• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Cajun-Bandit im Test

Indian-Griller

Häuptling Krummer Rücken
10+ Jahre im GSV
Es war einmal eine schwarze Röhre, ein paar schwere Füsse und jemand der sich nicht scheut in den Webergrill Löcher zu bohren ... und dann eine Bestellung bei shop.cajunbandit.com ... ein paar email weil der Versand fast soviel ist wie der Warenwert ... die Lieferung ... die Montage und ein Pimp mit einem Weberthermometer... ein Testfeuern am selben Abend ...

und ein OT für einen Langzeit-Test

1_Cajun.jpg


Kohlering eingesetzt

2_Cajun.jpg


2 Säcke Kohle, das macht ihn knapp voll
5 Liter Wasser(in dem speziellen Fall die restliche Brine) in der Schale

3_Cajun.jpg


mit einem halben AZK befeuert, Zuluft auf ein Viertel eingestellt, Abluft auch
ergibt ca., ganz genau 130° C
4_nach_2Std.jpg


3 roadkill Hühner à 2.6 Kg auf dem oberen Rost nach 2 Stunden

5_Cajun.jpg


immer noch 130° C, einmal Asche gerüttelt

6_2etage_Huhn.jpg


3 roadkill Hühner à 2.6 Kg auf dem untern Rost nach 3 Stunden

7_Ente_nach_d6StdBZ.jpg


nach 5 Stunden kam jemand auf die Idee noch eine Ente zu machen

8_Siebte_Std.jpg


nach 7 Stunden schwächelt er etwas, also Asche rütteln, etwas mehr Zuluft und geht wieder, 2 Liter Wasser nachgefüllt

9_Neunte_Std.jpg


Die Ente hat jemand vergessen, also sehen wir mal nach in der 9.Stunde BZ

10_Was_wirds.jpg


nach der 10. Stunde war er nicht mehr zu bewegen über 100° C zu klettern
bei ca. 75° C die Ente dann herausgeholt, immerhin lief er jetzt 11 Stunden

11_Ente_nach_d11StdBZ.jpg


der Aschetopf ist voll, die Brekkies sind verbrannt ... sehr gut gelaufen

und zum Abschluß
zerlegt zum Abtransport

12_Abtransport.jpg
 
Oben Unten