• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Benutzung der Feuerplatte

OWLer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,
da ich jetzt auch eine Feuerplatte, aber keine Erfahrung damit habe, möchte ich hier gerne eine kleine Bedienungsanleitung, Tips und Tricks sammeln.
Wie haltet Ihr das?
Das entfachen des Feuers hat trotz feinstem, gelagertem Buchenholz relativ lange gedauert: Tricks?
Oder was verfeuert Ihr?
Legt Ihr das Gargut auf wenn das volle Feuer da ist, oder erst wenn es etwas runtergebrannt ist?
Die Hitzeentwicklung ist ja ganz ordentlich.
Nehmt Ihr zusätzlich Öl (welches) zum braten?
Was zaubert Ihr so Alles auf der Platte?

Also Freunde der heißen Scheibe: Feuer frei.
 

PuMod

5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Tag.

Ich heize mit kleinen Scheiten, das brennt besser. Das Grillgut lege ich auf, wenn ich ein kleines Glutbett habe. Ich versuche in der Mitte eine relativ hohe Hitze zu erzeugen, Richtung Außenrad der Platte soll die Hitze abnehmen. So brate ich die Patties in der Plattenmtte an und ziehe diese dann zum warmhalten und gratinieren mit der Glocke an den Rand. Hier halte ich in kleine Töpfen auch die Saucen etc. warm. Ich lege es auf, wenn die Platte vorgeheizt ist. Du legst ja auch kein Steak in die kalte Pfanne...

Der Vorteil der Platte liegt ja gerade in den verschienenen Temperaturzonen. Ich steuer es so, wie ich es benötige. Wichtig ist, dass du zwischen Feuer und Platte ausreichend Luft hat. Die meisten werden hier so zwischen 6-8 cm haben. Das funktioniert auch.

Ich nehme zum Anbraten ganz normales Pflanzenöl oder, das geht auch gut, ich lasse Speck aus. Nehmen wir an, ich mache Rührei zum Frühstück. Dann lasse ich erst den Speck aus brate dann darin an. Bei Burgern lasse ich erst den Bacon aus schiebe ihn zum warmhalten weg und dann brate ich die Patties.

Stell dir vor, die Platte ist eine rieeeesige Plancha. Das weißt du was da so geht.

:-D

Gruß
Pu.
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Hallo,

Den Anfang macht immer 1/2 Sack Holzkohle und den mit dem Pappenbrenner entfachen. Danach Buchenholzscheite drauf. Aber so eine Stunde dauert es schon bis es gut brennt.

Wichtig ist wie beim Smoker, das hell brennende Feuer darf nie ausgehen. Sonst qualmt der nächste Scheit wieder erbärmlich.

Temperaturen lassen sich einstellen, in dem hier und da das Feuer mehr oder weniger von dem Loch in der Mitte aus unter die Platte geschoben wird.

Auf einer unbenutzten Ecke der Platte saubere Holzscheite vorzuwärmen hat sich bewährt.

Öl nehme ich gutes Sonnenblumenöl, Speck ausgelassen oder Trennspray.

Gargut jederzeit drauf wenn das Feuer gut brennt. Und auch parallel weiter heizen. So ein Plattenabend dauert schon mal 3..4 Stunden..

Auf der Platte geht praktisch alles was in einer Pfanne auch funktionieren würde. Die Platte ist aber vielseitiger . Z.B. mit Grillroste über den Mittelloch,. Theoretisch müssten sich auch Spieße mit Jehovakartoffeln seitlich einschießen lassen. Und jeder kann seinen Teller und die Glühweintasse am Rand abstellen. uvam.

Grüße

Christian
 

HerbT

Mr.T der OT-Barista
5+ Jahre im GSV
Hi,

da ich noch nicht im Besitz eines Pappenbrenner bin, mache ich das noch klassisch. Kleines trockenes Anzündhookz in Kombination mit Grillanzünder nutze ich zum anfeuer und wenn es dann brennt füttere ich über die mitte nach und nach die Holzstücke.
Ich halte es da wie @PuMod und @DerHoss und steuere die Temperatur so wie ich es gerade brauche. Was das Thema Fett bzw. Öl angeht, leigen wir da auch nicht außeinander. Da kommt Sonnenblumenöl,Trennspray, Olivenöl und auch ausgelassener Speck zum Einsatz.

Aufgrund der Temperaturen und Witterungsverhältnisse stehe ich derzeit meist allein an meiner schönen Platte, aber ich freue mich schon darauf sie mal vollumfänglich zu nutzen.

Ich bin nach wievor schwer beeindruckt von "der Gerät".
 
OP
OP
OWLer

OWLer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Danke schonmal an die Antworten.
Ich werde mich da mal rantasten.
Wichtig ist, dass du zwischen Feuer und Platte ausreichend Luft hat. Die meisten werden hier so zwischen 6-8 cm haben. Das funktioniert auch.
Gruß
Pu.
OK, den Abstand habe ich.
Mittlerweile auch, nach anfänglicher Fehlplanung, die richtige Feuerschale.
Hier ist die Entstehungsgeschichte
Der Hinweis von @DerHoss war sehr hilfreich.
 

lippi112

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wichtig auch. Immer schön sauber machen. Ich hab 2 Edelstahlspachtel zum platte reinigen und zum Fleisch und Gemüse wenden. Die Rückstände werden einfach ins heiße Loch geschoben und die Platte danach wieder mit Öl und Trennspray eingerieben. Danach wieder Fleisch drauf. Das beste Gerät im Moment.
 
OP
OP
OWLer

OWLer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Jo,
auch dafür nochmal Danke an @DerHoss .
Zubehör ist schon angekommen :thumb1:
 

OneMoreSteak

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Trennspray ist nach der Benutzung perfekt zum Konservieren bis zum nächsten Mal - da sind vermutlich genügend (nicht deklarierungspflichtige) Konservierungsstoffe drin. Zum Grillen selbst wie oben bereits beschrieben Speck, bei mir immer die Schwarte vom Wacholderspeck, der in Stücken auf der Platte zubereitet wird (very lecker!) und Pflanzenöl mit hohem Rauchpunkt, d.h. Rapsöl, Sonnenblumenöl oder eine Kombination aus beiden. Ich bevorzuge die Markenware aus der gelben Blechdose, da passiert nichts, wenn es mal runterfällt (läuft nicht aus wie die Klappdeckel bei Plastikflaschen und zerspringt nicht wie Glas). Außerdem reicht der Liter für mehrere Grillabende.

Anfeuern mit getrocknetem Strauchschnitt/Reisig und dann mit kleineren bis mittleren Ästen nachfeuern. Da kann man die Temperatur am besten justieren - die brennen schneller ab, so dass die Temperatur, wenn zu hoch, nicht allzu lange zu hoch bleibt...
 

River

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Es war schön heute , einfach geil

106B0315-511D-4308-88D3-C22FA592CF88.jpeg


4F3BD01B-72C2-4089-9AEF-8E61D7E6009F.jpeg
 

Anhänge

  • 106B0315-511D-4308-88D3-C22FA592CF88.jpeg
    106B0315-511D-4308-88D3-C22FA592CF88.jpeg
    220,4 KB · Aufrufe: 2.228
  • 4F3BD01B-72C2-4089-9AEF-8E61D7E6009F.jpeg
    4F3BD01B-72C2-4089-9AEF-8E61D7E6009F.jpeg
    342,5 KB · Aufrufe: 2.116

Schraube11

Militanter Veganer
Hallo in die Runde,

ich nutze diesen Thread mal für eine Frage.
Durch den Spalt zwischen Feuerplatte und Feuertonne qualmt es bei mir immer (stark beim Anfeuern und weniger, wenn das Feuer gut brennt), und je nach Windrichtung stehe ich dann manchmal im Qualm. Mache ich das etwas falsch oder gibt es gute Tipps, um nicht gleich mit geräuchert zu werden? Ich habe ein "normales" Ölfass, welches ich schon seit 10 Jahren als Feuertonne nutze und darauf eine 8mm Platte mit 100 cm Durchmesser. Abstandshalter sind ca. 40mm hoch.

Danke und Gruß Schraube
 
OP
OP
OWLer

OWLer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo in die Runde,

ich nutze diesen Thread mal für eine Frage.
Durch den Spalt zwischen Feuerplatte und Feuertonne qualmt es bei mir immer (stark beim Anfeuern und weniger, wenn das Feuer gut brennt), und je nach Windrichtung stehe ich dann manchmal im Qualm. Mache ich das etwas falsch oder gibt es gute Tipps, um nicht gleich mit geräuchert zu werden? Ich habe ein "normales" Ölfass, welches ich schon seit 10 Jahren als Feuertonne nutze und darauf eine 8mm Platte mit 100 cm Durchmesser. Abstandshalter sind ca. 40mm hoch.

Danke und Gruß Schraube
Machst Du das Feuer unten im Fass, oder hast Du noch einen Einsatz drin?
 

Mr_tux

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Schraube,
Würde sagen das Glutbett (falls sich überhaupt ein gescheites aufbaut ) ist zu weit weg / tief , von der Platte entfernt.
Außerdem ist der Feuerkorb unten zu schmal / eng .
Das muß einen größeren Durchmesser haben. Und dann ein Lochblech das sich ein Glutbett aufbauen kann.
z.B. Klöpperboden + Lochblech.

Viel Spaß mit der Platte

Gruß Mr Tux.
 

sollinggrill

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Hi,

da ich noch nicht im Besitz eines Pappenbrenner bin, mache ich das noch klassisch. Kleines trockenes Anzündhookz in Kombination mit Grillanzünder nutze ich zum anfeuer und wenn es dann brennt füttere ich über die mitte nach und nach die Holzstücke.
Ich halte es da wie @PuMod und @DerHoss und steuere die Temperatur so wie ich es gerade brauche. Was das Thema Fett bzw. Öl angeht, leigen wir da auch nicht außeinander. Da kommt Sonnenblumenöl,Trennspray, Olivenöl und auch ausgelassener Speck zum Einsatz.

Aufgrund der Temperaturen und Witterungsverhältnisse stehe ich derzeit meist allein an meiner schönen Platte, aber ich freue mich schon darauf sie mal vollumfänglich zu nutzen.

Ich bin nach wievor schwer beeindruckt von "der Gerät".
@HerbT, nett, wie du umschreibst, das du keine Freunde hast, die mit Dir an der Platte stehen :P :P :P . Ich heize der Platte auch klassisch ein( kleine Fichtenscheite und dann fein gehacktes Holz. Es wurde ja ansonsten schon sehr gut beschrieben.

Was ich noch vor dem Einlagern mache:

Die Platte ordendlich aufheizen, dann nehme ich sie runter und stelle sie senkrecht hin um sie einzubrennen. Das hat den Vorteil, das das Öl in der Mitte nicht verbrennt und sich auf der Platte eine gut Patina bildet
 
OP
OP
OWLer

OWLer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich habe in das Fass einen Feuerkorb (siehe Bild) rein gestellt. Der hat von der Höhe und vom Durchmesser genau gepasst.




Gruß Schraube
Zum einen ist Dein Feuer wirklich etwas weit von der Platte weg.
Mit dem Qualmen hat vermutlich mit mangelndem Sauerstoff zu tun.

Du könntest auch Löcher unten ins Fass bohren.
Das wird aber den Brennstoffverbrauch erhöhen.
 

Schraube11

Militanter Veganer
Das Fass hat sehr große Löcher im unteren Bereich. Ich habe es ja sonst immer als Feuertonne genutzt. Bzgl. der Hitze gab es eigentlich keine Probleme, da in den Feuerkorb auch ordentlich was rein passt und dementsprechend Feuer an der Platte ankommt. Ich habe auch noch eine separate Feuerschale (Klöpperboden mit 800mm Durchmesser) und werde diese wahrscheinlich in Zukunft nutzen. Dafür muss ich mir nur noch einen ansprechenden Sockel bauen.

Trotzdem noch mal die direkte Frage: Zieht bei euch der ganze Qual nur aus dem zentralen Loch raus, oder auch seitlich durch den Spalt zwischen Platte und Feuerstelle?
Oder bin ich eigentlich zu empfindlich und ein "richtiger Griller" muss auch aus der Entfernung zu riechen sein...?


Gruß Schraube
 

Mr_tux

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Schraube ,
Was richtig hilft ist ein Kamin.
Also ein ca. 30 -40 cm Rohr in das mittlere Loch der Platte, das wirkt Wunder .
Gruß Mr Tux
 
OP
OP
OWLer

OWLer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Das Fass hat sehr große Löcher im unteren Bereich. Ich habe es ja sonst immer als Feuertonne genutzt. Bzgl. der Hitze gab es eigentlich keine Probleme, da in den Feuerkorb auch ordentlich was rein passt und dementsprechend Feuer an der Platte ankommt. Ich habe auch noch eine separate Feuerschale (Klöpperboden mit 800mm Durchmesser) und werde diese wahrscheinlich in Zukunft nutzen. Dafür muss ich mir nur noch einen ansprechenden Sockel bauen.

Trotzdem noch mal die direkte Frage: Zieht bei euch der ganze Qual nur aus dem zentralen Loch raus, oder auch seitlich durch den Spalt zwischen Platte und Feuerstelle?
Oder bin ich eigentlich zu empfindlich und ein "richtiger Griller" muss auch aus der Entfernung zu riechen sein...?


Gruß Schraube
Das mit dem Klöpperboden wird sicher helfen, ist aber keine Garantie.
Ich hatte das auch schon Mal.
Hat erst aufgehört zu Qualmen, als es richtig und länger brannte.
Habe einfach falsch angeheizt.
Und wenn das passiert, hilft Dir auch kein Schornstein (außer, dass es evtl. mehr durch's Loch qualmt).
Richtig gezündet, mit genügend Sauerstoff, sollte es kaum qualmen.
 
Oben Unten