• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Umrüsten Weber Q120

Sorman

Hobbygriller
Hallo Leute,
bin seit ein Wochen stolzer Besitzer des Q120. Aktuell betreibe ich ihn noch mit Gaskartuschen von Weber und Co. Nach ein wenig lesen wird ja hier im Forum die Umrüstung auf 5kg inkl. Bekväm empfohlen. Den Umrüstschlauch habe ich schon da, allerdings muss ich sagen, dass ich ein wenig Respekt/Angst vor einer Gasflasche habe. Ich meine wir grillen zu 90% zu 2. Ab und an mal zu 4. Lohnt sich das dann überhaupt. Desweiteren weiß ich nicht so recht wo ich die lagern soll... Momentan tendiere ich eher zu Kartuschen...

Gruß Sebi

P.S. Habt ihr euren Bekväm irgendwie Wetterfest gemacht?
 

Gawain

Militanter Veganer
Lagerung der Flasche:

Lagerung.jpg


;)

Edit zum Thema wetterfest: noch nicht. Kommt noch ne Lasur drauf und wenn der Grill nicht benutzt wird halt die Abdeckhaube drüber...
 
Zuletzt bearbeitet:

Irish

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo,

ich habe mir 2009 den Q100 zugelegt und durfte auf Wunsch von Göga nur mit den Kartuschen betreiben. Habe von Juni bis Oktober 5 Kartuschen benötigt, das sind 5x 7 €uro= 35 €uro. Dafür bekomme ich viele Füllungen bei der 5 kg/11 kg Flasche.
Seit diesem Jahr darf ich eine Flasche an meinen Grill hängen, was ich in der zwischen Zeit auch gemacht habe (11 kg). Dafür einen Küchenunterschrank auf den Balkon gestellt. Löcher in den Boden mit den Lochkranz gemacht, sollte mal Gas austreten und oben ein Loch für den Schlauch.

Gruß
Irish
 
OP
OP
Sorman

Sorman

Hobbygriller
Was würde denn passieren wenn auf dem Balkon die Flasche undicht wird?
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Die Umrüstung auf Flasche lohnt sich immer.
Die 5kg Füllung kostet soviel wie eine Kartusche.

Die Kartuschen sind in meinen Augen ein netter Zusatz, wenn man den Q1** mal irgendwohin mit nimmt.

Der Anschluß ist im Grunde ganz einfach und wird auch beschrieben.
Schlauch an Grill schrauben, Seite mit dem Druckregler an die Flasche.
Eine Wasserpumpenzange ist praktisch, wobei es auch eine Schlüssel dafür gibt.
Ein wenig Seifenlauge ansetzen und auf Dichtheit prüfen nicht vergessen.

Was würde denn passieren wenn auf dem Balkon die Flasche undicht wird?
Propan fließt wie Wasser nach unten, Verwirbelungen durch Wind außen vorgelassen.
Im schlimmsten Fall gelangt das Gas so bspw. in einen Kellerraum und bildet dort ein gefährliches Gemisch.
Mach Dir aber keine Gedanken, denn im Grunde ist die Verwendung von Gas mit etwas gesundem Menschenverstand ungefährlich.
 
OP
OP
Sorman

Sorman

Hobbygriller
Ich wohne im 1. OG - Keller gibt es nicht. "Fliesst" das dann den Balkon runter?! Verfliegt das nicht?!
Ich steig auf Elektro um ;) das ist sicher und laut Weber schmeckt alles gleich ;)
 

detlevR

Militanter Veganer
ich sehe das auch nicht als Problem an, ich habe meine 5kg Flasche auch auf dem Balkon, da ist nen 5m Schlauch mit Schlauchbruchsicherung dran. Was soll da passieren? Sonst würden wir ja jeden Tag lesen das ein Camper in de luft geflogen ist, wenn das gefährlich wäre :rotfll:
 
OP
OP
Sorman

Sorman

Hobbygriller
Schlauchbruchsicherung?

Wahrscheinlich ließt man nix von den explodierten Campern, weil das durch die Gasindustrie mit Schmiergeldern unterbunden wird ;)
 

honza

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Das die Flasche selber undicht wird ist äußerst unwahrscheinlich. Die Dinger werden regelmäßig TÜV geprüft und sind normalerweise Jahrzehnte im Einsatz.

Eine Gefahr besteht eigentlich nur wenn jemand dran rumbastelt der keine Ahnung hat. Oder die Schläuche und Druckminderer zu alt sind und kaputt gehen.

Wie CrisC schon sagte. Wenn man ein wenig den Kopf benutzt und die Anleitung liest :rtfm: besteht kein Risiko.

Ich hab ja jetzt auch einen Q100 und mir stellt sich auch eine Sicherheitsfrage.
Wie sieht das denn mit Gasflasche und praller Sonne aus?
 

Fränzmer

Militanter Veganer
Nix

Das die Flasche selber undicht wird ist äußerst unwahrscheinlich. Die Dinger werden regelmäßig TÜV geprüft und sind normalerweise Jahrzehnte im Einsatz.

Eine Gefahr besteht eigentlich nur wenn jemand dran rumbastelt der keine Ahnung hat. Oder die Schläuche und Druckminderer zu alt sind und kaputt gehen.

Wie CrisC schon sagte. Wenn man ein wenig den Kopf benutzt und die Anleitung liest :rtfm: besteht kein Risiko.

Ich hab ja jetzt auch einen Q100 und mir stellt sich auch eine Sicherheitsfrage.
Wie sieht das denn mit Gasflasche und praller Sonne aus?
Hallo Honza,

selbst wenn die Gasflasche in der prallen Sonne steht, sollte nix passieren. Propangasflaschen sind für einen Druck von 30 bar ausgelegt. Dieser Druck entsteht erst wenn die Flasche ca. 77°C warm wird. Diese Temperatur sollte durch in der Sonne stehen eigentlich nicht erreicht werden können.

Grüsse aus der Pfalz
 

gufisurfer

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Bekväm wetterfest machen

Hi!
Ich bin auch gerade dabei zwei Bekväms wetterfest zu machen.
Lackieren kommt für mich nicht in Frage. Holz ist ein Naturstoff und möchte atmen und am liebsten natürlich behandelt werden. Ausserdem gefällt mir die Haptik von Holz gut.

Daher öle ich Holz. Weil ich es natürlich mag und den ganzen Sommer Zeit habe, nehme ich Wundermittel mit tausenden Jahren Tradition: Leinöl und Tungöl.

Beide Öle sind nahezu immer Bestandteil im Baumarkt erhältlicher Holzschutzöle, nur in diesen sind auch ganz viele andere, nicht immer gesunde Stoffe drin. Außerdem zahlt man für viel billiges Lösungsmittel und wenig effektiven Stoff. Den 5l Kanister gereinigtes und entschleimtes Leinöl bekommst du schon für 18,5€ inkl. Versand. Da kostet ein gutes Holzschutzöl bei 0,75l schon mehr.

Leinöl ist 100% ungiftig und kann gut mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Es ist eins der wenigen Öle, die aushärten (>Linoxin), damit erhöht es sogar noch die Festigkeit des Holzes (und zwar bei Birke erheblich!).

Zwar muss man mehr als einmal alles streichen, aber es ist vorbildlich ökologisch, erprobt, extrem sinnvoll und seeeeeeeeehr gut fürs Holz! Einen Schutzauftrag aus Öl kann man immer, beliebig oft wiederholen. Ab und zu muss man das auch. Aber man hat keine Schwierigkeiten. Anders bei Wachs und erst recht bei Lack!

Tungöl als letzten Schliff (ist auch in sehr vielen Holzölen drin!) und das Grilltischlein ist gut gewappnet.

Ein paar Anmerkungen noch:
Wichtig!!! Lappen die mit Leinoel getränkt sind unter Wasser aufbewahren oder lose aufgehängt im Freien trocknen. Selbstentzuendungsgefahr!!!!

Leinöl feuert das Holz stark an und verleiht allen hellen Hölzern einen warmen, honigfarbenen Ton. Möchte man das nicht, kann man weiße Pigmente beimischen oder sonnengebleichtes Leinöl nehmen.

Die schönen schwedischen Holzhäuser sind überwiegend und seit langem mit Leinölfarben (gefärbt mit Eisenoxid) gestrichen, die werden ja wohl inzwischen wissen, was sie nutzen sollten ;-)

Meine Bekväms mussten aber erstmal schön mit Wässern von 240-400er Körnung von Hand geschliffen werden, damit sie eine schön glatte Oberfläche bekamen. Das Holz war werkseitig recht rau...

:thumb1:

tom
 
OP
OP
Sorman

Sorman

Hobbygriller
Ich habe jetzt Bankirai (schreibt man das so?! -ka) Öl genommen ;) - Sieht super aus und passt optisch perfekt zu meinen Teak-Fliesen auf dem Balkon. Im Übrigen schleifen musste ich auch *g*

Gruss
 
Oben Unten