• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Beweglichkeit eurer Gasgrills

Grosseruw

Hobbygriller
Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr,

für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen eine outdoorküche zu bauen. Sie wird direkt am Haus auf einer überdachten Terasse sein. Von hier muss man 2 Stufen herunter zum Garten gehen. In weiteren 20m habe ich eine weitere gepflasterte Fläche an der wir bei Sonnenschein sitzen und grillen. So, das ist die Ausgangslage. Nun zu meiner Frage und euren nicht bezahlbaren Erfahrungen: Wie beweglich ist ein 70-100kg Grill? Kann man ihn zu zweit zwei Stufen heruntertragen und anschliessend mit den Rollen über den Rasen bewegen? Der Grill muss noch gekauft werden und geht in Richtung Napoleon Lex 485.

Ich freue mich schon auf eure Antworten.

netten Gruss aus dem Rheinland

Uwe
 

Bruder Moe

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Einen stabilen Grill kann man sicher 2 Stufen mit 2 Mann runter und rauf schaffen, allerdings sollte man die Rollen modifizieren,
da die " Möbelrollen" meines Erachtens nicht für den Gartentransport geeignet sind.
Meinen alten Summit schaffe ich allein über Kopfsteinpflaster die Rampe vom Pferdeanhänger rauf und runter - und
der ist groß und schwer, hat aber ebenfalls größere Lenkrollen bekommen.
Viele Grüße,
Dirk
 

Keppsele

Bundesgrillminister
Hallole,

wenn Du den dauernd hin- und herhebst solltest Du die Schraubverbindungen öfters überprüfen. Ein Tragen führt zu Verwindungen und ggf. zum lockern der Schrauben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Outdoorchefs beim Schieben über mehrere Meter Gehweg auseinanderfallen.

Grüßle
 

dika

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Meine persönliche Meinung zur Beweglichkeit eines Gasis um die 100kg? Dafür ist wohl kein Grill dieser Gewichtsklasse ausgelegt und mit Sicherheit auch nicht wenn noch die Gasflasche im Schrank steht. Sicher wird es gehen aber es wird dir mit Sicherheit sehr schnell auch die Nü..e gehen. Gasflasche abklemmen, Grill tragen mit einer 2ten Person, Flasche wieder anschließen, Lecktageprüfung.
Die Rollen an fast jedem Gasi sind eigentlich Müll und verdienen den Namen "Rollen für die Beweglichkeit des Gasgrills" nicht im geringsten.
Wie oft willst du denn grillen?
 

stupidsheep

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Also meinen Grill schiebe ich, trotz Rollen, max. einen Meter zur Seite. Und das auch nur, um drum rum zu kehren und sauber zu machen.
Weiter möchte ich den nicht rollen oder bewegen. Und der steht auf einem Holzboden. Zum Tragen wüsste ich nicht, wo ich den halbwegs sicher angreifen könnte, um ihn nicht zu verwinden oder sonstwie zu beschädigen.
Die Dinger sind meiner Ansicht nach nicht geeignet, um mobil zu sein.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Flasche wieder anschließen, Lecktageprüfung.
:_denken1: ist das deutsche Gründlichkeit oder doch nur Hysterie :woot:

wo wird denn mehr gegrillt??? wenns denn "unten" sein sollte, würde ich mir überlegen dort eine "Überdachung" oder ähnliches hinzustellen, den Grill dann dort lassen, oder eben umgekehrt.
freilich wirds gehen, aber es wird dir auch, wie schon o.e., ziemlich bald aufn Sack gehen :D
:weizen:
 

dika

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
:_denken1: ist das deutsche Gründlichkeit oder doch nur Hysterie :woot:

wo wird denn mehr gegrillt??? wenns denn "unten" sein sollte, würde ich mir überlegen dort eine "Überdachung" oder ähnliches hinzustellen, den Grill dann dort lassen, oder eben umgekehrt.
freilich wirds gehen, aber es wird dir auch, wie schon o.e., ziemlich bald aufn Sack gehen :D
:weizen:
Naja was hat Sicherheit mit deutscher Gründlichkeit, oder gar Hysterie zu tun. Wenn ich mit meiner Familie grille und in unmittelbarer Nähe ein Gasi seinen Dienst verrichtet möchte ich schon die möglichst größte Sicherheit haben. Aber das kann jeder machen wie er möchte.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Aber das kann jeder machen wie er möchte.
also jedes Mal, wenn man die Flasche vom Grill nimmt, und am nächsten Tag oder sonstwann wieder anschließt, einen Leckagetest zu machen, ist für mich Hysterie, weil das komplette System ja bereits getestet wurde, und a Flasche wirst wohl noch anderdrehen bzw die Schraube vom Druckminderer :woot:
möchte ich schon die möglichst größte Sicherheit haben
dann am besten in ein Restaurant gehen, wo es weder einen Gasherd, Elektroherd oder Holzfeuerstelle gibt, denn alles ist potenziell gefährlich, vor allem das Leben...

aber des ist OT ...
 

Sygon

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Für den Transport durch den Garten / über Rasen sind die meisten Rollen, die standardmäßig bei diesen Grills verbaut sind, absolut ungeeignet.
Hier musst du definitiv andere Rollen anbringen. Ist bei nahezu allen Grills der Fall. Dazu gibt es aber diverse Pimps hier im Forum.
Für die Treppe würde ich empfehlen eine kleine Rampe zu bauen, die an die 2 Stufen gesetzten werden kann, wenn du den Grill verschieben willst.
Das spart zum einen die zweite Person, und ist zum anderen deutlich besser für den Grill, da er nicht angehoben werden muss.
 

Smourf

Bundesgrillminister
Der Grill spielt fast keine Rolle, du wirst immer an den Rollen basteln müssen. Bei emaillierten Geräten empfiehlt es sich zu dem, immer alles beweglich zu entfernen, haust du dir eine Macke in die Emaille ists mit dem Spaß ziemlich bald vorbei. Solltest du nicht basteln wollen, bietet BK Grills an die einseitig mit größeren Rollen ausgestattet sind. Habe sowohl meinen Signet als auch den Sovereign (>90kg) vom Bekannten schon problemlos durch die Gegen gezogen. Edelstahl, Aluguss - da passiert nichts mit.
 

Bruder Moe

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Also die Hysterie bei Gas verstehe ich auch nicht, die meisten betreiben Gasgrills ohne Flammwächter, dies dürfte am häufigsten für ungewollten Gasaustritt sorgen, ganz bestimmt nicht die etwas undichte Verschraubung - aber alles egal, wenn man den Grill draußen betreibt ( und nicht überm Kellerfensterschacht ) wie vorgesehen.
Aber zum eigentlichen Thema - die Gasflasche macht den Transport sicher unbequem und das dauernde abschrauben vom Druckminderer ist lästig.
Abhilfe schaffen hier sogenannte Gas Steckkupplungen ( z.B. bei Gasprofi24.de ) ähnlich wie für Pressluft, auch interessant für
Leute die einen kleinen transportablen Gasgrill nicht auf dem Balkon stehen lassen wollen, die Flasche aber schon.
 

BigPete

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Uwe,
meines Erachtens ist ein Gasgrill (bei mir ein P500) in der Tat zu schwer um ihn über den Rasen zu rollen. Die Rollen würde sicherlich einsinken, wenn es nicht gerade alles pulvertrocken und der Boden somit absolut hart ist. Mit dem Tragen schliesse ich mich den Vorredner an, dass mögen di Sportgeräte nicht so gerne - also bleibt eigentlich nur der Tip, Dir zwei Grills zu kaufen ;-)
Hoffe das hilft
BIGPete
 
OP
OP
G

Grosseruw

Hobbygriller
besten Dank für eure Einschätzungen. Der Grill wird vielleicht nur einmal im Jahr solch eine Bewegungsaktion durchhalten müssen. Wenn man u.u. noch andere Rollen drunter schrauben könnte wäre es sicherlich besser. Frage mich aber e4nsthaft warum die Grills überhaupt rollen haben.

Uwe
 

Mike-Nürnberg

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
besten Dank für eure Einschätzungen. Der Grill wird vielleicht nur einmal im Jahr solch eine Bewegungsaktion durchhalten müssen. Wenn man u.u. noch andere Rollen drunter schrauben könnte wäre es sicherlich besser. Frage mich aber e4nsthaft warum die Grills überhaupt rollen haben.

Uwe
... um sie auf einer ebenen Fläche z.B. Terrasse bewegen zu können, was auch funktioniert.
Es gibt auch Modelle wie Nappi PP, Weber Genesis II etc., die haben nur auf einer Seite die kleinen Lenkrollen, und auf der anderen eine Steckachse mit großen Rädern.
Damit kann man auch mal durch den Rasen, aber das tragen über Treppenstufen würde ich mir bei den größeren Modellen lieber verkneifen.
 

DanielG

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich werde meinen Baron 590 im Sommer unter einer Abdeckung draußen stehen lassen, aber im Winter kaum bis gar nicht nutzen, sondern plane, ihn im Gartenhaus unterzubringen.

- Macht das aus eurer Sicht Sinn, oder darf/sollte er wegen der Belüftung auch im Winter abgedeckt an seinem offenen Grillplatz stehen? Wenn ich mir ansehe, wieviel Schnee manchmal fällt, würde mir das wahrscheinlich weh tun, auch wenn der Schnee auf der Abdeckung läge.
- zwischen Grillplatz und Gartenhaus sind es ca. 15 Meter unebene Wiese. Macht es Sinn, den Grill (ohne Gasflasche und Roste) auf einem Rollbrett zu bewegen, oder besteht dabei die Gefahr, dass er sich verzieht?

Vielen Dank und Gruß
Daniel
 

johnny13

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich habe für meinen Lex einen Unterbau gebaut mit 125er Hartgummi Lenkrollen. Dann habe ich die Originalräder entfernt und den Grill daraufgeschraubt. Vorne ne Deichsel und ich kann ihn sogar an meinen Rasenmähertraktor anhängen und kann ihn so überall hin schieben, bzw. ziehen. Allerdings bin ich knapp 2m groß und somit ist die Erhöhung für mich eher positiv. Wenn jemand mit 1,60 vor meinem Grill steht, sieht er nichtmal den Rost :D
 

Akeem

Putenfleischesser
ich werd an meinen Lex unten einen grosses Brett dran schrauben und ordentliche Gummi 100mm Räder dran machen.
Weil ich den jedesmal über die Terrasse ziehen/schieben muss.
Links kommt dann ein keiner Metallschrank und rechts kommt die Flasche hin, dann habe ich im Unterschrank genug Platz.
 

johnny13

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Nimm lieber 125er. Damit fährst du besser (im wahrsten Sinne des Wortes):-)
 

Akeem

Putenfleischesser
so stell ich mir das vor, da ist es optisch egal ob 100 oder 125, es sollte leichtläufig geben , weil ich ihn ständig rum schiebe

Grill.png
 

Anhänge

  • Grill.png
    Grill.png
    2,8 MB · Aufrufe: 1.109
Oben Unten