• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Summit --> Erdgas-Umrüstung

Maxomoto

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Sorry für einen neuen Thread, aber irgendwie sind alle anderen Threads nicht ergiebig. Ich habe einen Weber Summit 670 für Flüssiggasflaschen. Im neuen Haus habe ich eine Erdgassteckdose. Es gibt einen Weber Genesis für Erdgas (der im Laden sehr baugleich zum normalen Genesis aussah). Also würde ich vermuten, lässt sich durch einen Umbausatz (Düsen, mglw. Druckminderer) auch mein Summit auf Erdgas umrüsten. In Dänemark scheint es den Summit auch für Erdgas zu geben. Wer weiß was? Was muss ich tun? Gibt es die Umrüstteile irgendwo - dann kann ich das mit meinem Installateur machen. Vielen Dank. Max
 

Der Oger

Partnervermittler
5+ Jahre im GSV
Hast du schinmal bei deinem Weberhändler nachgefragt?
Der Hersteller wird dir da sicher mehr zu sagen können ! Auch wenn es in Dänemark einen Grill in Erdgas Ausführung gibt heißt dass nicht, dass der auch in Deutschland eine Betriebserlaubnis hat!
Wie gesagt Weber selber wird dir da eine gute Antwort geben können.
Bei mir sind es nur Vermutungen !

Gruß Der Oger
 

kBasti

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Das Gas kannst du einfach umstecken und musst danach nur das Gemisch neu einstellen.

Ob's "erlaubt" ist bei dir weiß ich nicht...
 

Helge470

Grillkaiser
Mit Einstellen ist es definitiv nicht getan!

Mit Erdgas brauchst Du andere Düsen und vermutlich zumindest eine Überprüfung der Lufteinstellung.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
und bis sich der Kundenservice meldet, könntest du hier etwas schmökern
:D :D
:weizen:
 

anignu

Veganer
Das Gas kannst du einfach umstecken und musst danach nur das Gemisch neu einstellen.
Schwachsinn. So einen vollkommenen Blödsinn liest man hier im Forum echt selten... Gemisch??? Einstellen???

Ich finde es erstmal interessant dass Weber sich nun doch mal wieder dazu durchringt in Deutschland einen Erdgasgrill anzubieten. Wieder was neues. Weber hat noch vor 5-7 Jahren Edgasgrills angeboten und dann mangels Nachfrage aus dem Sortiment (in Deutschland) geworfen. Nun anscheinend wieder drin. Garantiert aber erst seit kurzem, vor knapp einem Jahr hatte ich da sehr sehr viel Kontakt zum Kundenservice mit sehr vielen Diskussionen und es war nicht möglich.

Also nun Unterschied Erdgas und Flüssiggas: Brennwert und Druck (und noch viel mehr). Aber das sind meiner Meinung nach die entscheidenden Hauptunterschiede. Der Brennwert von Erdgas ist niedriger und dazu ist der Druck der aus der Erdgasdose kommt auch niedriger. Die Nachfrage bei meinem Erdgasversorger erbrachte folgende Info: Erdgas wird im Haus so auf eigentlich 20mbar gedrosselt wobei die meistens doch auf so 21-23mbar gehen damit beim Gasbrenner die 20mbar ankommen. Das hat zur Folge dass man theoretisch ab der Erdgassteckdose keinen Druckminderer mehr bräuchte (Achtung: hochgefährlich!!!) und die Düsen für eine zum Propangasgrill vergleichbaren Leistung einen höheren Durchmesser brauchen respektive aufgebohrt werden müssten. Aber Achtung: da geht es um zehntel bis hundertstel Millimeter!

Erlaubt ist das alles gar nicht und gefährlich auch. Aber wenn ich persönlich einen Summit hätte und umbauen wollen würde, dann würde ich vielleicht auf US-Seiten nach Erdgas-Düsen für meinen Summit suchen. Also zum Beispiel mit Stichworten wie "natural gas" (=erdgas) und "conversion kit" (=Umbausatz) bei dem dann auch schon ein Druckminderer dabei ist. Nochmal Achtung: das ist NICHT erlaubt in Deutschland. Es ist noch nicht mal erlaubt ohne Gaserer an einen in D gekauften und für D zugelassenen Erdgas-Grill den Verbindungsschlauch selbst anzubringen!
 
OP
OP
M

Maxomoto

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke. Also mein Händler und auch Weber sagen es geht nicht, wegen Verlust der CE-Zulassung. Irgendwie schwach, dass so eine "low tech" Umrüstung so ein Problem ist. Man müsste ja tatsächlch gar nix bohren, sondern einfach nur die anderen Düsen einsetzen und es dann abnehmen lassen. Na ja. Dann muss ich jetzt einen gepimpten Summit 670 loswerden und was anderes kaufen...
 
OP
OP
M

Maxomoto

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Aber auch wieder eine sehr deutsche Geschichte. In USA gibt es Conversion Kits direkt von Weber - oder auch von den Shops - scheinbar alles doch nicht so gefährlich. Man könnte das ja durch den Kundendienst oder Shop ausführen lassen.
 

Helge470

Grillkaiser
Das hat mit mehr oder weniger gefährlich nichts zu tun, in USA schließt Weber einfach alle Haftung aus, hier geht das nicht.
Hinzukommt, daß hier quasi keiner nach so einer Umrüstung fragt, in USA sind in vielen Regionen quasi alle Haushalte mit Erdgas ausgerüstet, das gibt es hier so nicht.
 

anignu

Veganer
Ja, eine sehr sehr deutsche Geschichte. Wie schon geschrieben: du darfst nicht mal den zertifizierten Gasschlauch selbst an dem offiziell zertifizierten Erdgasgrill montieren! Auch das darf nur ein zertifizierter Gaserer und es werden sich alle zurückhalten bzgl. Zulassung etc. wenn du dich nicht an deren Regeln hältst. Man braucht dafür nicht nur den fertigen Anschlussschlauch (der beim Kauf nicht dabei ist) sondern auch noch eine Standard-Dichtung. Jetzt geh mal in den Baumarkt und frag nach einer Dichtung für Erdgas. Die werden alle ganz wuschig und drehen durch bzgl. Beteuerung "können wir nicht sicher sagen", "können wir keine Verantwortung übernehmen", "wissen wir nicht" und "ist nicht zugelassen". Zum Glück gibts im Ort einen Sanitärer der diesbezüglich ein wenig entspannter ist. Da hab ich die passende Dichtung bekommen, der hat mir dann aber auch noch einen Lecksuchspray aufgenötigt. Ohne Lecksuchspray keine Dichtung. Und zack kostet so eine Dichtung (incl. Spray) 10€. Wobei ein Gaserer incl. Anfahrt noch teurer gewesen wäre und auch nicht meinen schon gekauften Anschlussschlauch verwendet hätte. Denn woher soll der denn wissen dass mein Schlauch auch zugelassen ist. Diese Verantwortung... wahnsinn. Ich bin auch froh, dass ich mich selbst drum gekümmert hab und nun weiß wie einfach das ist. Ich werd irgendwann noch meinen Schlauch gegen einen längeren austauschen. Selbst. Mit Standard-Dichtung und Lecksuchspray...

Ich hab auch eine Erdgassteckdose auf der Terrasse und würde sie nicht mehr missen wollen. Wobei da noch Platz wäre auf der Terrasse für einen günstigen Summit 670. Wieviel verlangst du? Dann bau ich ihn mir auf Erdgas um. Das wäre so geil. Ein Summit 670 an der Erdgassteckdose. Dann knall ich aber die Longjobs so raus. PP für alle und so. Hast du die Edelstahlausführung? Was hast du gepimpt?
 

anignu

Veganer
Wobei man dazu sagen muss, dass die Gas-Leute da zum Glück auch ein paar Sicherheitsmechanismen eingebaut haben, damit das alles nicht so ganz funktioniert. Es gibt da so viele Varianten an Schraubverbindungen, das muss man erst mal tatsächlich schaffen das umzubauen. Also von den verschiedenen Anschlüssen her. Da geht es nicht nur um Rechts-Links-Gewinde in 1/4, 3/8 oder 1/2 Zoll sondern auch um Kugelnippel und 21,8er Anschlüsse. Erdgas hat 1/2-Zoll Rechtsgewinde, Propangas meist einen 1/4 Zoll Linksgewinde, teils mit Kugelnippel, bzw. den 21,8er Anschluss vor dem Druckminderer an der Flasche.

Ich hab das mal gemacht. Hab für einen Aluminium-Schmelzofen einen Progangas-Unkrautvernichter an die Erdgassteckdose der Terrasse angeschlossen. Dafür braucht man erstmal einen Anschlussschlauch für die Steckdose. Die hat ein Rechtsgewinde 1/2 Zoll. Von der bin ich dann über einen Schlauchverbinder auf einen anderen Schlauch, dann über neuen Schlauchverbinder an einen Umwechsler Rechts-Linksgewinde über einen Adapter für Handwerkerflaschen (3/8 Zoll Linksgewinde auf 21,8) auf den Anschlussschlauch für den Unkrautvernichter der dann wieder über einen Kugelnippel am Unkrautvernichter hängt. Dann noch die Düse am Unkrautvernichter aufgebohrt und schon funktioniert es. Das Ganze mit Hanf/NeoFermit abgedichtet und mit Lecksuchspray in der Dichtigkeit verifiziert... Wie gesagt: so einfach lassen sich die Sachen dann doch nicht umbauen.
Der Profi fragt sich nun: warum so kompliziert? Hätte man nicht vom 2. Schlauch gleich mit Kugelnippel auf den Unkrautvernichter gehen können? Doch. Aber 1. die Hanf/Neofermit-Dichtungen werde ich nicht mehr aufschrauben. Daher wollte ich irgendwo Dichtungen mit Gummidichtung drin haben die ich auch mal wieder lösen kann, die Unkrautvernichter-Anschlussschläuche haben sowas. Und 2. ist der Erdgasschlauch, den ich da hab, extrem dick und starr. Ich wollte also einen eher weicheren Schlauch zum Schluss und da kam nur der eh schon beigelegte Anschlussschlauch in Frage...
 
Oben Unten