• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Wahnsinns-Entrecote vom (geshopten) Eigenbau-Beefer

Nickl81

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Liebe Grillsportler,

heute möchte ich Euch mein neues Sportgerät mit einer sagenhaften Steak-Vergrillung präsentieren.

Es handelt sich um einen (privaten ?) Nachbau des Beefers, welcher für 480 € auf der österreichischen Plattform "Willhaben" zu finden war.
image.jpg


Da mir die Ausführung rein von den Bildern gut gefiel und ich eh mit der Anschaffung eines Beefers liebäugelte (durfte das Original meines Kumpels Mike neulich einige Tage ausführlich testen) habe ich hier zugeschlagen.
Erster Eindruck: geringfügig größer als das Original, etwas dickeres Blech, weniger Design, Höhenverstellung funktionell aber etwas improvisierter. Komplett Edelstahl, Piezozündung zusätzlich.
Optisch eher nüchtern, so wie Gastrogeräte anmuten.
Meine bisherigen Grillergebnisse sind absolut identisch, also ich konnte wirklich keinen Unterschied ausmachen (ich stehe jedoch auch sicherlich nicht mit der Stoppuhr daneben).

Gestern war ich dann im C+C in Weilheim shoppen, hier lief mir ein traumhaft marmoriertes, deutsches Entrecote nach.... 3,9 kg zu 72 € fand ich jetzt auch ausgesprochen fair für ein so schönes Stück.

Ich habe es in 11 Steaks zerteilt (ich brauche dringend ein längeres Messer...), 8 habe ich dann direkt mit dem Caso vakuumiert und davon 6 eingefroren.
2 gibt es heute Abend, 2 irgendwann am Wochenende, eines war übrig......
image.jpg

image.jpg

image.jpg
image.jpg


Meine Gattin hatte sich inzwischen zu einem Mittagsschläfchen hingelegt, da dachte ich mir ich tue mir auch was gutes und habe den "Beefer" vorgeheizt.

50 s von jeder Seite (bei ca. 3 cm Abstand zum Brenner), danach noch ca. 3-4 Minuten unten im Beefer auf KT ziehen lassen.
image.jpg


Habe den Beefer bei 52 Grad ausgemacht und habe das Steak noch ca. 2-3 Minuten ruhen lassen, die KT ist dabei jedoch laut meinem neuen Funktermometer noch bis 62 Grad angestiegen (mir standen kurzzeitig die Haare zu Berge....)
image.jpg


Noch Flor de Sel darüber und los gings:
Alles okay, 2-3 Grad weniger hätten es vielleicht sein dürfen, dennoch nahe am optimalen Gargrad für mich dran.
image.jpg
image.jpg


Fazit: UNGLAUBLICHES Fleisch, geschmackvoll, buttrig, saftig......ja, so sieht für mich ein Traumsteak aus !
Was mir schon im originalen Beefer aufgefallen ist: die vollflächige Kruste scheint irgendwie die eigendlichen Fleischaromen zu wecken, neben den Röstaromen haben alle bisher von mir gebeeften Steaks diesen wahnsinnig tollen "buttrigen" und irgendwie nussigen Fleischgeschmack gezeigt.

Zur Verdauung noch ein Käffchen, und schon bin ich mit mir und meiner Welt hundertprozentig im Reinen ;-)
image.jpg


Der Beefer/Nachbau ist für mich die ideale Methode des Steakgrillens, er macht es einem nämlich wirklich sehr einfach ein tolles Ergebnis zu erzielen.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    168,3 KB · Aufrufe: 2.595
  • image.jpg
    image.jpg
    196,3 KB · Aufrufe: 2.596
  • image.jpg
    image.jpg
    143,7 KB · Aufrufe: 2.860
  • image.jpg
    image.jpg
    197,6 KB · Aufrufe: 4.136
  • image.jpg
    image.jpg
    162,6 KB · Aufrufe: 2.581
  • image.jpg
    image.jpg
    155,1 KB · Aufrufe: 2.573
  • image.jpg
    image.jpg
    156,6 KB · Aufrufe: 2.536
  • image.jpg
    image.jpg
    139,8 KB · Aufrufe: 2.748
  • image.jpg
    image.jpg
    154,2 KB · Aufrufe: 2.578
  • image.jpg
    image.jpg
    119,1 KB · Aufrufe: 2.707
Bastelstunde: Verschieben oder Löschen.
 
Vielleicht noch kurz als Anekdote der SMS-Wechsel mit meinem Kumpel Mike:

Ich: (Bild vom Fleisch geschickt)
Mike: "Sofort drauflegen !"
Ich: (Bild vom Steak im Beefer geschickt) "Was glaubst Du denn ?"
Mike: "Ich dachte eher an mit dem Bauch drauf und suhlen !"

Ja, ein wahrer Fleischliebhaber ;-)
 
Zurück
Oben Unten