• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Borniak Sparbrand

Scheppi

Veganer
Hallo an alle Borniak Besitzer,

ich hab mal ne Frage wie das Setting bei euch ausschaut wenn ihr im Borniak mim Sparbrand kalträuchert?
Wie wird die Frischluftzufuhr sichergestellt? Laßt ihr den Raucherzeuger vom Borniak draußen? Verschließt ihr das Loch mit einem Gitter oder stellt ihr einfach den Sparbrand rein bei eingehängtem Raucherzeuger.
Ich habe mitlerweile auch so ein geiles Gerät möchte aber weiterhin mit Sparbrand arbeiten.
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Sparbrand in die Kiste vom Kaltraucherzeuger des Borniaks stellen und das Loch wo normalerweise der Kaltraucherzeuger drin hängt verschließen.

Stellst Du den Sparbrand direkt in den Borniak kann dies, auf Grund der Dämmung des Borniak, schnell zu zu hohen Temperaturen führen.

Ich selber nutze den Kaltraucherzeuger vom Bornial - funktioniert super und spart Zeit.
 

reiterrud

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Verschließt ihr das Loch mit einem Gitter

Ich hab mir von einem Freund einfach ein Blech zurecht richten lassen - kann ich in den Borniak und in den Kaltrauchgenerator einhängen - schaut so aus

am Kaltrauchgenerator
P1020380.JPG


Ansicht von der Seite
P1020381.JPG


Zugluft steuere ich mit der Lade

Rudi
 

Anhänge

  • P1020380.JPG
    P1020380.JPG
    642 KB · Aufrufe: 892
  • P1020381.JPG
    P1020381.JPG
    381,6 KB · Aufrufe: 869
OP
OP
Scheppi

Scheppi

Veganer
Danke erstmal für die Antworten.
Ich habe heute morgen mal den Versuch gestartet mit Sparbrand im Borniak. Habe die Temperaturveränderung beobachtet und konnte lediglich einen anstieg um 2 Grad feststellen. Wird wahrscheinlich auch mit meinem kleinen Sparbrand zusammenhängen.
Hier mal ein Bild:

20171103_105117_resized.jpg
 

Anhänge

  • 20171103_105117_resized.jpg
    20171103_105117_resized.jpg
    491,7 KB · Aufrufe: 874
OP
OP
Scheppi

Scheppi

Veganer
Ohne mit dem Borniak schon viel Erfahrung zu haben würde ich behaupten, dass der Materialverbrauch deutlich größer ist wie beim Sparbrand. Außerdem habe ich irgendwie ein besseres Gefühl bei der Verwendung des Sparbrands wenn die Kiste unbeaufsichtigt läuft.
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Ja, der Volumenverbrauch an Räucherspähne ist höher als bei Räuchermehl im Sparbrand

Das Volumengewicht von den Räucherspähnen, in der Körnung wie man sie für den Borniak braucht, ist aber auch niedriger weil die Spähne grober sind als das sonst übliche Räuchermehl.

Aber man räuchert ja auch deutlich kürzere Zeit so dass sich die Kosten für Räuchermaterial relativieren. Beispiel: bei Lachsschinken reichen mir 2x4 Stunden räuchern vollkommen... wie lange räuchert man den mit Sparbrand ?

Unbeaufischtigt laufen - was soll da passieren ? Räuchermaterial und Prozedur der Raucherzeugung finden in Metallkästen statt... selbst wenn das Material zu brennen anfängt passiert da rein gar nichts.

Gerade der Kaltraucherzeuger des Borniak ist dessen herausragender Vorteil... wer diesen nicht nutzt hat letztlich für die stattfindende Anwendung viel zu viel Geld ausgegeben - das kann man günstiger haben. So jedenfalls meine Meinung.

Mein Vorteil ist vielleicht dass ich vorher nur ein mal mit einem "normalen" Räucherschrank mit Sparbrand geräuchert habe was ich schon vom in Gang setzen her eher nervig fand. Von daher bin ich da wohl etwas offener im Denken gegenüber dem Borniak.

Die Räucherergebnisse mit dessen Kaltrauchvorsatz in Verbindung mit dem Raucherzeuger haben mich jedenfalls vollkommen überzeugt.

Ich kann nur dazu raten: wenn man das Ding hat dann auch mal artgerecht nutzen und sich dann eine Meinung bilden ;)
 

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
Mein Vorteil ist vielleicht dass ich vorher nur ein mal mit einem "normalen" Räucherschrank mit Sparbrand geräuchert habe was ich schon vom in Gang setzen her eher nervig fand. Von daher bin ich da wohl etwas offener im Denken gegenüber dem Borniak. Die Räucherergebnisse mit dessen Kaltrauchvorsatz in Verbindung mit dem Raucherzeuger haben mich jedenfalls vollkommen überzeugt. Ich kann nur dazu raten: wenn man das Ding hat dann auch mal artgerecht nutzen und sich dann eine Meinung bilden ;)

Das kann ich so unterschreiben. Ich hatte vorher ja auch ein paar mal mit Sparbrand experimentiert und zweimal das Problem, dass er nach ein paar Stunden ausgegangen ist. Daher finde ich den Kaltraucherzeuger einen großen Fortschritt, zumal es ja nicht stört, wenn nachts irgendwann das Räuchermaterial endet, da glüht ja nicht der Generator durch. Um nachts unbeaufsichtigt zu Räuchern für mich die perfekte Lösung.
 

Bayern Griller

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Ich verwende bei meiner selbst gebauten Selch auch den Rauch und Kaltrauchgenerator von Borniak.
Ich bin mit dem Gerät völlig zufrieden , die Ergebnisse sind immer identisch.
Das Teil funktioniert halt einfach, befüllen, einschalten und schon Rauchts
und wenn’s sein muss auch Zeitgesteuert.
Das der Verbrach an den Spännen höher ist mag sein, aber wen ich meine Selch voll habe ist das von keiner Bedeutung mehr.

Grüße aus Niederbayern
 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV
Ich denke, das muss man wirklich mal auswiegen. Glaube nicht das der Sparbrand weniger verbraucht, es muss ja wesentlich öfters geräuchert werden.
 

felli007

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Was für einen Sinn macht eigentlich der Sparbrand, wenn man den Kaltraucherzeuger hat ?
Nun, dass kommt aus meiner Sicht auch etwas auf das gewünschte Endprodukt an....für ein weiches, schnelles Filet, oder einen schönen feuchten Lachsschinken passt das schon mit so einem Schornstein....einen festeren Schinken der zwangsweise länger im Schrank verweilen muss und öfter mal wenig Rauch bekommen sollte wäre dann etwas Overraucht......wenn man keinen Reifeschrank hat...
Aus meiner Sicht keinen... aber viele Menschen sind Gewohnheitstiere ;)
Mööööppppp, siehe oben...Andi, Du Rebell:lach:
Ohne mit dem Borniak schon viel Erfahrung zu haben würde ich behaupten, dass der Materialverbrauch deutlich größer ist wie beim Sparbrand. Außerdem habe ich irgendwie ein besseres Gefühl bei der Verwendung des Sparbrands wenn die Kiste unbeaufsichtigt läuft.
Gefühl hin, Gefühl her, Behauptungen ohne Erfahrung sind für den Poppes.....oder Arsc*...Erfahrung ist wohl der bessere Entscheider...im Übrigen steht kaum einer neben seinem Sparbrand und beaufsichtigt ihn:blah::blah::blah::blah::blah::blah:
Aber man räuchert ja auch deutlich kürzere Zeit so dass sich die Kosten für Räuchermaterial relativieren. Beispiel: bei Lachsschinken reichen mir 2x4 Stunden räuchern vollkommen... wie lange räuchert man den mit Sparbrand ?
Wie gesagt, kommt auf das gewünschte Endprodukt und die Größe des Schrankes an
Das kann ich so unterschreiben. Ich hatte vorher ja auch ein paar mal mit Sparbrand experimentiert und zweimal das Problem, dass er nach ein paar Stunden ausgegangen ist.

Tja, unterschreibe was Du willst, es gibt Millionen von was-auch-immer-für-ein-Sparbrand-es-ist-gekauft-selbst-gebaut und die funzen...einmal, zweimal...immer...Das liegt dann wohl eher am Bediener:DS:

Gruß Daniel
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Um nachts unbeaufsichtigt zu Räuchern für mich die perfekte Lösung.

Wenn ich unter der Woche nach Feierabend räuchere, dann werfe ich den Borniak ca. 19 Uhr an, lass ihn erst mal 15-20 Minuten Temperatur annehmen (jedenfalls jetzt wo es wieder unter 10 Grad hat) und dann wird 4 Stunden geräuchert. Vor dem pennen kommt das Material dann wieder raus und wandert in den Reifeschrank. Mehr als 4 Stunden am Stück lasse ich nichts räuchern.

Glaube nicht das der Sparbrand weniger verbraucht, es muss ja wesentlich öfters geräuchert werden.

Vermute ich genauso... aber letztlich wär mir das auch egal... wenn ich da vielleicht 1-2 Euro mehr beim Räucherholz fürs gleiche Ergebnis ausgebe ist es mir der Komfort allemal wert.

einen festeren Schinken der zwangsweise länger im Schrank verweilen muss und öfter mal wenig Rauch bekommen sollte wäre dann etwas Overraucht.

Wieso sollte der "Overraucht" sein ? Wieviel rauch an das Fleisch kommt hängt ja von 2 Parametern ab - Zeit und Rauchintensität. Da der Borniak-Raucherzeuger mehr Rauchmenge erzeugt wird eben kürzer geräuchert. Nachdem was ich so gelesen habe wie lange die Kollegen mit Sparbrand für identische Ergebnisse benötigen würde ich sagen dass man beim Borniak Raucherzeuger einfach mit 1/4 - 1/3 der Rauchzeit eines Sparbrands rechnen sollte.

Nächstes WE startet das räuchern meines ersten Schinkens Schwarwälder Art - ich bin mir recht sicher auch da ein gutes bis sehr gutes Ergebnis zu erzielen.
 

reiterrud

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
bei Lachsschinken reichen mir 2x4 Stunden
Seit ich begonnen habe zu räuchern (kalt) hab ich immer gelesen es sollte nicht mehr rauchen als bei einer Zigarre. So hab ich es auch immer gemacht - ABER - jetzt werde ich es einmal anders probieren. Habe heuer schon Lachsschinken nach alter Methode gemacht und versuche den, den ich heute eingepökelt habe mit der "Borniak Kurzmethode" zu machen. Dann wird blind verkostet. Wir werden sehen und ich werde berichten.

Nächstes WE startet das räuchern meines ersten Schinkens Schwarwälder Art
Verwendest Du da Tannen Räuchermehl? Mein Schinken "Schwarzwälder Art" ist gerade in der Pökelphase und in 14 Tagen fertig. Habe aber nur Fichtenmehl. Habe jetzt eine Quelle für Tannenmehl gefunden - der Kilo kostet ja nur € 2,-- - aber der Versand nach Österreich würde für 5 Kg € 19,-- kosten - heftig. Bin im überlegen.

Rudi
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Habe heuer schon Lachsschinken nach alter Methode gemacht und versuche den, den ich heute eingepökelt habe mit der "Borniak Kurzmethode" zu machen. Dann wird blind verkostet. Wir werden sehen und ich werde berichten.

Ich bin gespannt auf Deinen Bericht.

Verwendest Du da Tannen Räuchermehl? Mein Schinken "Schwarzwälder Art" ist gerade in der Pökelphase und in 14 Tagen fertig. Habe aber nur Fichtenmehl. Habe jetzt eine Quelle für Tannenmehl gefunden - der Kilo kostet ja nur € 2,-- - aber der Versand nach Österreich würde für 5 Kg € 19,-- kosten - heftig. Bin im überlegen.

In der passenden Körnung für den Borniak-Raucherzeuger habe ich Tanne bisher nicht finden können. Fichte in der pasenden Körnung dagegen konnte ich bei raeucherstein.de bestellen. Diesem werde ich noch getrocknete Tannennadeln hinzufügen.

Bei raeucherstein.de war es die Körnung "mittel" welche der Borniak-Körnung entspricht. Aktuell finde ich die auf der Seite aber gar nicht mehr finde. Ggf. mal per Mail nachfragen.

Gibt es bei Deiner Quelle Tanne passend für den Borniak-Raucherzeuger ?
 

PuMod

5+ Jahre im GSV
Hi.

Also ich habe Probleme mit dem Kalträuchervorsatz.

1. Ziemlich viel Kondenswasser. @Wombads meint, es liegt an feuchten Räuchermehl. Ich verwende nur das originale, dennoch. Die Tage möchte ich es mal trocknen, vielleicht bringt das was.

2. Die Wasserschale im Kalträuchervorsatz lässt sich schlecht positionieren.

3. Der Kalträuchervorsatz sifft zu. Asche & Kondensat. Insbesondere an der Schublade.

4. Diese Flexschlauchlösung ist unpraktisch, wenn man, so wie ich, oft umbauen muss.

Momentan stelle ich den Sparbrand rein. Passt. Mehl rein, Shishakohle als Zünder, fertig. Mein Sparbrand geht auch nicht aus. Noch nie. Seitdem ich die Shishakohle nutze, startet er super.

Also ich bin nicht gänzlich davon überzeugt. Vielleicht bin aber auch ich das Problem...

20171031_144059.jpg


Gruß
Pu.
 

Anhänge

  • 20171031_144059.jpg
    20171031_144059.jpg
    621,1 KB · Aufrufe: 750

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Die Wasserschale im Kalträuchervorsatz
:woot:
muss sowas sein ?????
gibts doch beim Sparbrand auch nicht
:_denken1:
das einzig feuchte, das ich beim Räuchern kenne, ist bzw war der feuchte Jutesack über dem Blechfass beim Forellenheißräuchern :woot:
oder max die Kehle des Räucherers :D
:weizen:
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
1. Ziemlich viel Kondenswasser. @Wombads meint, es liegt an feuchten Räuchermehl. Ich verwende nur das originale, dennoch. Die Tage möchte ich es mal trocknen, vielleicht bringt das was.

Viel Kondensat hatte ich am Anfang auch. Seitdem ich den Borniak erst mal 15-20 Minuten auf 20 Grad vorheize bevor ich den Raucherzeuger einschalte ist das kein Thema mehr.

Die Wasserschale im Kalträuchervorsatz lässt sich schlecht positionieren.

Ich stelle sie an der rechten Seite der "Lade" mittig rein, schiebe die Lade samt Schale in den Kaltrauchvorsatz und hänge dann erst den eigentlichen Raucherzäuger in den Vorsatz. Bei einführen des Raucherzeugers achte ich darauf dass ich die "Nase" möglichst weit oben halte. Seitdem ich das so mache klappt es prima.

Der Kalträuchervorsatz sifft zu. Asche & Kondensat. Insbesondere an der Schublade.

Kondensatabsatz an der Lade habe ich auch - kratze ich so bei ca. jedem dritten bis vierten Einsatz einfach mit ner Spachtel kurz ab und gut ist.

Diese Flexschlauchlösung ist unpraktisch, wenn man, so wie ich, oft umbauen muss.

Versteh ich nicht... am Klatrauchvorsatz lasse ich den Flexschlauch immer dran am Borniak selbst ist der mit einem Handgriff abgezogen/angesteckt. Ich stelle bei nicht-Nutzung den Vorsatz inkl. Flexschlauch einfach bei Seite und gut ist.
 

DarkRoast

...
5+ Jahre im GSV
Wieso sollte der "Overraucht" sein ? Wieviel rauch an das Fleisch kommt hängt ja von 2 Parametern ab - Zeit und Rauchintensität.
Das ist zweifelsohne richtig!

Aber....

...das sagt weder etwas über die Qualität (sprich "Zusammensetzung") des Rauches aus, noch etwas über den endgültigen Geschmack des Räuchergutes.

Rauch ist ja nicht gleich Rauch und je nach verwendetem Holz, Sauerstoffzufuhr und damit Verbrennungstemperatur ist die chemische Zusammensetzung des Rauches sehr unterschiedlich. Und damit auch die Zusammensetzung der Aromastoffe, die ins Fleisch abgegeben werden.

Und für den Geschmack müssen die Aromastoffe die mit dem Rauch an das Fleisch gekommen sind auch ganz ins Innere transportiert werden. Und das sind Prozesse die ziemlich langsam ablaufen. Von daher meine ich, daß weniger Rauch über einen längeren Zeitraum geschmacklich wesentlich bessere Ergebnisse bringt, als das kurze Räuchern mit viel Rauch. Fleisch, welches schnell mit viel Rauch geräuchert wurde, hatte für meinen Geschmack bisher immer ein ziemlich "penetrantes" Räucheraroma, so überhaupt nicht den dezenten Rauchgeschmack, der die Aromen des Fleisches unterstreicht, nicht überdeckt.

Aber ... Gusto und Ohrfeigen sind verschieden! Das hat schon meine Oma seelig in so einem Fall immer gesagt...
 
Oben Unten