• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Kundenservice!!! Alle Textbausteine!

tineraugus

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo GSV-Gemeinde,

nachdem ich vor nicht mal einem Jahr endlich einen neuen 57er OTG (in D) erworben habe und auch mich die klapprigen Beine, sowie die schlechte Entnahme des Aschetopfes störten, habe ich mich an den Weber Kundendienst gewandt und um Hilfe gebeten.

In der ersten Mail wurde mir empfohlen an den Beinen herumzubiegen. Auch den Aschetopf bzw. die Ummantelung sei wohl eierförmig (habe niemals Bilder gesandt) und daher würde dies klemmen. Mir wurde geraten, dies selbst wieder hinzubiegen.
Mir war das alles zu blöde und ich habe gedacht, vielleicht legt sich das von allein. Man muss doch häufiger Asche entleeren und daher wird schon irgendwann besser. Falsch gedacht.

Nachdem ich zur Entnahme immer noch klopfen und hämmern muss (mit der Faust) und beim Herausheben aus dem Gartenhaus die Beine immer abfallen, dachte ich mir: Starte einen 2. Versuch. Also alte Mail genommen, auf Antworten gedrückt und etwas schärfer formuliert, dass die doch nicht die allseits berühmte "Weber-Qualität" sein kann.

Nun erhalte ich folgende Mail (den persönlichen Teil habe ich weggelassen - ich solle Fotos einschicken wurde dort geraten, dann wird beraten ob sie mir einen neuen senden).

Original Mail in blau:


Thermoschock:

Leider handelt es sich in dem von Ihnen beschrieben Fall nicht um eine berechtigte Reklamation. Der Kessel weist einen Thermoschock auf, was auf den Bildern eindeutig zu erkennen ist.

Ein Thermoschock entsteht, wenn der Grill zu schnell erhitzt oder abgekühlt wird. Die beiden Materialien, Emaille und Stahl, aus denen der Kessel hergestellt ist, dehnen sich unterschiedlich schnell aus beziehungsweise ziehen sich unterschiedlich schnell zusammen und es kommt zu Rissen oder Abplatzungen in der Emailleschicht.

Ursachen hierfür sind unter anderem die Benutzung von Brandbeschleuniger oder ungeeignetem Brandmaterial, das schnell zu heiß wird oder im umgekehrten Fall das Ablöschen mit Bier oder einer anderen Flüssigkeit oder das Löschen der Briketts mit Wasser.

Bei diesem Schaden handelt es sich um eine rein optische Beeinträchtigung des Grills, die Funktion ist aber weiterhin gewährleistet. Der Schutz des Stahls ist auch durch die Risse nicht beeinträchtigt, der Grill kann weiterhin wie gewohnt benutzt werden.

Generell bestehen auf den Kessel aber 10 Jahre Garantie auf Durchrosten. Sollte sich an den Stellen innerhalb dieser Zeit Rost bilden und Löcher entstehen, tauschen wir den Kessel selbstverständlich aus.


Umrüstung:

In Deutschland ist das Betreiben eines ausländischen Grills zwar erlaubt, bei der Umrüstung kann es jedoch zu Anwendungsfehlern und daraus resultierenden Unfällen kommen. Aus diesem Grund dürfen wir Ihnen keinen deutschen Druckminderer anbieten, um nicht in Haftungsschwierigkeiten zu kommen.

Sie könnten das gewünschte Teil jedoch von einer Fremdmarke beziehen und den Grill somit in Deutschland nutzen. Da Ihr Grill dann jedoch nicht mehr dem Auslieferungszustand entspricht, erlischt die von Weber angebotene Garantie.

Wenn ein Gasspezialist den Grill so "verändert", dass er von der Gasflasche auf den benötigten Druck regelt, dann tritt dieser Gasspezialist in die Verantwortung für alle Schäden, die an und durch die veränderte Gasführung entstehen. Damit auch Brandschäden und eventuell auch Schäden an den Brennern oder an der Zündung.

Sollte Ihr Grill aber einen anderen Reklamationsgrund aufweisen, wie zum Beispiel einen abgenutzten Rost oder Emailleschäden am Deckel, so behalten wir uns vor, uns den Schaden zuerst anzusehen. Es wird dann darüber entschieden, ob der Schaden durch eine Veränderung am Grill bewirkt wurde und ob wir Ihnen die Garantie gewähren.

Weitere Infomationen zum Umrüsten finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.weber.eu/smartsite.dws?lang=1&id=18030

Pizzastein

Der Pizzastein ist ein Naturprodukt und daher mit einer Maserung durchzogen. Die verschiedenen Schichten besitzen eine unterschiedlich Dichte und haben daher verschiedene Eigenschaften und Reaktionen, wenn sie erhitzt werden. Es ist daher extrem wichtig, das der Stein langsam erhitzt wird, sodass sich auch die dichteren Schichten ausdehnen können. Findet eine zu plötzliche Erhitzung statt, dehnen sich die Schichten zu schnell aus und sprengen den Stein.

Da die Bedienungsanleitung im Bezug auf die richtige Handhabung nicht viel hergibt, hier noch ein paar Tipps:

Der Stein sollte nicht kalt gelagert werden, zum Beispiel in einem Kellerraum oder in der Garage. Achten Sie darauf, das er mindestens bei Zimmertemperatur untergebracht ist. So ist die Spanne der Erhitzung wesentlich geringer, ebenso die Chance des Reißens.

Lassen Sie den Grill gut vorheizen und legen Sie dann den Stein auf. Am Sichersten ist es, den Deckel ca. 5 Minuten geöffnet zu lassen, sodass sich der Stein an die Hitze "gewöhnt". Schließen Sie dann den Deckel und warten Sie weitere 5 Minuten, bis der Stein vollkommen heiß ist.

Benutzen Sie den Stein nicht im direkten Grillverfahren. Verwenden Sie die Briketthalter für die indirekte Grillweise oder noch besser: Schichten Sie die Briketts an den Rand wie einen Ring. So wird nicht nur der Stein geschützt, es entsteht auch der Umlufteffekt, der Ihre Pizza besser gelingen lässt.

Q Zündproblem

bitte prüfen Sie für mich einige Dinge:

1. Können Sie den Zündfunken sehen, wenn Sie auf den Zündknopf drücken?

2. Kommt Gas aus dem Brenner, wenn Sie Ihre Gasflasche und den Regler aufdrehen? (Zu riechen)

3. Können Sie das Gas mit dem Feuerzeug zünden?

4. Sind die Löcher des Brenners durch Fettreste verstopft? Brennt er ungleichmäßig, wenn Sie ihn gezündet haben?

Sollte der Zündfunke zu sehen sein, aber Sie riechen kein Gas, dann wird das Problem nicht am Zünder liegen, sondern am Gasregler.

Sollte beides vorhanden sein, könnte es sein, dass der Brenner nicht genau ausgerichtet ist. Im Normalfall sollte die Nase des Zünders, die nach unten auf den Brenner zeigt, genau über einem ein wenig versetzten Löchlein im Brenner liegen. Es kann durch die Reinigung und auch durch die Ausdehnung des Brenners bei Hitze dazu kommen, dass der Brenner sich ein wenig verschiebt. Der Zündfunke kann dann nicht optimal auf das Gas überspringen und somit dieses nicht zünden. Der Brenner kann jedoch leicht wieder in die optimale Position geschoben werden.

Sollten die Brennerlöcher durch Fettdampf oder andere Rückstände des Grillens verstopft oder verklebt sein, kann es zu einem unregelmäßigen Flammenbild kommen. Liegt die Verschmutzung im Bereich des Zünders, kann dies auch zu Zündproblemen führen. In diesem Fall wäre es nur nötig, den Brenner mit einer Messingbürste im lauwarmen Zustand abzubürsten oder im Extremfall mit einer Nadel die Öffnungen vorsichtig aufzustechen. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie die Löcher nicht aus versehen vergrößern.

Bitte teilen Sie mir das Ergebnis Ihrer Untersuchungen mit. Ich hoffe Ihnen dann weiterhelfen zu können.

Roststellen Gußroste

Bei den roten Stellen am Grillrost handelt es sich nicht um Rost, sondern um eine chemische Reaktion mit Rückständen des Fettes, Metall und Feuchtigkeit. Es entstehen rötlich/orangene Flecken.

Da der hauptsächliche Faktor bei dieser Reaktion die Feuchtigkeit ist, sollten Sie Ihren Grill ausschließlich mit der Grillbürste und der Ausbrennfunktion Ihres Grills reinigen. Wasser und Spülmittel beschleunigen die Entstehung von korrodierten Fettresten, da eine hohe Menge Feuchtigkeit auf dem Rost verbleibt und mit dem Metall reagieren kann. Beim Ausbrennen zerfallen die meisten Reste zu Asche und können abgebürstet werden. Zudem werden so auch Keime abgetötet. Informationen zum Ausbrennvorgang finden Sie in der Bedienungsanleitung.

Auch nach langen Lagerungszeiten (zum Beispiel über den Winter) können dieses Stellen großflächig auftreten. Achten Sie daher darauf, den Grill und somit auch den Rost einigermaßen warm und trocken aufzubewahren, zum Beispiel in einem Keller- oder Garagenraum.

Bei weißen und grauen Rückständen auf dem Rost handelt es sich um Schimmel. Dieser entsteht ebenso durch die Reaktion von Fett- oder Essensresten mit Feuchtigkeit. Schimmel beugen Sie auf die gleiche Art vor wie oben beschrieben: Ausbrennen und abbürsten, trockene und warme Lagerung.

Da diese Phänomene nicht schädlich, aber durchaus unappetitlich sind, empfehlen wir, den Rost auch vor dem Grillen direkt nach dem Vorheizen nochmals mit der Bürste zu bearbeiten, um diverse Rückstände zu entfernen. So werden ebenfalls die Keime abgetötet und das Fleisch kann ohne gesundheitliche Bedenken aufgelegt werden.

Karbonisierter Fettdampf:

Die Deckel unserer Grills sind von außen und innen Emailliert, nicht lackiert. Emaille ist eine dünne, glasähnliche Schicht, die bei einer sehr hohen Temperatur (ca. 800°C) eingebrannt wird. Beim Grillen werden Temperaturen von max. 350°C erreicht, die der Emailleschicht nichts anhaben können.

Bei den Stellen in Ihrem Grill handelt es sich um karbonisierten Fettdampf. Dieser entsteht durch die nutzungsbedingte Ablagerung von Fett an den inneren Oberflächen des Grills. Ab einer gewissen Dicke kann es beim Erkalten zu Rissen in der Schicht und somit zu Abplatzungen kommen.

Am einfachsten Reinigen Sie die betroffenen Stellen nach dem Grillen im noch warmen Zustand mit einem Schwamm, heißem Wasser und etwas fettlösendem Reinigungsmittel oder unserem Grillreiniger.

Gerostete Aromaschienen:

Die Flavorizer-Bars im Grill sind sehr starken Belastungen durch die Hitze von unten und dem heißen Fett ausgesetzt. Daher kommt es vor allem an den Rändern der emailierten Bars zu Abplatzungen und Roststellen.

Es handelt es sich um betriebsbedingte Abnutzungserscheinungen, die bei allen Flavorizern, ob Emailliert oder Edelstahl, im Laufe der Zeit auftreten. Diese Stellen lassen sich auch mit der dicksten Emailleschicht nicht verhindern und werden nach einer gewissen Zeit immer wieder auftreten. Zudem behindern sie die Funktion des Grills nicht.

Auf die Flavorizer geben wir eine Garantie von 2 Jahren gegen Durchrosten. Das bedeutet, das diese Teile erst ausgetauscht werden müssen, wenn sie großflächige Beschädigungen aufweisen und ihre Funktion nicht mehr erfüllen können. Sollten die Bars innerhalb der Garantiezeit Durchrosten (das bedeutet: Löcher aufweisen) und somit nicht mehr ihre Funktion erfüllen (das Fett an den Brennern vorbei nach unten zu leiten), werden wir die Teile selbstverständlich gerne austauschen.

Grilllbeine

Die Beine Ihres Grills werden aus Aluminium gefertigt und sollen sich durch Ihre leicht biegsame Beschaffenheit an die Beinkuppeln anpassen. Bei der Montage des Grills werden die Beine in einer geraden Bewegung Richtung Kessel in die Kuppeln geschoben und verformen sich leicht, sodass eine Spannung entsteht und die Teile fest verankert sind. Der Vorteil hierbei ist, das keine Schrauben oder andere, rostanfällige Bauteile verwendet werden müssen.

Allerdings kann es bei einer zu starken Bewegung während der Montage zu einer übermäßigen Biegung des Metalls kommen, was zur Folge hat, das sich die Beine nicht richtig verankern können und anschließend wackeln. Auch kann sich das weiche Metall leicht verformen, wenn der Grill übermäßig bewegt wird. Dies passiert am Leichtesten im erhitzten Zustand. Der Grill sollte wegen der Verletzungsgefahr allerdings generell nicht während des Betriebes bewegt werden.

Die Beine können sehr leicht neu justiert werden. Dazu muss die Öffnung, die zur Beinkuppel am Kessel zeigt, mit einem Schraubenzieher wieder rund gebogen werden, sodass sich das Metall bei einer erneuten Montage neu anpassen kann. Achten Sie dabei auf einer gerade Bewegung zum Grillkörper hin. Dies kann auch notwendig sein, wenn der Grill transportiert werden muss und die Beine dazu abmontiert werden.



Vielleicht findet der eine oder andere eine Hilfestellung für sein Problem, mir hat das allerdings nicht geholfen! Ist schon toll, wenn man sieht, wieviel Mühe sich der Kundendienst gibt :-(
 

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Ich bin mit dem Service zufrieden.

Das war mein Problem => http://www.grillsportverein.de/forum/threads/email-am-lueftungsschieber-platz-ab.99020/

cruiser_deckel_vom_weber.jpg


Und ...

Sehr geehrter Herr XXXXXX,

wir bedauern, dass Sie eine Beanstandung an Ihrem Grill haben.
Bitte schicken Sie uns die Kopie des Kaufbelegs,
damit wir Ihnen im Rahmen der Garantie einen neuen Deckel zuschicken können.

Mit freundlichen Grüssen

Customer Support


:prost:
 

jowis1

Veganer
5+ Jahre im GSV
@tineraugus

danke für die textbausteine - mein q-problem könnte damit evt. gelöst sein :mosh: . nützt dir zwar nix :( , aber wenn mein problem nicht gelöst ist werd ich auch mal mit h.weber reden und weiteres berichten.
 

faxeoriginal

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Immer diese Weber-Verfechter.....
Alles andere in diesem Forum wird leider etwas zu leichtfertig runtergemacht!!
Meine Chinabüchse (Smoker) funzt prima und meine ODC-Kugel ist sowas von stabil!!!

:evil: :evil: :evil: :evil: :evil:

Nix für ungut! Ich denk doch, dass die Amis mit ihren Kugeln nen gewissen Ruf was Qualität betrifft zu verteidigen haben. Vor allem bei dem Preis.
Zur Not erzähl denen doch mal vom GSV, was passieren würde, wenn alle hier nur noch ODC loben würden :roll: :roll: :roll: . Nicht auszuhalten.

Drück dir die Daumen.

Grüßle
faxeoriginal
 

SmoKing

Gondelnix
10+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen!

Meine Beine haben auch gewackelt und sind beim Hochheben des Grills, um diesen auf die Terrasse zu heben, sogar rausgefallen. Mal nur das Vordere, mal gleich zwei. Leute, das ist Schrott. Irgendwann war mir das zu blöd und ich habe durch jedes Bein eine Schraube getrieben. Ich scheiß auf's Emaille!!!

Der Aschebehälter ist bei mir ebenfalls von Ostern. Noch nie war eine unhakelige Entnahme oder Befestigung des Behälters möglich. Hier habe ich biser noch keine Lösung. Rumgebogen habe ich schon oft. Seitdem aber die Beine festgeschraubt sind, ist mir das zu mühsam.

Das Grillergebnis ist halt mal wirklich gut in der Kugel. Aber mein Montagsmodell ist das Geld bei weitem nicht wert. Andere Kugeln grillen genauso gut für weniger Invest. Und die Verarbeitung ist sicher ebenbürtig.
Meine Meinung.

Viele Grüße vom
Smoking, der gerne mit der Kugel grillt aber vermutlich nicht mehr bei Weber zugreifen würde.
 

Highländer

.
10+ Jahre im GSV
Hi,

da schätz ich mich ja glücklich!! Anscheinend bin ich einer der Wenigen von dem sich die Beine des OTG NICHT lösen und der Aschekübel auch NICHT hakt!!! :ola:

Ich muß jetzt wieder zu meiner Kugel, die Hühnerbeine duften schon bis hier her!!
:prost:

Gruß
Highlander-Tom
 
Oben Unten