• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

BGE XL oder KJ Big Joe III

Grissom

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

mein erster Beitrag, daher auch mit kurzer Vorstellung :) Björn, aktuell 38 Jahre und aus der Nähe von Limburg an der Lahn. Aktuell besitze ich den kleinen Action Kamado und das Napoleon Pro Cart in der aktuell Version. Gegrillt wird auf meiner Terasse im 2. OG.

Der kleine Kamado hat mich vor 2 Jahren schon extrem in Richtung Kermaikgrills angefixt, so dass ich mir dieses Jahr einen großen holen will. Da ich immer mal wieder zwischen 4 und 8 Leuten zuhause habe, würde ich direkt auf 61 cm Grillfläche gehen. Gernerell hatte ich mich da schon in Richtung KJ wegen des etwas besseren P/L-Verhältinis und des innovativen drum herum eingeschossen. Wobei das Einfache des BGE auch was für sich hat....

Jetzt fallen mir aber immer öfter in Threads oder Videos Verarbeitungsmängel hinsichtlich Beschichtungen am KJ auf. Sei es das Top Vent, der Slow Roller oder bei den Tischen. Letztens war in einem Video wo es darum ging kein BGE sondern einen KJ zu kaufen, direkt die rote Pest am Scharnier des KJ zu sehen... Da hab ich natürlich überhaupt keine Lust drauf. Besonders wenn ich über 2.500€ für einen Grill ausgebe, kann ich auf sowas gerne verzichten. Daher schwanke ich im Moment doch eher richtung BGE. Da ist mir in der Richtung noch überhaupt nichts negatives zu Augen/Ohren gekommen. Dass mal eine Keramik reißt, ließt man bei beiden recht selten.

Fragen über Fragen :) Vielleicht könnt ihr mir ja bei der Entscheidung etwas helfen. Wäre super wenn ihr mich da etwas unterstützen könntet.


Danke und Gruß
Björnsen
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Vielleicht könnt ihr mir ja bei der Entscheidung etwas helfen.
Ich würde ganz im Ernst den Weber Kamado für 1100€ anschauen. Das ist für mich der Kamado 2021.
Bei dem Budget bleibt noch Luft für Zubehör. Irgendwelche Argumente für einen roten oder grünen Grill sind primär die Farbe. Nicht die Leistung.
Die klassischen Keramikgrill haben mehr oder weniger 70er Jahre Design... Ist alles OK, aber das Konzept hat zu dem einen hohen Preis, zumindest in Deutschland.
 

5E8A5T14N

KEGGgstremist
Supporter
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Verrücktestes Huhn des GSV
Wok-Star

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Den Weber kenne ich noch icht. Muss ich mir mal anschauen, aber ich würde mir in dem Zusammenhang auch mal den Sogambo anschauen - sehr komplett, Preis / Leistung OK und man liest viel Gutes.

Gibt auch etliche Videos dazu in YT...
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Muss ich mir mal anschauen
Seit dem die Temperatursteuerung (Wlan Thermo) für wenig Geld zu haben ist, ist die Keramik zur Stabilisierung der Temperatur technisch nebensächlich. Ist "nice to have" aber immer dann, wenn man die Keramik nicht braucht hat man die auch nicht an der Backe.
Die Isolation ist trotzdem da. Und das Konzept Kohle in verschiedenen Ebenen ist beim Weber Kamado genial gelöst, mit einer sauberen indirekten Zone. Und das zum Top Preis in der Grösse.
 

Tfrensch

Bundesgrillminister
Sogambo habe ich auch. Wenn ich heute wählen müsste, zwischen Sogambo und Weber Kamado S6, wüsste ich nicht, wie ich entscheiden würde. Beide liegen preislich dicht beieinander. Der Sogambo ist ein erstklassiges Keramikei mit massig Zubehör, supergroßer Grillfläche und allen Vor- und Nachteilen eines Keramikgrills. Der Weber ist anders, noch größer von der Grillfläche her und man kann alle GBS-Teile benutzen. Ich finde den Weber etwas universeller, weil er von der Temperatursteuerung etwas flexibler ist. Vom Verbrauch und der Stabilität ist vielleicht der Sogambo einen Tick besser.

Was beim Sogambo heraussticht, ist der Support von Wolfgang, das ist schon eine Klasse für sich. Aber ansonsten würde ich von der Flexibilität her wohl heute eher zum Kamado E6 greifen.
 

Mike47

Metzger
Hallo Björnsen,

da du dich hauptsächlich für einen Keramik Grill interessierst, werfe ich mal The Bastard XL ins Rennen ist von der Verarbeitung ein Top Grill.
Ich habe den Urban Large und bin bis jetzt sehr zufrieden.

Es grüßt Dich

Micha
 
OP
OP
G

Grissom

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

vielen Dank schon mal für die ganzen Antworten.

Ich würde ganz im Ernst den Weber Kamado für 1100€ anschauen
Da muss ich gestehen, dass ich den überhaupt nicht in der aktuellen Version auf dem Schirm hatte. Das es den mal vor 6? Jahren gegeben hat wusste ich, aber dass der jetzt "neu" rauskommt und dann noch für einen niedrigeren Preis ist an mir vorbei gegangen :) Auch wenn ich nicht Fan von Weber bin werde ich mir den auf jeden Fall mal anschauen.

ber ich würde mir in dem Zusammenhang auch mal den Sogambo anschauen
Den hab ich auch schon angeschaut. Da springt aber der Funke bei mir so garnicht über.

werfe ich mal The Bastard XL ins Rennen

Ein Big Joe 3 ist wirklich mächtig,
Der Bastard XL gefällt mir auch ausgesprchen gut. Nur hat der mit 200kg nochmal mehr auf den Rippen wie der KJBJ mit um die 180kg. Da ist der BGE XL mit 100kg ein Fliegengewicht gegen und der kommt in Einzelteilen, was den Transport nach oben deutlich vereinfachen sollte. Oder wie wird der Bastard angeliefert? Die Wohnung gehört mir und ich will da schon noch etwas länger bleiben. Von daher wäre ein einmaliger Aufwand für den Transport nach oben in Ordnung.

@Grissom - schau mal hier, meine Erfahrungen mit dem BGE XL, ab #85.
Ich war froh den wieder los zu sein.
Das ist natürlich schon das absolute Negativbeispiel. Aber was die unterirdische Verarbeitung angeht bisher das einzige Exemplar was ich in dem Ausmaß gesehen habe. Wäre ein Tausch gegen einen neuen überhaupt keine Option für dich gewesen? Einen Fehlversuch kann man dem Hersteller ja mal zugestehen :)

Gruß
Björnsen
 

BBQ-Azubi

Militanter Veganer
Stand vor einigen Monaten vor demselben Dilemma.
Habe mich letztlich für den Big Joe entschieden und es nicht bereut. BGE ist für mich wie Weber - sturdy, simpel, gut. Aber Innovationen kommen von anderen Herstellern und das, finde ich, sollte man belohnen.

Abgesehen davon kannst du bei allen Grillmarken furchtbare Mängel und skandalöses Herstellerverhalten finden, wenn du lang genug suchst (siehe z. B. den Thread mit dem offensichtlich defekten Nap 825, wo der OP mittlerweile einen Rechtsanwalt einschalten musste; und das, obwohl Napoleon zu den Qualitätsführern im Gasgrillmarkt zählt).
 
OP
OP
G

Grissom

Militanter Veganer
Bei mir geht die Tendenz immer weiter richtung BGE. Der Weber "Kamado" ist eigentlich nicht so meins aber noch nicht ganz aus dem Rennen. Wenn dann mal schauen ob es irgendwo für einen guten Kurs die alte Version gibt.

Klar kann es bei allen Herstellern Probleme geben, wurde hier ja auch schon mit dem BGE gepostet. Beim Kamado Joe renne ich aber sehenden Auges in Probleme wenn ich mir die ganzen Geschichten (hier und bei FB) mit dem Coating am TopVent oder am SloRoller ansehe. Und das Zeugs will ich nicht im Essen haben :)

Gruß
Björnsen
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Bei mir geht die Tendenz immer weiter richtung BGE. Der Weber "Kamado" ist eigentlich nicht so meins aber noch nicht ganz aus dem Rennen.
BGE ist durchaus doppelt so teuer. Da kann man den Weber noch massiv aufwerten für den Preis. Dann ist der aber auch wesentlich besser.
 
OP
OP
G

Grissom

Militanter Veganer
Ich tue mir aktuell noch irgendwie echt schwer damit deutlich über 1.000€ für eine "Weber-Kugel" auszugeben... Besonders wenn ich den Qualitätsunterschied beim einem normalen Kugelgrill von Weber zu meinem Nappi sehe.
 

Tfrensch

Bundesgrillminister
Zwingt dich doch keiner. Wenn du nicht überzeugt bist, lass es und kauf dir ein BGE. Wobei ich das maßlos überteuert finde: Vergleich zum Sogambo. Aber den willst du ja auch nicht.
 
Oben Unten