• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ups, I did it again! 6,5kg Boston Butt

Hubiklaus

Vegetarier
So, liebe Leute, ich habe es schon wieder getan! Obwohl ich erst vor kurzem mein erstes Pulled Park vom Boston Butt gemacht hatte, kam der Wunsch auf es erneut zu machen um auch gebührend zu feiern, dass man wieder Gäste zum Grillen laden darf. Wie ungewohnt nach 1 1/2 Jahren Pandemie und Kontaktverboten! Endlich wieder mit lieben netten Menschen zusammen sein!
Also wieder ein Boston Butt beim Lieblingsmetzger, der dieses mal auch bei der Verkostung mit dabei war, bestellt und schon kam ein herrlicher Boston Butt mit 6,5kg. Diesen habe ich dann schön gerubbt und eine schöne Marinade injiziert und schon ging es wieder für ein paar Tage in den Kühlschrank. Ich hätte es eigentlich noch gerne Vakuumverpackt aber bei der größte, versagte meine Ausrüstung.

IMG_4651.jpg



Nachdem mein letzter Boston Butt schon 20 Stunden auf dem Grill lag, plante ich dieses mal 24 Stunden ein. Also schön am Vorabend in der Abendsonne den Dicken (Yakiniku XL) angeheizt, mit Räucherholz versehen und das Fleisch platziert. Auch dieses mal habe ich mir, ich muss gestehen, wieder technische Unterstützung im Form des WLAN Thermometer mit Lüfter dazu geholt. Auch wenn es nicht gaaaaanz richtig ist, es macht aber die Nacht doch entspannter.


IMG_4657.jpg
IMG_4685.JPG

IMG_4710.jpg
IMG_4716.jpg


Die 23 Stunden verliefen ganz entspannt. Der Dicke hat die Temperatur schön gehalten. Nach 23 Stunden waren leider immer noch nicht die gewünschten 91 Grad erreicht, so dass ich mit Butcher Papier die letzte Stunde noch etwas nachgeholfen habe.

IMG_4768.JPG


Zwischenzeitlich habe ich natürlich die passenden Buns gemacht und meine Frau kümmerte sich um den Coleslaw. Das habe ich dieses mal nicht fotografisch dokumentiert.
Das Bier aus der Zapfenlager schmeckte und .tom. spendierte sein Pastrami Link zur Vorspeise! Extrem lecker! Danke Tom!


IMG_4778.JPG



Nachdem die Meute schon ungeduldig vor den Teller saß, wurde gepullt. Es zerfiel schon beim herausheben und das Schulterblatt ließ sich ganz ohne Aufwand herausziehen. Sehr lecker geworden!


IMG_4780.jpg
IMG_4782.jpg


Für ein Tellerbild mit Salat und Bun hat es leider nicht mehr gereicht, aber lecker war's!
Fazit nach 24 Stunden Yakinuku XL grillen: 50% der Holzkohle noch vorhanden und man sollte immer deutlich mehr Zeit für den Garvorgang einplanen.
In diesem Sinne weiter üben ;-)
 

Watto

Grillgott
So, liebe Leute, ich habe es schon wieder getan! Obwohl ich erst vor kurzem mein erstes Pulled Park vom Boston Butt gemacht hatte, kam der Wunsch auf es erneut zu machen um auch gebührend zu feiern, dass man wieder Gäste zum Grillen laden darf. Wie ungewohnt nach 1 1/2 Jahren Pandemie und Kontaktverboten! Endlich wieder mit lieben netten Menschen zusammen sein!
Also wieder ein Boston Butt beim Lieblingsmetzger, der dieses mal auch bei der Verkostung mit dabei war, bestellt und schon kam ein herrlicher Boston Butt mit 6,5kg. Diesen habe ich dann schön gerubbt und eine schöne Marinade injiziert und schon ging es wieder für ein paar Tage in den Kühlschrank. Ich hätte es eigentlich noch gerne Vakuumverpackt aber bei der größte, versagte meine Ausrüstung.

Anhang anzeigen 2553556


Nachdem mein letzter Boston Butt schon 20 Stunden auf dem Grill lag, plante ich dieses mal 24 Stunden ein. Also schön am Vorabend in der Abendsonne den Dicken (Yakiniku XL) angeheizt, mit Räucherholz versehen und das Fleisch platziert. Auch dieses mal habe ich mir, ich muss gestehen, wieder technische Unterstützung im Form des WLAN Thermometer mit Lüfter dazu geholt. Auch wenn es nicht gaaaaanz richtig ist, es macht aber die Nacht doch entspannter.


Anhang anzeigen 2553560 Anhang anzeigen 2553563
Anhang anzeigen 2553565 Anhang anzeigen 2553566

Die 23 Stunden verliefen ganz entspannt. Der Dicke hat die Temperatur schön gehalten. Nach 23 Stunden waren leider immer noch nicht die gewünschten 91 Grad erreicht, so dass ich mit Butcher Papier die letzte Stunde noch etwas nachgeholfen habe.

Anhang anzeigen 2553570

Zwischenzeitlich habe ich natürlich die passenden Buns gemacht und meine Frau kümmerte sich um den Coleslaw. Das habe ich dieses mal nicht fotografisch dokumentiert.
Das Bier aus der Zapfenlager schmeckte und .tom. spendierte sein Pastrami Link zur Vorspeise! Extrem lecker! Danke Tom!


Anhang anzeigen 2553614


Nachdem die Meute schon ungeduldig vor den Teller saß, wurde gepullt. Es zerfiel schon beim herausheben und das Schulterblatt ließ sich ganz ohne Aufwand herausziehen. Sehr lecker geworden!


Anhang anzeigen 2553615 Anhang anzeigen 2553617

Für ein Tellerbild mit Salat und Bun hat es leider nicht mehr gereicht, aber lecker war's!
Fazit nach 24 Stunden Yakinuku XL grillen: 50% der Holzkohle noch vorhanden und man sollte immer deutlich mehr Zeit für den Garvorgang einplanen.
In diesem Sinne weiter üben ;-)
Aaaaaalter ..... schöner fatzen Fleisch , sieht gut aus.
 

5E8A5T14N

KEGGgstremist
Supporter
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Verrücktestes Huhn des GSV
Wok-Star

BBQHase

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Seh ich auch so, es gibt kein richtig oder falsch, nur ausgeschlafen aufstehen 😎, was auch gesund sein soll, genauso wie so ein leckeres PP...B-Vitamine und so 😝
 
Oben Unten