• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Burnhard Big Fred Deluxe oder Napoleon Rogue SE 425 oder Napoleon LEX 485

kj.ig

Militanter Veganer
Wo siehst du einen Preisunterschied zwischen einem 425er und einem 525er?
Bin ja nicht der Threadersteller, stehe nur vor dergleichen Frage. Die 600€ Preisunterschied waren grob zwischen den 629€ - Burnhard und den ~1250€ für die Napoleons (LEX bzw Rogue 525-3) geschätzt. Für mich käme der BK nicht infrage, da ich mir kein zusätzlichen OHG hinstellen möchte --> einen im/am Grill integrierten Hochtemperaturbrenner benötige.

Selbst zwischen LEX und Rogue könnt ich mich nicht entscheiden (der LEX wäre für mich konkret 100€ teurer):

Pro LEX / Con Rogue:
- Backburner
- größere Sizzle
- Ablage/Kühlfachteil
- kein zuletzt so häufig proklamiertes Hitzeproblem

Con LEX / Pro Rogue
- Besserer Fettschutz über den Brennern
- 11kg Flasche soll reinpassen
- Seitenteile klappbar
- Alugusswanne soll angeblich haltbarer sein, als das Edelstahl (<-- warum hab ich aber nicht verstanden)


Pro Burnhard: Der Preis, der Flaschenöffner, die Räucherbox
Con Burnhard: Langlebigkeit, innenliegender Infrarotbrenner, weniger gleichmäßige Wärmeverteilung, kein Edelstahlrost


 

devito666

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Denkt dran, den LEX werdet ihr kaum noch bekommen... --> Auslaufmodell
 

Miyabi

Grillkönig
Für mich ist der Rogue der Preis/Leistungssieger, weil man pro Euro die höchste Qualität bekommt. Wenn dir das nicht so wichtig ist und du genug gegen den möglichen Rostbefall anpflegst, dann ist der LEX der 2. Sieger.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Stimme Miyabi nur bedingt zu.
Die Vorteile des Lex sind die Rollhaube und die (nicht zu unterschätzende) grössere, höhenverstellbare Sizzle und eine Mörderhitze bei Bedarf. Seitdem Nappi die Rostprobleme bei der Edelstahlwanne in den Griff bekommen hat, könnte ich auch nicht sagen, ob nun Edelstahl oder Aluguss die bessere Wahl ist.
Bin mir nicht sicher, aber ich meine, dass mein Kumpel (wo ich schon auf dem Lex gegrillt habeund mehr als positiv überrascht war) auch eine 11Kg Flasche im Unterschrank hat.
So wie ich im alten Prestige, ist zwar knapp vom Platz her, aber geht seit 5 Jahren ohne Probleme.
Ob Lex oder Rogue ist letztlich Bauchgefühl - ich würde immer zum Lex tendieren, fühlt sich einfach etwas wertiger an und ist ein top ausgereiftes Gerät.
Zum Burnhard kann ich nichts sagen, Flaschenöffner ist natürlich ein wichtiges Argument :D.. nein, im Ernst. Weder Lex noch Rogue kann man m. E. nicht damit vergleichen, spielt preislich aber auch in einer ganz anderen Liga.
Ich habe damals den Prestige gekauft (nach eingehender Beratung, wollte erst einen BK), weil ich auf Jahre hin Ruhe haben wollte und mich nicht mehr ärgern mag. Dann lieber ein paar Euro mehr, aber ich grinse auch heute noch jedes Mal, wenn ich damit grille.
Ist aber meine persönliche Einstellung, das muss jeder selbst wissen.
 

kj.ig

Militanter Veganer
Für mich ist der Rogue der Preis/Leistungssieger, weil man pro Euro die höchste Qualität bekommt. Wenn dir das nicht so wichtig ist und du genug gegen den möglichen Rostbefall anpflegst, dann ist der LEX der 2. Sieger.
Wenn ich original 300€ mehr für den LEX bezahlen müsste, wäre ich auf deiner Seite. Aber der Preisunterschied sind jetzt gerade mal 100€.
Das mit dem Rostbefall und dagegen anpflegen, müsstest du mir aber bitte nochmal erklären. Ich war immer der naiven Meinung Edelstahl rostet nicht und wäre allem anderen direkt zu bevorzugen, da gerade Aluminium doch sehr empfindlich auf Säurehaltige Reiniger reagiert.

So habe ich Teile meines jetzt zu ersetzenden ProfiCooks nämlich zerstört, indem ich stark aggressiven Bratkrustenentferner auf z.B. die Fettauffangschale gesprüht habe... trotz sorgfältigstem Abwaschen hat sich das Zeug innerhalb von einem Jahr durchgefressen und faustgroße Löcher hinterlassen. Der war für 270€, kaputt nach 3 Jahren, locker 600-700 Grillsessions und keiner Pflege, ausser oberflächlich abwischen, sicher P/L-technisch mehr als ok. Aber das bessere ist bekanntlich des guten Feinds und da ich auch mal Steak essen möchte, muss jetzt was mit IR-Brenner her :D:bbq:.

Am Ende stellt sich mir die Frage ob der Nappi bei doppelten Preis mehr als doppelt so lange hält (bei gleicher bis weniger Pflege) und min. gleiche Grillergebnisse bringt wie der Burnhard (das stelle ich allerdings nicht in Frage).
Den LEX485 (altes Modell mit 3 Brennern) hat mein Nachbar, da hab ich auch schon mal was drauf zubereitet, den Rogue hab ich mir im Geschäft angesehen (da war ich von der Verarbeitung fast ein bisschen enttäuscht), den Burnhard hab ich hier zum erstem Mal von gelesen, aber so richtig schlechte Kritiken hab ich (bis auf das Bild mit dem Toastbrottest) jetzt auch noch nicht gehört.
 

Cptn.Blaubaer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nur kurz zum „Rostproblem“ beim LEX. Ja, hat es gegeben. Ist länger her, das war vor dem 4-Brenner. Mercedes hatte mit der A Klasse ein Elchproblem. Jetzt nicht mehr, im Gegenteil, der kleine Benz ist Umsatzbringer.
Mein LEX ist etwas über zwei Jahre alt, steht draußen unter der Napi Plane, hat die natürliche Grillpatina und erfreut sich bester Gesundheit. Was ich da jetzt groß pflegen soll, weiß ich nicht.
Zu deinen grundsätzlichen Bedenken bezüglich Preis/Leistung bzw Langlebigkeit kann ich nicht viel beitragen, da ich den Burnhard nicht kenne. Ich hab den Napi Service bisher nicht gebraucht, bin mir aber sicher, dass es da keine Probleme geben würde. Soll heißen, ich freue mich, einen ausgereiften, für mich bei Anschaffung preiswerten Grill am Balkon stehen zu haben, der mich immer noch begeistert.
Das heißt nicht, dass man nur die großen drei kaufen soll, lies einfach mal ein bisschen quer, Landmann, Rösle und wie sie sonst noch alle heißen, bieten für kleineres Geld auch passable Geräte an, wie viel es dir wert ist, musst du selbst entscheiden, dass der Hersteller bei einem günstigen Grill mit vielen Features irgendwo sparen muss, sollte man halt im Hinterkopf behalten.
 

Miyabi

Grillkönig
Es gibt viele uralte LEX die nie ein Problem mit Rost hatten, andererseits auch genügend 4-Brenner die extrem gelitten haben. In diesen Preisklassen hält Edelstahl in der ärgerlichst nicht mit Aluguss mit. Beim LEX waren die Schrauben (an den Brennern etc.) schon immer eine Schwachstelle. Die Brenner, Abdeckungen und Bleche zwischen den Brennern sind beim Rogue identisch mit dem Prestige. Auch hier kann beim LEX nicht von gleicher Qualität gesprochen werden. Wenn Mann keine Lust hat, da ein Auge drauf zu haben, kann es mit einem LEX auch schief gehen. So ätzende Reiniger sind aber immer eine schlechte Idee ;)
 

Cptn.Blaubaer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
auch genügend 4-Brenner die extrem gelitten haben
Das ist an mir vorbei gegangen. Mir wäre jedenfalls hier im Forum keine extreme Häufung aufgefallen, drum hab ich mal schnell Tante Google bemüht:

744C3DA6-9B24-4F55-9A48-1C1D0F10889D.png


Der aktuellste Bericht dreht sich um einen zu dem Zeitpunkt 5 Jahre alten Grill, außer im hiesigen Forum habe ich auch nicht wirklich was gefunden, kann man aber naheliegend nennen, dass das so ist.
Schief gehen kann es mit jedem Grill, das ist halt so, gibt immer Montagsgeräte. Ich kenne auch deine Quellen nicht, insofern kann ich nicht einschätzen, wie du zu deiner Annahme kommst. Welchen Grill verwendest du eigentlich?
Ich verstehe durchaus, dass man keinen Edelstahlgrill haben möchte. Aussagen wie deine von mir oben zitierte halte ich halt für relativ sinnfrei. Gelitten können sie schon haben, vielleicht vor allem unter dem Besitzer.
 

Miyabi

Grillkönig
Es geht nicht darum, dass der LEX schlecht wäre, dass ist er nicht. Er wollte aber wissen, worauf man achten soll. Hat man ein Auge drauf (es hängt also am Besitzer), ist es ein fantastischer Grill. Unabhängig davon sind die üblichen Verschleißteile beim Rogue hochwertiger, dass ist ja keine Frage. Welchen Faktor man höher gesichtet, oder wie man sich selber Einschätzt im Umgang mit seinem Grill ist sicher subjektiv. Wenn der LEX aktuell so günstig ist und das Bauchgefühl passt, Feuer frei.
 

Cptn.Blaubaer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Naja, dass man sich um Brenner usw kümmert ist jetzt nicht einem bestimmten Modell zuzuschreiben, da bekommt man bei mangelnder Sorgfalt bei allen Probleme. Du bist mir nur die Quelle für die Rostprobleme schuldig geblieben, die interessiert mich nach wie vor, weil es mir eben entgangen ist.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
....shit, muss ich jetzt die Tage noch mal quer durch HH zu Meyers Mühle.
Das die Brenner, Flavours und Bleche identisch zum Prestige sein sollen, ist mir bisher entgangen, aber ich lass mich gern überzeugen..
Das letzte Mal wo ich da war (vor ca. 8 Monaten) habe ich alle drei ausgiebig „befummelt“ - u.a.
den Prestige, Lex und Rogue..
Genau in der Reihenfolge ist auch mein (zugegeben persönliches) Voting ausgefallen..
Aber ok, bin ja gern da und guck nochmal genauer hin ;)
 

kj.ig

Militanter Veganer
Hmm, jetzt wo du es sagst...
Was mir aufgefallen ist, der Rogue hat die Brennerabdeckungen und dann nochmal ne Schicht die quasi zwischen den Brennerabdeckungen etwas höher stehen. Das ist mir weder auf den Bildern vom LEX noch bei dem 2017er LEX-Modells meines Nachbarn aufgefallen.

Was meint ihr mit "Flavours"?
 

Jeverschluck

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hmm, jetzt wo du es sagst...
Was mir aufgefallen ist, der Rogue hat die Brennerabdeckungen und dann nochmal ne Schicht die quasi zwischen den Brennerabdeckungen etwas höher stehen. Das ist mir weder auf den Bildern vom LEX noch bei dem 2017er LEX-Modells meines Nachbarn aufgefallen.

Was meint ihr mit "Flavours"?
Flavours sind die Brennerabdeckungen...
Was du mit „zwischen den Brenner..“ meinst, sind ebenfalls sogenannte Flavours und dienen der gleichmässigen Hitzeverteilung im Garraum und auch im Prestige und Lex (glaube ich) vorhanden.
 

kj.ig

Militanter Veganer
Ah ok, das hatte ich mir auch schon so gedacht. Bei meinem alten billig Grill war nämlich zwischen den Blechen immer am meisten Hitze.
 
Oben Unten