1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Weber Q300 falsch angeschlossen?

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von axel77, 28. Mai 2010.

  1. axel77

    axel77 Militanter Veganer

    Hallo Leute

    Sorry bin wirklich absoluter Neuling und habe mir einen Weber Gasgrill aus der Schweiz gekauft. Auf dem Druckminder steht 30mbar und irgendwie klappt es mit der Gasflasche aus Deutschland nicht. Hat das irgendetwas mit dem Gasanschluss/Druckminder zu tun? Denke nicht das es normal ist, dass bei Gaszufuhr Gas austretet :grin:

    Bitte um dringende Hilfe da morgen mit paar Freunden einen Grillabend geplant war :pfanne:

    Besten Dank im Voraus
    Grüsschen

    Axel
     
  2. Doc_Cleaner

    Doc_Cleaner Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Nein, ist es nicht. Außerdem sind in Deutschland 50mbar Druckminderer üblich.
    Wenn der Grill aber auf 30mbar ausgelegt ist, wird es auch nicht viel nützen, einfach einen deutschen Druckminderer dran zu klemmen.
    Soweit ich weiß, hilft da nur ein Adapter. Leider weiß ich nicht, wo man den bekommt. Besonders nicht bis morgen Abend.
     
  3. OP
    axel77

    axel77 Militanter Veganer

    Ich wohne in der Schweiz. Hatte noch eine deutsche Gasflasche. Dachte die könnte ich einfach an den schweizer Gasgrill dranschrauben. Muss mir wohl dann eine schweizer Gasflasche kaufen. Dann müsste es ja doch passen?

    Sind die Weber Gasgrill aus der Schweiz mit 30mbar Leistung vom Grillergebnis schlechter als die Deutschen mit 50mbar?

    Gasflaschen in der Schweiz sind halt 50-60% teurer als in Deutschland :motz:

    Was meint ihr was soll ich am besten machen?

    Gruss
    Axel
     
  4. die 52

    die 52 Frittenforscher 10+ Jahre im GSV

    Hi,

    hatten ein Kumpel von mir auch schon.
    Ich vermute da fehlt eine Dichtung am Anschluss com Weber.
    Einfach morgen zurück zum Händler und bemängeln.
    Auf keinen Fall so betreiben. Das muss (!!!!) dicht sein.

    Gruß
    Christian
     
  5. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Die Grills sind von der Leistung her identisch.
    Es sind andere Düsen verbaut.
     
  6. OP
    axel77

    axel77 Militanter Veganer

    Also hat das nicht mit dem Gas bzw Druckminder zu tun? Sorry dachte jetzt das die Schweizer 30mbar benützen und die deutschen 50er und deswegen Gas austretet.

    Ach weiss nicht mehr weiter... Den Gasgrill habe ich vor 2 Monaten privat gekauft als nicht beim Händler.

    Gruss
    Axel
     
  7. die 52

    die 52 Frittenforscher 10+ Jahre im GSV

    Hi,

    hab schnell Fotos gemacht. Ein bisschen dunkel und ohne Blitz.
    Aber für die deutsche Gasflasche sollte es os aussehen:
    Anschluss2.jpg



    Anschluss1.jpg



    Sorry (zurückruder) die Dichtung ist in der FLasche.
    Muffe ist auf dem Foto zurück geschoben.
    Hilft das? oder brauchst Du bessere Fotos?

    Der Druckminderer sollte nicht das Gas austreten lassen.
    Wie gesagt: Mein Kumpel hatte ein ganz ähnliches Problem mit einem Q220. Da war einfach der Anschluss falsch.

    Gruß
    Christian
     
  8. Doc_Cleaner

    Doc_Cleaner Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Es ist halt einfach eine komplett andere Norm. Anderer Druck und vermutlich anderer Anschluss.

    Aber:
    Für die Verwendung von deutschen Gasgrills im europäischen Ausland gibt es Adaptersets im Campingbedarf.
    Sowas gibt es bestimmt auch für Schweizer Gasgrills. Vielleicht solltest du mal in nem Schweizer Campingladen nachfragen.

    EDIT: Aber du wohnst doch in der Schweiz. Willst du wirklich für jeden Flaschenwechsel nach Deutschland fahren? Vielleicht ist der Umstieg auf die schweizer Flaschen doch der einfachere Weg.
     
  9. Bombo

    Bombo Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Hi,

    schau mal genau auf den Druckminderer da steht doch 50mbar drauf und nicht 30mbar.

    Gruß Bombo :gs-rulez:
     
  10. OP
    axel77

    axel77 Militanter Veganer

    Hallo Grillfreunde

    Danke danke vielmals für eure Hilfe. Bei meinem Druckminder steht 30mbar drauf. Ach das ist mir alles zu viel stressig, Ich hol mir morgen einfach eine Gasflasche aus der Schweiz dann müsste es ja passen. Oder? Hoffe dann mal das es nicht irgendeine Dichtung ist und ich die schweizer Gasflasche umsonst kaufe...

    Mal schauen

    Gruss und schönen Abend
    Axel
     
  11. Miko-man

    Miko-man Militanter Veganer

    Q320 - Vergleich D 50mbar und CH 30bar Model - Druckminderer - Brennerdüsen

    Hallo!

    Darf ich mal eine Frage zum allgemeinen Verständnis stellen? Fakt ist, dass der Q320 für den deutschen Markt mit einem 50mbar Druckminderer und der Q320 für den schweizer Markt mit einem 30mbar Druckminderer ausgestattet ist. Das bedeutet nun, dass (ungeachtet des Drucks in der Gasflasche (welcher um ein vielfaches höher ist), der D-Q320 mit 50mbar und der CH-Q320 mit 30mbar betrieben wird. Was bedeutet das nun konkret?

    Baugleich sind die beiden Q320 nicht, da ansonsten, aufgrund des höheren Drucks, logischerweise die Leistung des D-Q320-50mbar höher sein müsste als diejenige des CH-Q320-30mbar. Denn je stärker der Druck, desto höher die Temperatur. Aber wo genau unterscheiden die sich?

    Variante 1: Unterschiedliche Brennerdüsen
    Jemand hat geschrieben, es liege an den unterschiedlichen Brennerdüsen. Die Brennerdüsen sind die vielen kleinen Löcher aus denen das Gas aus dem Rohr austritt und sich entzündet. Früher dachte ich immer, direkt unter diesen kleinen Löchern befindet sich noch was... da ist aber nix! Das Brennerrohr ist vollständig hohl. Geht man nun davon aus, dass der BrennerINNENDRUCK des D-Q320 50mbar beträgt und derjenige des CH-Q320 30mbar (bei voller Leistung=aufgedrehte Regler), so müssten die D-Brennerdüsen im Vergleich zu den CH-Brennerdüsen einen grösseren Durchmesser aufweisen, um den im Vergleich 20mbar höheren Druck zu "kompensieren". Denn je grösser die Brennerdüsenöffnungen, desto niedriger ist der Druck an der einzelnen Brennerdüse oder? Ist es tatsächlich möglich, dass sich die D-Brennerdüsenöffnungen von den CH-Brennerndüsenöffnungen unterscheiden?

    Variante 2: Unterschiedliche Regler
    Eine andere Möglichkeit wäre, dass die D-Brenner und die CH-Brenner völlig baugleich sind und der Unterschied lediglich darin besteht, dass die beiden D-Regler beim D-Q320 den Druck zusätzlich mindern, so dass sowohl im D-Brenner als auch im CH-Brenner der gleiche Innendruck herrscht, anders gesagt, die D-Regler lassen nicht die ganzen 50mbar durch sondern z.B. eben nur 30mbar.

    Kann jemand etwas dazu sagen, der es weiss und nicht nur wie ich Vermutungen anstellt? :-)

    Liebe Grüsse
    Miko
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2010
  12. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Soweit ich das verstanden habe sind in den Grills nur andere Düsen verbaut.
     
  13. honza

    honza Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Soweit ich das verstanden habe sollte es genau umgekehrt sein. Die Düsen bei 50mbar sind kleiner als bei 30mbar. Denn die Leistung die ein Grill erbringt hängt doch an der Menge des verbrannten Gases und nicht am Druck. Bei kleineren Löchern braucht es also einen höheren Druck um die gleiche Menge Gas in der gleichen Zeit da durch zu pressen als bei größeren Löchern.
     
  14. MastaB

    MastaB Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Leute ich hab jetzt auch so ein Schweizer Q200 Gasgrill sehr günstig ersteigert. Bei mir steht auch 30mbar drauf. Komme aus Deutschland. Frage: Was muss ich kaufen-Austauschen das ich den Grill an meiner Deutschen Gasflasche betreiben kann? Reicht da nicht einfach das Umrüstkit bei Ebay um 15,99€??? Bitte um dringende Hilfe sollte so günstig wie möglich sein:happa:
     
  15. bishop

    bishop Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    hi miko,

    alle gasbrenner haben je regler genau eine duese (ausgenommen jetbrenner)
    diese duese sitzt vor dem mischrohr und blaest gas durch selbiges um dann mit der luft vermischt ein brennbares gemisch aus den o.a. loechern austreten zu lassen.

    diese duese ist landestypisch auf den dort vorgeschriebenen betriebsdruck abgestimmt so das der brenner die vorgesehene leistung bringt. es ist moeglich mehr leistung aus dem brenner zu holen indem man den vordruck erhoeht. dies resultiert gerade bei den q brennern in noch schlechterer regelbarkeit.

    zum ursprungsthema koennte man einen einfachen druckminderer an den grill machen um auf die deutsche flasche zu kommen. das ist deutlich guenstiger als adapterloesungen.

    ,druckminderer-30-mbar

    jenachdem wie der schlauch am druckminderer befestigt ist, muesste man statt verschraubung mit tuelle arbeiten. in deutschland muss diese angepresst werden.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden