• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Vielfältigkeit des Ascona 570G

tk1105

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin ganz frisch im Forum und möchte dieses Jahr in das Grill-Amateurwesen einsteigen :-)
Bisher habe ich recht überschaubare Erfahrungen mit einem Thüros Holzkohle-Trichtergrill (2-3 im Jahr).

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem Grill, der für den Einstieg geeignet ist - aber durchaus die nächsten Jahre ausreichen wird (wenn sich die Grillkünste entwickeln :-)).
Wir sind aktuell zu zweit und sind mit Gästen vielleicht 6-8 Personen.

Da wir in einem Mehrparteienhaus auf dem Balkon grillen müssen, bleibt für mich fast nur ein Gasgrill.
Hierbei will ich mich natürlich sowohl mit direktem als auch mit indirektem Grillen auseinandersetzen - und das mit Fleisch, Fisch, Gemüse...

Wir waren neulich bei einem ODC-Händler, wo mir der Ascona 570G ins Auge gestochen ist. Ich finde die Kugel optisch sehr ansprechend und das Funktionsspektrum (direkt, indirekt, Trichtersystem ...) hat mich überzeugt. Eine Grillstation wie von Napoleon, ODC oder Weber wirkt für meine Verhältnisse und Ansprüche etwas zu over-sized. Auch hier im Forum habe ich schon Gutes über die ODC-Kugeln gelesen.

Lediglich eine Fragestellung hat mich hier etwas verunsichert:
Wie flexibel bin ich mit der Kugel, wenn es um direktes/indirektes Grillen geht? Meinem Verständnis nach kann man ja für das direkte Grillen von Fleisch, Steaks etc. den Trichter in die Vulkanstellung bringen und damit (mit dem Gusseisenrost) schönes Hitze und auch ein Grillmuster ins Steak bringen - dann kann man sie nach außen legen und dort in indirekter Hitze nachziehen lassen. Meine Befürchtungen gehen nur in die Richtung, dass ich mit der (beschränkt großen) Vulkanöffnung nur ein recht kleines Feld für direktes Grillen habe. Wie seht ihr Profis das? Reicht das Grillfeld der Kugel für die meine Belange aus oder hat man hier eine "Kompromisslösung"?


Viele Grüße

Thomas
 

fleischlein

Grillkaiser
Hallo zusammen,

ich bin ganz frisch im Forum und möchte dieses Jahr in das Grill-Amateurwesen einsteigen :-)
Bisher habe ich recht überschaubare Erfahrungen mit einem Thüros Holzkohle-Trichtergrill (2-3 im Jahr).

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem Grill, der für den Einstieg geeignet ist - aber durchaus die nächsten Jahre ausreichen wird (wenn sich die Grillkünste entwickeln :-)).
Wir sind aktuell zu zweit und sind mit Gästen vielleicht 6-8 Personen.

Da wir in einem Mehrparteienhaus auf dem Balkon grillen müssen, bleibt für mich fast nur ein Gasgrill.
Hierbei will ich mich natürlich sowohl mit direktem als auch mit indirektem Grillen auseinandersetzen - und das mit Fleisch, Fisch, Gemüse...

Wir waren neulich bei einem ODC-Händler, wo mir der Ascona 570G ins Auge gestochen ist. Ich finde die Kugel optisch sehr ansprechend und das Funktionsspektrum (direkt, indirekt, Trichtersystem ...) hat mich überzeugt. Eine Grillstation wie von Napoleon, ODC oder Weber wirkt für meine Verhältnisse und Ansprüche etwas zu over-sized. Auch hier im Forum habe ich schon Gutes über die ODC-Kugeln gelesen.

Lediglich eine Fragestellung hat mich hier etwas verunsichert:
Wie flexibel bin ich mit der Kugel, wenn es um direktes/indirektes Grillen geht? Meinem Verständnis nach kann man ja für das direkte Grillen von Fleisch, Steaks etc. den Trichter in die Vulkanstellung bringen und damit (mit dem Gusseisenrost) schönes Hitze und auch ein Grillmuster ins Steak bringen - dann kann man sie nach außen legen und dort in indirekter Hitze nachziehen lassen. Meine Befürchtungen gehen nur in die Richtung, dass ich mit der (beschränkt großen) Vulkanöffnung nur ein recht kleines Feld für direktes Grillen habe. Wie seht ihr Profis das? Reicht das Grillfeld der Kugel für die meine Belange aus oder hat man hier eine "Kompromisslösung"?


Viele Grüße

Thomas
Hallo, zu zweit langts dicke, ab 4 wirds dann komplizierter. Ich nutze den Vulkan wie beschrieben, anbraten und dann außerhalb des Vulkans garziehen.
Eine Alternative die ich mir Stand heute anschauen würde wäre der Schickling Kohga.
 

Höpper

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Für 6-8 Personen reicht der Ascona locker aus - da machst Du nichts verkehrt

LG
Lorenz
 

Dodgemaster

Bundesgrillminister
Ich habe noch nicht mit dem Ascona gegrillt, aber ihn mir angeschaut. Mir währe die Fläche beim direkt Grillen zu klein! Als zweit Grill super.
 

smokey_coast

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich habe den "Vulkan" noch nie benutzt. Mit dem Guss Rost lässt sich die direkte Hitze eigentlich ganz gut kompensieren.

Das Trichter System ist Segen und Fluch zugleich, aber das ist jammern auf hohem Niveau.
 

Fixundfoxi489

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo, ich hab den ODC Ascona seit September letzten Jahres und mit voll zufrieden mit ihm. Ich hab schon tolle Sachen gemacht und wir sind immer satt geworden. Die Grillfläche ist meiner Meinung nach ausreichend für 6-8 Personen. Ich denke da machst du nichts falsch. Ich würde ihn nicht mehr hergeben.
 

Mapfi

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Wie Smokey_coast geschrieben hat, kann mit einem zusätzlichen Gussrost in der indirekten Trichterstellung durchaus "direkt" auf der ganzen Fläche Steaks, etc. grillen.
Funktioniert mit ausreichender Aufheizzeit entsprechend gut.
Pizza (oberer Trichter raus & volle Pulle) funktioniert ebenso super. Genauso low&slow wie Pulled pork, Spare Ribs, etc..
Und 4 bis 6 Personen ist das kein Problem. Zudem hast Du ja auch noch Deinen Thüros weiterhin oder?

Ich habe den Ascona 570 Roma und bin sehr zufrieden.
 

smokey_coast

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Pizza geht sogar mit Trichter hervorragend, gestern erst wieder gemacht. Am Stein hatte ich mit IR Thermometer gemessen >300° das reicht dicke aus. Auch die Oberhitze kommt durch die Trichter/Kugelkombination schön rüber.

Echte Nachteile hat man wirklich nur beim direkten Durchflacken großer Mengen Kurzgebratenem da hilft ein GR auf jeden Fall schon mal gut weiter.
Dieses Jahr werde ich mich mal mit dem Thema Plancha auseinander setzen, das dürfte dann die letzten Nachteile auffangen. Die Frage ist dann ob das noch "Grillen" ist, das werde ich dann anhand meiner größten und z.T. notorischsten Gashassern im Blindversuch testen. Wenn das Ergebnis objektiv positiv ist wäre das noch eine gute Hilfe dem Nachteil des Asconas zu begegnen.
 
OP
OP
T

tk1105

Militanter Veganer
Danke für eure Antworten!
Das hört sich doch gar nicht schlecht an :-)
Aber dann komme ich wohl nur mit einem Gusseisenrost weiter.

Kann man mit dem ODC zur Not auch ohne den großen Trichter grillen (um eine größere Direktgrillfläche zu erhalten)?
Oder ist da der Wärmeverlust zu hoch?
 

smokey_coast

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wie gesagt mit Gussrost kommt man beim normalen Grillen gut klar, nur wenn wirklich viel Nacken und Co. schnell weg gegrillt werden soll kam ich mal in Schwulitäten. Da muss man halt ein bisschen an der Taktik feilen.
Für alles andere ist der Ascona ein wirklich vernünftiges Gerät. Smoken ist sogar Mega entspannt dank super regelbarer Hitze.
 

Fixundfoxi489

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wie gesagt mit Gussrost kommt man beim normalen Grillen gut klar, nur wenn wirklich viel Nacken und Co. schnell weg gegrillt werden soll kam ich mal in Schwulitäten. Da muss man halt ein bisschen an der Taktik feilen.
Für alles andere ist der Ascona ein wirklich vernünftiges Gerät. Smoken ist sogar Mega entspannt dank super regelbarer Hitze.

Wie machst du das mit dem smoken?
 
Oben Unten