• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Welcher ist der Richtige?

Erl13

Militanter Veganer
Hallo liebe Grillgemeinde,

wie in der Vorstellung schon geschrieben bin ich auf der Suche nach einem neuen Grillgerät Modell eierlegende Wollmilchsau.
Derzeit vorhanden ist ein Kaminzuggrill, vergleichbar mit einem Thüros I. Absolut solide, gepflegt und unverwüstlich. Passend für das thüringer Duo aus Bratwurst und Rostbrätel. Für höhere Weihen allerdings nicht mehr zu gebrauchen.
In Zukunft würde ich gern sowohl direkt als auch indirekt größere Fleischstücke grillen sowie smoken können, Fisch räuchern, Steaks, Rippchen und die Beilagen gleich mit bearbeiten können (siehe: eierlegende Wollmilchsau). PP wäre auch nett, jedoch sehe ich mich nicht die Nacht durchmachen und ständig die Temperatur kontrollieren und nachlegen - da ist mir mein Schönheitsschlaf wichtiger.
Da kein fester Grillplatz vorhanden ist, muss das Gerät auch auf einer Kopfsteinpflasterstrecke von möglichst einer Person ein paar Meter vom Grillstandplatz zum Unterstand zu bewegen und rangieren sein.
Im Regelfall sind 6-8 Personen zu verköstigen, gelegentlich kann die Personenzahl auch auf 15 anwachsen.

Wichtiger Punkt: das Budget: Schmerzgrenze wären 2500EUR mit allem Drum und Dran (Zubehör, Lieferung, Untergestelle, etc). Es besteht jedoch kein Zwang alles auszugeben. Wenn noch etwas Geld übrig bleibt, würde mich das freuen und meine Oberfinanzdirektion milde stimmen.

Bisherige Überlegungen und damit verbundene Fragestellungen:
V1: Ondra Maxi Long 20"(ggf. mit RF-Möglichkeit)
+gleichzeitig direkt und indirekt grillen
+schön viel Grillfläche
+unterschiedliche Temperaturzonen in Garraum und Turm

-schwer und groß
-PP sehr arbeitsintensiv (oder schummeln: ansmoken und über Nacht in der Röhre fertiggaren)

Ist dieses ca. 300-kg-Monster überhaupt noch beweglich?
Funktioniert direktes grillen in der Firebox vernünftig oder ist das nur ein absoluter Notbehelf (wenn ausschließlich das thür. Duo gebraucht wird, würde ich sowiso auf den Kaminzug zurückgreifen)?
Wie groß wäre der zu erwartende Temperaturunterschied zwischen Turm und Garraum?
Sind 5mm Stahl ausreichend (bessere Beweglichkeit) oder sollten es schon 6mm sein?

Alternative: der 6mm Nette Lette

V2: Nette Lette Reverse Flow Smoker 20" / 6,2mm / mit Räucherkamin
wie V1
+Räucherkamin abnehmbar dadurch besser transportabel
+größerer Temperaturunterschied zwischen Garraum und Kamin

-Kaminbefestigung?
-Kondenswasser suppt aus dem Turm?

Die Befestigung des Räucherkamins erscheint mir aufgrund Masse und Exzentrizität des Kamins nicht besonders vertrauenserweckend. Kann man damit über Kopfsteinpflaster rumpeln?
Wie groß wäre der zu erwartende Temperaturunterschied zwischen Turm und Garraum?

V3: Broil King KEG (ganz anderer Ansatz)
+sehr mobil
+Anbraten bei hohen Temperaturen problemlos
+PP ohne großen Aufwand

-Umbau beim Wechsel von direkten zum indirekten Grillen erforderlich
-Grillfläche zu klein

Die 6 Personen dürfte man wohl mit Fleisch versorgen können, gleichzeitig Beilagen dürften aber schwierig werden. Auch die Umbauarbeiten überzeugen mich wenig.

Alternativen: Primo Oval oder BGE mit leicht größerer Grillfläche aber ob die Untergestelle und die Keramik kopfsteinpflastertauglich sind?

Soweit meine Gedankengänge bis hier her. Ich hoffe, es wird niemand von diesem Wall of Text verschlagen. Es wäre schön, wenn ich ein paar Antworten zu meinen Fragen oder Anregungen zu meinen Gedankengängen von euch Profis erhalten könnte. Vielleicht liege ich auch voll daneben und Ihr klärt mich auf.
 
Oben Unten