• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Whisky Guide Deutschland

Nova74

Militanter Veganer
Der Whiskyguide ist wirklich lesenswert. Ich kennen jetzt die 2013er Ausgabe zwar nicht, aber die Qualität wird ja (hoffentlich) nicht schlechter geworden sein.

Schon der Hammer, wieviele Whisky-Brennereien mittlerweile in Deutschland existieren...
Das ist wohl wahr. Aber ich muß ja zugeben, das ich mich mit deutschen Whiskys immer noch recht schwer tue. Ich bin ein großer Schottlandfan, und ein Single Malt kommt für mich einfach von da (Irland geht zur Not auch noch... ;-)). Die Landschaft, die Gebäude, der Torf, das viele Wasser, die Leute. Das alles gehört für mich ebenfalls zum Thema Whisky. Einen Single Malt aus z.B. Süd-Deutschland (oder auch Japan, Frankreich etc.) finde ich einfach nicht so interessant. Probiert habe ich bis jetzt nur den Slyrs, der mich aber nicht wirklich überzeugen konnte. Ist bestimmt auch viel Kopfsache dabei, aber egal. Wenn ich im Sessel vorm Kamin sitze, einen leckeren Single Malt trinke, dieser mich an den letzten Schottlandbesuch erinnert, und ich rundum zufrieden bin, habe ich (für mich) alles richtig gemacht.....:anstoßen:.
 
Zuletzt bearbeitet:

bruemmie

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hätte auch maximal ein Dutzend Whiskybrenner in Deutschland vermutet.
Hab bis jetzt nur den Whisky POMMERSCHER GREIF von der Insel Rügen probiert:
http://www.rügen-whisky.de/
Den fand ich jedoch im Vergleich zu schottischem Whisky dieser Preisklasse nicht so gut.
Geschmacklich hat der mich entfernt an einen Springbank erinnert.
Nächstes Wochenende geht es nach Helgoland.
Da kann ich mich dann wieder günstig mit schottischem Landwein eindecken :trink::

Grüße,
Brümmie
 

Grillkugel

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hätte auch maximal ein Dutzend Whiskybrenner in Deutschland vermutet.
Hab bis jetzt nur den Whisky POMMERSCHER GREIF von der Insel Rügen probiert:
http://www.rügen-whisky.de/
Den fand ich jedoch im Vergleich zu schottischem Whisky dieser Preisklasse nicht so gut.
Geschmacklich hat der mich entfernt an einen Springbank erinnert.
Nächstes Wochenende geht es nach Helgoland.
Da kann ich mich dann wieder günstig mit schottischem Landwein eindecken :trink::

Grüße,
Brümmie
Ich habe bisher noch keinen deutschen Whisky probiert, der mir wirklich gut geschmeckt hat. Wobei der Slyrs noch zu den besseren gehört.

Deutscher Whisky hat meiner Meinung nach 2 Hauptprobleme: Zum einen sind die Brenner zu ungeduldig und werfen ihr Produkt schon nach den gesetzlich erforderichen 3 Jahren Minimum auf den Markt. Schottische Single Malts haben meist mindestens 10 Jahre auf dem Buckel (wobei es auch einige exzellente jüngere Aunahmen gibt) .

Und dann brennen die allermeisten Deutschen in Brennblasen, die eigentlich für die Obstbrennerei optimiert sind. Und irgendwie scheint das nicht so das Optimale zu sein.

Aber die Schotten sind beileibe nicht einzigen, die sehr guten Whisky machen können. Kanada, Irland und USA sind ja logisch. Aber auch in Japan, Australien, Südafrika oder sogar Taiwan gibt es richtig gute Tropfen. Interessant ist dabei, dass die meisten guten Brenner schottische Brennblasen verwenden ;)
 

reh

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Im letzten Jahr hatte ich den Aureum von Ziegler mal im Tasting.
Sagen wir mal für den deutschen Whisky schon gut, aber er hatte genau die Probleme.

Zieglers sind Obstbrenner. Also passt die Brennblase nicht optimal zu Single Malt.

Und er war mit 3 Jahren noch viel zu unreif.

Daher höchstens 65/100 Punkte.
 
Oben Unten