• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wildgulasch

MichaelGrill

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Weils heute so richtig gut geschmeckt hat tippe ich mir das Rezept sozusagen mal selber zum merken.
Tellerbild folgt noch - von den Resten :)

Zutaten:
2 kg "Wildgulasch" aus der Metro - die Anführungszeichen, da das Wild aus 40% Hirsch und 60% Känguru bestand... naja ist ja auch ein wildes Tier
2 Einheiten Suppengrün - Karotten, Sellerie, Lauch (Petersilie weggelassen)
2 Flaschen Heidelbeerwein (Edeka)
10 Wacholderbeeren
2 Blätter Lorbeer
10 Pfefferkörner
3 Körner Piment
3 Nelken
1 Beutel Zwiebeln
1 Tube Tomatenmark
2 gute EL Balsamico
Butterschmalz
Preisselbeeren
600 ml Pilzfond
Steinpilze/Kräuterseitlinge
3 Knoblauchzehen
2 Zweige Tymian

Zusammenbau:

Fleisch portionsweise im Butterschmalz anbraten, Röstaromen entwickeln lassen.
Dabei vorsichtig sein, es darf auch keinen Fall etwas Schwarzes am Topfboden kleben, lieber das Fleisch ohne Röstaromen aus dem Topf nehmen.
Suppengrün sowie zwei Zwiebeln (sehr) grob hacken, ab in den Topf damit, ein Schuss Heidelbeerwein mit hinein, damit dem Bratenfond auch wirklich nichts passiert.
Ein Viertel des Tomatenmarks zugeben, anrösten lassen, ablöschen mit Heidelbeerwein.
Immer so weitermachen, bis der Wein auf ca. dreiviertel verbraucht ist - also nach dem Ablöschen wieder Tomatenmark drauf, warten bis es brutzelt, rühren rühren rühren damit nichts anbrennt, wenn nichts mehr geht - Wein drauf und wiederholen, es soll dann richtig zischen, wenn die Flüssigkeit zugegeben wird.

Als letztes den Restwein zugeben, das Fleisch zurück in den Topf schieben und kurz umrühren.
Der Pilzfond wird dann über das Fleisch und das Suppengrün gegossen, bis es leicht bedeckt ist.

Gewürze kommen in das Teeei, damit man sie nicht mühsam rausfischen muss.
Frischer Tymian wird einfach beigefügt, den kann man später wieder rausangeln, wenn man die Zweige nicht zerschneidet.

Die restlichen Zwiebeln - auch sehr grob geschnitten - zufügen, Balsamico nicht vergessen, 2 EL Preisselbeeren mit hineingeben und ca. 3 h köcheln lassen, immer wieder mit Heidelbeerwein aufgiessen, bei mir war danach die zweite Flasche weg.

Als Beilage empfehlen sich Semmelknödel (natürlich selbst gemacht), wobei ich meinen einfach mal eine Portion Pilze untergejubelt habe.

Guten Appetit!
 
OP
OP
MichaelGrill

MichaelGrill

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Da war noch was ...
Heute gab es das Gulasch zum zweiten Mal :-) direkt danach.
Die Semmelknödel wurden in der Pfanne goldbraun in Rapsöl angebraten und ich weiss selber nicht welche Variation mir besser schmeckt, Original oder aus der Pfanne.
Die Soße hatte merkwürdigerweise etwas von der Süsse verloren, da half dann noch eine Zugabe von Preißelbeeren, die dabei, aber nicht im Bild waren.
:o
Ein wenig geschummelt habe ich schon, da gegen Ende noch ein Soßenbinder verwendet wurde gebe ich zu.
Zum Ausgleich dafür habe ich im Topf möglichst wenig gerührt, so dass das Fleisch sich nicht zerfasert hat, sondern ordentliche "Brocken" übrigblieben.
Das dürfte ein perfektes Dutch Oven Essen sein.

Für 4 Personen war die Menge total überdimensioniert, ich habe jetzt noch zweimal Essen für vier Personen in der TK.
Beilagen werden einfach unterschätzt.

7EBD808E-2B11-4279-886C-9578C73C0B83.jpeg
 
Oben Unten