• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wurstdärme entknoten

wuzock

Metzger
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich habe letzte Woche mit einem Freund den Erstwurstungsversuch gestartet und wir haben dünne Bratwürste gemacht (Schafsaitling Kal. 20/22). Das Ergebnis war echt lecker. Haben das Rezept bei Marc Balduan abgeschaut.
Allerdings haben mich die Schafsaitlinge erstmal fertig gemacht. Das war laut Beschreibung ein 40m Bund.
Die waren zum Teil am oberen Ende zusammen geknotet und dann fast aufgerollt und mittels eines Bandes lose fixiert. Ich habe das lose band durchgeschnitten und sie an den Enden festgeehalten.
Das Ergebnis war ein Art "gordischer Knoten".

Gibt es dabei einen Trick?

Nach dem Auseinandertüddeln von ungefähr der Hälfte war die Küche über und über mit Salz bedeckt. Wir haben mit Mühe und Not die notwendigen Därme rausgefudelt bekommen.
 

Burn_out

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Ich verwende nur noch füllfertige Därme die schwimmen in Salzlake.
Die gesalzenen musst du doch sowieso noch wässern, also gleich rein damit ins Wasser und etwas einweichen lassen.
Im Wasser lassen sie sich dann leichter entwirren.

:prost:
 

DerTeufel

Leibhaftiger Ultimate Käfiggriller
10+ Jahre im GSV
Meine ersten Schafsdärme haben mich auch zur Verzweiflung gebracht. In warmem Wasser etwa eine Stunde vorher einweichen, dann flutschen sie besser.
Was übrig ist kannst du wieder kräftig einsalzen und beim nächsten Mal verwenden. Ich friere die übriggebliebenen Därme aufgerollt einzeln ein, dann kann ich mir immer grad so viele auftauen wie ich brauche.
 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV
Das ist eigentlich ganz einfach, egal ob getrocknet oder in Salzlake.
Fangen wir mit den getrockneten an
diese im Handwarmen Wasser einweichen 1 Stunde ist gut zwei sind besser. Den Bund nicht auseinander nehmen. Wasser weg und dann gehts weiter wie mit den in Salzlake

Die Därme in einen Behälter legen mit gut warmen Wasser, der Behälter muss so groß sein das der Darm bequem schwimmen kann Ich verwend einen 1/1 GN Einsatz.

Jetzt ergreift ihr den Darm da wo die Ringe sind und sucht euch einen raus. jetzt zieht ihr den Darm durch den Knoten sollte es zu fest werden den Knoten etwas lösen. So jetzt habt Ihr euch einen Korn verdient.:weizen:

Nun zieht ihr langsam den Darm aus dem Bund raus, sollte er hängen einfach mit den Händen die Verknotung lösen und zeitgleich an dem Darm ziehen. So sollte es funktionieren. Seit dem brauche ich keinen Korn mehr und mein Bier verbrauch ist auch gesunken, vom Fluchen will ich gar nicht reden.
 

AGEES

Dauergriller
Das erste mal hatte ich so einen großen Knoten drin das ich gut en halben meter wegwerfen konnte da ich ihn nicht mehr auseinander bekommen habe. War das eine Geburt aber jetzt habe ich es auch so wie @Wombads gemacht und es klappt ja manschmal hängt der eine oder andere mal aber in der ruhe liegt die kraft.
 
Oben Unten