• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wildschwein Leberwurst

Laggi

Veganer
Hallo zusammen,

Hat schonmal jemand Leberwurst mit reinem wildfleisch gemacht?
Ich hätte noch Fleisch gefroren von einer ziemlich feisten Sau. Und auch Wildschwein weis über.

wenn ja wie macht ihr eurer misch verhältnis? Leber zu Fleisch?
Danke
 

Schönwetter-Angler

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe schon Wildschweinleberwurst gemacht.
Habe dazu Köpfe abgekocht und die Bäuche mit verwurstet. Da ich nicht genügend Fett hatte habe ich noch Schweinebacken und -wammen zugesetzt.
Ich habe die ganz normal gewürzt wie Landleberwurst nach Thüringer Art. Lediglich habe ich auf 10 kg noch ein Glas Preiselbeeren zugegeben.
In einem vorherigen Versuch hatte ich die doppelte Menge Preiselbeeren - das war mir persönlich zu viel.
Leber war vom Wildschwein. Ich verwende immer 25% Leber. Über 30% solltest Du nicht gehen. Das ist für den Geschmack nicht sonderlich gut.
 

erwinelch

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
ich wäre bei der Leber von der Wildsau vorsichtig. Frischlingslebern ok, so aus der Klasse bis 30 Kilo. Mehr besser nicht.
Ansonsten ganz normal würen wie jede andere Lebrawurst auch. Drauf achten, daß sie fett genug iist, sonst wird die Sache ziemlich freudlos.
 

Wolfsangel

Veganer
Moin,

mangels ausreichend fettem Wildfleisch nehme ich immer zugekauften Schweinebach, die Wurst ist immer lecker. Alternativ zur klassischen Leberwurst gibt es ein Rezept mit Macisblüte, mal googeln oder bei YouTube schauen. Ich finde die absolut Mega ! Meine Frau mag sie leider nicht.

Noch ein kleiner Tip, habe es mir selbst nich vorstellen können ist aber so, wenn ihr frische Kräuter aus dem Garten nehmen könnt, ist die Wurst nochmal um Klassen besser als wenn man die getrockneten Kaufkräuter nimmt.

Gruß und WaiHei

Martin

P.S. man kann die Schwarte des Bauches ruhig mitkochen und dann mit in den Wolf geben, das gibt eine nette Konsistenz.
 
Oben Unten