• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Balkon Gasgriller mit Infrarot

Blatt00

Militanter Veganer
WO wird gegrillt?:
Balkon (3x5m) - voll überdacht

WO steht der Grill?:
Balkon, ganzjährig, deswegen wahrscheinlich mit Abdeckhaube wegen der Sonne

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas

WIE OFT wird gegrillt?:
2x Woche (in der kalten Jahreszeit bestimmt viel weniger)

WIE soll gegrillt werden?:

Wer weiß das schon vorab :-) Aber tendenziell:
[70] % direkt -> Anteil in Prozent
[25] % indirekt -> Anteil in Prozent
[5] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[-] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden?:

[60] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[30] % Fisch -> Anteil in Prozent
[10] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[-] % sonstiges -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features:
- Infrarotbrenner / Sizzle --> habe ich mir so ins Ohr gesetzt, dass das ganz neue Grillergebnisse mit sich bringt

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?:
2 regelmäßig, sonst 4-6 - alles andere ist die Ausnahme

Wie hoch ist dein BUDGET?:
1.000 EUR

WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
- Kenne nur das direkte Grillen bisher, kann mir aber auch vorstellen, für Experimente und neue Varianten offen zu sein
- Abklappbare Seitenteile wären praktisch, damit er kompakter auf dem Balkon wird

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
- 1. Impuls --> Rösle G3-S (viele Features, meine Must-haves sind erfüllt, preislich attraktiv, aber qualitativ bin ich inzwischen skeptisch)
- 2. Impuls --> Napoleon Rogue XT 425 (vermeintlich "bessere" Qualität, weil Aluguss?, Nap. ist mir eine bekannte Marke)
- 3. Impuls --> Napoleon Freestyle 365 oder 425 SIB (habe ich kürzlich entdeckt, hat angeblich Rogue Qualität, also vermeintlich hochwertig, aber nicht beidseitig klappbar bspw.)
- Raus sind die Webers, weil ich das Prinzip mit der Sear Zone nicht so eingängig finde wie den Infrarotbrenner

DIES müsst ihr noch wissen!:
- Habe früher einen Nap Travel Q gehabt, der war angenehm schnell auf Temperatur, aber immer mehr dreckig und super fettig in der Wanne, das Rost rostete irgendwann und splitterte. Lag aber vielleicht auch an meinem weniger ersten Putzverhalten abgesehen vom Ausbrennen :)
- Langlebigkeit ist ein wichtiger Punkt für mich, auch wenn man nicht bei jedem Einsatz allzu gründlich mit dem Putzen ist
- Seitenkocher braucht es nicht.. sehe ich keine Notwendigkeit drin
- Um das zu bekommen, im Nachhinein nichts zu bereuen und auch jedes Mal entsprechend Spaß zu haben, bin ich auch bereit entsprechend Geld zu investieren


Bin gespannt! Vor allem ob es schon Meinungen Rogue vs. Freestyle gibt. Gerade der Freestyle ist interessant mit seiner Brenneranzahl und vergleichweise kleinerer Grillfläche. Da verstehe ich nicht, wieso die Sizzlezone nicht klappbar ist..

Danke und liebe Grüße!
 

wirt1982

Fleischesser
Ich hab einen Broil King Signet 390und bin sehr begeistert von dem Grill. Er ist auch nicht zu Groß und passt auch gut auf einen Balkon. Standardmäßig hat er einen Seitenkocher. Diesen kann man aber durch eine Sizzle/Infrarotbrenner austauschen. Mit persönlich macht er aber schon genügend Hitze am Grillrost und hab bisher noch kein Bedürfnis den Infrarotbrenner nachzurüsten.

Wenn es etwas teurer und größer sein sollte, ist der Napoleon Lex 485 noch interessant.

https://www.bbq-entertainer-shop.de...=/Shops/es10612395/Products/LEX485RSIBPK-1[1]
 
OP
OP
B

Blatt00

Militanter Veganer
Danke euch beiden, sind nochmal gute und neue Vorschläge.

Vor allem der Santos S-318 schaut stark aus. Wie ist der qualitativ im Vergleich zu einem Napolen oder Rösle einzuordnen? Eigenmarken müssen ja nicht schlechter sein, wie ich aus dem Lebensmittelbereich kenne, sondern ganz im Gegenteil. Alugussgehäuse und Edelstahlwanne klingen super langlebig!
 

Nixblicker

Grillkaiser
Von der Qualität würde ich persönlich so einordnen.
1 Napoleon
2 Santos S
3 Rösle
Wobei die Abstände schon recht gering sind.
Preis Leistung wäre der Santos für mich der Sieger.
Den Baron habe ich selber und finde den natürlich am besten. 😉👍🏻
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Wenn wir schon bei Eigenmarken sind, wäre in Deinem angegebenen Budgetbereich auch noch der Grillfürst G521G zu erwähnen, hat auch alles was es braucht. Wenn Du nach Qualität fragst, schau Dir die jeweiligen Garantiebedingungen im Detail an. Daraus lassen sich gut Rückschlüsse ziehen. Auch die Ersatzteilversorgung über Jahre ist zu beachten.

Bei Edelstahl ist dass so eine Sache, da gibt es von billig bis sehr teuer allerlei Qualitäten und alles darf Edelstahl heissen. Den lustigsten Unterschied in den Herstellungsbezeichnungen bei Edelstahl finde ich, dass zwischen Rostanfälligkeit und Korrosionsanfälligkeit unterschieden wird. :-)
 

HarryHarry123

Fleischzerleger
Von der Qualität würde ich persönlich so einordnen.
1 Napoleon
2 Santos S
3 Rösle
Wobei die Abstände schon recht gering sind.
Preis Leistung wäre der Santos für mich der Sieger.
Den Baron habe ich selber und finde den natürlich am besten. 😉👍🏻
Die Einschätzung würde ich genau so treffen nur das ich beim Imperial "steil" gehe :-)
...und die Grillfürst Eigenmarke würde ich auf den 4. Platz knapp hinter dem Rösle packen.
(Der Rösle hat beim letzten upgrade ein wenig mehr Edelstahl abbekommen)
 
OP
OP
B

Blatt00

Militanter Veganer
Danke für die Qualitätseinschätzungen. Tendiere gerade wieder stark zum Rogue XT 425. Beim Santos S-318 stört mich, dass nur die rechte Seite abklappbar ist - wieso spart man das hier denn einseitig? Und dem Backburner rechne ich gerade auch nicht besonderen Wert in meinem Fall an. Eine Rotisserie wollte ich nicht auch noch anschaffen.

Die Grillfürst Eigenmarken sind leider auch nicht klappbar, sogar beide Seiten nicht.
 

HarryHarry123

Fleischzerleger
Wenn ich mich recht entsinne ist es bei Napoleon nicht viel anders, die kleine Sizzle kann abgeklappt werden, die große aber nicht mehr.
Die kleine abklappbare Sizzel hatte ich auch mal, das abklappen ist nicht zu empfehlen da der Schlauch schon mächtig gebogen wird, bei kalten Wetter ging das garnicht mehr. Du wirst kaum jemanden finden der bei verbauter Sizzle immer beide Seiten abklappt wenn es nicht unbedingt sein muß.
Die "Sizzle" vom S-318 sollte auch größer sein als die vom XT 425 oder hat Napoleon das geändert ?
 

theengineer0815

Dauergriller
Die Rösle 2021 Modelle sind beidseitig klappbare.
Hab selber einen G4-S in der Edelstahlausführung. Der hat nun schon zwei Winter überstanden (Balkon mit kurzem Vordach und Hülle).
Würd mir nur wünschen, dass die Brennkammer auch Edelstahl wäre, ist aber emailiert.

Grillfürst Eigenmarke würd ich nicht ins Auge fassen. Ist für mein Verständnis ein veränderter Rösle. Der Grillrost hat da "krumme" Maße. Beim Rösle passt dank 45cm Tiefe auch einiges an Napoleon Zubehör z.B die emailierte Planca.
 
OP
OP
B

Blatt00

Militanter Veganer
Hey liebe Griller! :-)

Ich bin dran, meine Entscheidung zu machen. Es hängt jetzt zwischen Santos S-318 und Napolen XT 425 - kosten ja beide um die 900 Euro bei guten Angeboten.

Kernfrage: hat jemand schon eine Meinung zum neuen Nap Freestyle, rein von den bekannten Specs? Wären ja 150 Euro weniger für den 425 SB, sogar mit 4 Brennern in der Kammer. Abstrichte bei der nicht-vorhandenen Tür vorne und ansonsten wahrscheinlich an so Details wie dem Warmhalterost ggü. dem Santos.

Bei Santos habe ich echt einzig Respekt vor den 2 Jahren Garantie im Vergleich zum Nap, falls eben doch irgendwann etwas sein sollte.. Wie lange macht Santos denn schon Grills? Größter Shop Europas ist schön, aber wie schaut es in 5-10 Jahren aus?
 

HarryHarry123

Fleischzerleger
Den S-318 mit Roti und Haube in Edelstahl z.Zt für 979€. (mit HB)

Den XT 425 mit Roti und Haube in Edelstahl z.Zt für 1059€ (ohne HB)

Der Santos ist bestimmt ein sehr guter Grill, vielleicht sogar mit ein wenig mehr Power wie der Rouge weil die Grillwanne wie bei BK aufgebaut ist.
ABER die lange Garantiezeit von Napoleon ist schon ne Ansage und wer den HB nicht braucht bekommt einen sehr guten Grill.
Ich würde mich wohl für den Nappi entscheiden, die paar Euro unterschied würden mir nicht reichen um den Santos zu nehmen.

Der Nap Freestyle sieht ja sehr "hip" aus aber das er nur emallierte Flammschutzbleche hat wäre für mich ein KO Kriterium
 
Oben Unten