pfanne hinbekommen würde. Besser als im Steakhouse! Und glaubt mir...ich kenne einige Steakhäuser ;)

Nach dem gelungenen Essen ging es wohl oder übel an das Saubermachen. Hier hatte ich eingangs bereits erwähnt, dass der Steakgriller sehr leicht zu reinigen ist, da man die Rosthalterungen sehr einfach entfernen und reinigen kann. Hierzu möchte ich euch ein Video verlinken, welches von den Herstellern des Steakgrillers gedreht wurde.


Nach guten 5 Minuten war der Steakgriller wieder 1A sauber und konnte in seiner Box verstaut werden. Alle Teile sind Spülmaschinenfest und passen in diese auch mit Leichtigkeit rein, so dass man hier nicht unbedingt selbst Hand anlegen muss.

Fazit:

Ich muss wirklich gestehen, dass mich der Steakgriller schlicht und ergreifend begeistert hat! Ich hatte in den letzten Jahren schon so einige Gadgets aus dem Bereich BBQ in den Händen, aber der Steakgriller hat alles bisher dagewesene Übertrumpft! Er ist einfach das perfekte Gerät für das perfekte Steak, welches man normalerweise nur in einem guten Steakhaus bekommt.

Sicherlich muss man sich darüber im klaren sein, dass es sich beim Steakgriller "nur" um ein Gadget handelt, welches man bei weitem nicht zum Leben braucht. Jedoch wer bereit ist, die knapp 600 € in die Hand zu nehmen, der bekommt ein erstklassiges Gerät in top Qualität, welches seinesgleichen sucht! Im Vergleich zum allseits bekannten "Beefer One", ist der Steakgriller meiner Meinung nach haushoch überlegen. Er beinhaltet wesentlich mehr Zubehör (2x Gastroschale, 2x Grillrost anstelle von je 1 beim Beefer), ist viel einfacher zu reinigen und der Preisunterschied von knapp 100 € bildet den krönenden Abschluss.

Wer Steaks liebt und sich ein "Steakgrillgerät" zulegen möchte und bislang nur mit dem Beefer geliebäugelt hat, der sollte sich dringend einmal den Steakgriller anschauen. Hier bekommt man definitiv mehr für sein Geld, welches er allemal und mit gutem Gewissen wert ist!

Der Steakgriller - Im wahrsten sinne des Wortes "Hot" :thumb2:

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten