• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber VS ODC // Gas VS Kohle

rrrobot

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich suche einen Grill für den Balkon. Das heißt, es sollte ein platzsparender Grill für 2-6 Personen sein.

Ursprünglich wollte ich weniger als 100,- € ausgeben. Ich will mich in 2 Jahren aber nicht ärgern müssen, dass ich die 100,- € vielleicht lieber in einen besseren Grill gesteckt hätte. Daher darf es nun auch etwas mehr sein.

Jetzt schwanke ich zwischen 4 Modellen. Ich habe mir diese mal in einer Übersicht zusammengestellt:


Die Preise sind die Preise von Amazon. Wenn mir jemand eine günstigere Alternative empfehlen kann, wäre ich natürlich sehr dankbar :)

Zuerst dachte ich an einen Holzkohle-Grill. Im Forum habe ich gelesen, dass es ja nicht immer ein Weber sein muss und mir daher zwei ODC-Grills rausgesucht. Hier würde ich eher zum Rover 480 tendieren. Allerdings bin ich dann hier auch schon ziemlich an meiner Schmerzgrenze inkl. Zubehör.

Das Pendant zum Rover 480 ist meiner Meinung nach der Weber One Touch Premium 47cm. Dieser ist aber mit Zubehör ca. 35,- € teurer als der Rover 480. Für den Weber spricht meiner Meinung nach auch der gute Wiederverkaufswert und die Qualität. Am ODC finde ich die Möglichkeit des direkten- und indirekten Grillens ganz praktisch. Bei den ODC-Grills habe ich teilweise gelesen, dass die Emaillebeschichtung vom Rost sich nach wenigen Grillvorgängen lösen soll.

Fragen: Kann das jemand bestätigen? Zu welchem der beiden Grills würdet ihr mir eher raten und warum?

Auf der anderen Seite ist mir dann noch der Weber Q100 ins Auge gefallen. Klein, platzsparend, kein Hantieren mit Kohle, kleinere Rauchentwicklung als bei Holzkohle (nehme ich an?), kleine Gaskartuschen oder Gasflasche. Nachteilig habe ich gelesen, dass die "Power" des Grills mit den Jahren abnehmen soll, was wohl verschiedene Gründe hat.

Fragen: Kinderkrankheiten? Kann das jemand bestätigen? Wie kann man sowas verhindern? Sonst irgendwelche Nachteile? Gibt es einen Pizzastein oder ähnliches für den Q100?

Darüber hinaus ist leider der Standfuß mit knapp 80,- €sehr teuer. Gibt es hierzu eine Alternative?

Wenn der Q100 nicht ganz so teuer in den Gesamtkosten wäre, würde ich mich wohl spontan für diesen entscheiden. Wenn ich aber bedenke, dass ich eigentlich unter 100,- € ausgeben wollte und nun bei knapp 3x so viel bin, muss ich da noch mal drüber schlafen.

Zu welchem Grill würdet ihr mir raten? Gibt es irgendwas, was ich noch nicht bedacht habe? Ich will mich auf jedenfall die Tage entscheiden, weil ich Hunger habe :)

Besten Dank vorab!
 

jb_foto

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Hallo,

leider fehlt die Tabelle/Aufstellung in deinem Beitrag.

Aber wenn ich Balkon lese, so fällt mir spontan Ärger mit Nachbarn ein, d.h. ich würde Kohlegrills aus der Auswahl entfernen.

Ebenso ist eine 47er Kugel für 6 Personen schon sehr grenzwertig.

Ich würde in deinem Fall zu einem Weber Q120 greifen.

Mfg
Jürgen
 

smeagolomo

Grillkaiser
Hallo zusammen,

ich suche einen Grill für den Balkon. Das heißt, es sollte ein platzsparender Grill für 2-6 Personen sein.

Ursprünglich wollte ich weniger als 100,- € ausgeben. Ich will mich in 2 Jahren aber nicht ärgern müssen, dass ich die 100,- € vielleicht lieber in einen besseren Grill gesteckt hätte. Daher darf es nun auch etwas mehr sein.

Jetzt schwanke ich zwischen 4 Modellen. Ich habe mir diese mal in einer Übersicht zusammengestellt:


Die Preise sind die Preise von Amazon. Wenn mir jemand eine günstigere Alternative empfehlen kann, wäre ich natürlich sehr dankbar :)

Zuerst dachte ich an einen Holzkohle-Grill. Im Forum habe ich gelesen, dass es ja nicht immer ein Weber sein muss und mir daher zwei ODC-Grills rausgesucht. Hier würde ich eher zum Rover 480 tendieren. Allerdings bin ich dann hier auch schon ziemlich an meiner Schmerzgrenze inkl. Zubehör.

Das Pendant zum Rover 480 ist meiner Meinung nach der Weber One Touch Premium 47cm. Dieser ist aber mit Zubehör ca. 35,- € teurer als der Rover 480. Für den Weber spricht meiner Meinung nach auch der gute Wiederverkaufswert und die Qualität. Am ODC finde ich die Möglichkeit des direkten- und indirekten Grillens ganz praktisch. Bei den ODC-Grills habe ich teilweise gelesen, dass die Emaillebeschichtung vom Rost sich nach wenigen Grillvorgängen lösen soll.

Fragen: Kann das jemand bestätigen? Zu welchem der beiden Grills würdet ihr mir eher raten und warum?

Auf der anderen Seite ist mir dann noch der Weber Q100 ins Auge gefallen. Klein, platzsparend, kein Hantieren mit Kohle, kleinere Rauchentwicklung als bei Holzkohle (nehme ich an?), kleine Gaskartuschen oder Gasflasche. Nachteilig habe ich gelesen, dass die "Power" des Grills mit den Jahren abnehmen soll, was wohl verschiedene Gründe hat.

Fragen: Kinderkrankheiten? Kann das jemand bestätigen? Wie kann man sowas verhindern? Sonst irgendwelche Nachteile? Gibt es einen Pizzastein oder ähnliches für den Q100?

Darüber hinaus ist leider der Standfuß mit knapp 80,- €sehr teuer. Gibt es hierzu eine Alternative?

Wenn der Q100 nicht ganz so teuer in den Gesamtkosten wäre, würde ich mich wohl spontan für diesen entscheiden. Wenn ich aber bedenke, dass ich eigentlich unter 100,- € ausgeben wollte und nun bei knapp 3x so viel bin, muss ich da noch mal drüber schlafen.

Zu welchem Grill würdet ihr mir raten? Gibt es irgendwas, was ich noch nicht bedacht habe? Ich will mich auf jedenfall die Tage entscheiden, weil ich Hunger habe :)

Besten Dank vorab!

Outdoorchef Porto 480 evtl.
 
Oben Unten