• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

knutknudsen

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
bin derzeit auf der Suche nach einem guten Mittelklasse-Gasgrill. Es wird unser erster Gasgrill werden, soll aber dann auch etwas "gescheites" sein und nach Möglichkeit uns etliche Jahre beim Grillen begleiten. Wir grillen in den warmen Monaten mehrmals wöchentlich, meist mit Steaks (Rind, Schwein, Lamm, Huhn) und Würstchen sowie Burger, Grillgemüse etc. Bislang keine Hühnchen oder Spare Ribs (letztere werden auf dem Gasgrill dann aber definitiv mal probiert).
Wichtig ist uns ein pflegeleichtes Produkt: Wir grillen zwar gerne mögen aber nicht danach genauso lange den Grill schrubben für den nächsten Einsatz. Des Weiteren wird der Grill auf dem Balkon 365 Tage im Freien stehen (zwar unter der Haube, aber trotzdem Wind und Wetter ausgesetzt). Er sollte also nicht nach kurzer das Rosten beginnen.

Bislang sind bei uns der Char-Broil Professional 3400S und der Napoleon Rogue R3 (mit Seitenbrenner oder evtl. gar mit Sizzel Zone; sind uns noch nicht ob wir die wirklich brauchen wenn es der Napoelon wird) im engeren Rennen um unseren neuen Grill.

Gegen den Char-Broil sprechen für uns der pflegeintensive Gusseisenrost (wir wissen es gibt nichts Besseres als Gusseisen) und dass einige Reviews (insbesondere in den USA von frühzeitigem Rosten des Grills berichten. Dafür scheint der Innenraum des Grills nahezu nicht dreckig zu werden, sondern die Infrared-Bleche fangen alles an Fett ab und können danach in die Spülmaschine. Top.

Der Napoleon scheint noch höhere Temperaturen zu erreichen, ist etwas teurer
 

glasnost

Militanter Veganer
Hallo, ich bin auch auf der Suche und habe diese Grills im Auge, wobei man sie wohl nicht so ganz 1:1 vergleichen kann.
Den Napoleon hatte ich schon in der Hand, den anderen nicht. Preislich ist der aber sehr interessant.
Wer da also ein paar Tips hat, nur raus.
Vielleicht auch, auf was man achten sollte.
So long
 

Iroc

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir letzte Woche den Char Broil 3400s hier im Selgroß für 399,- netto geholt.
Dazu auch gleich die Abdeckhaube.

Ich habe das Jahr davor regelmäßig auf einem Kingstone Rock 300 gegrillt, und kann nach den ersten Durchgängen sagen, dass das Ergebnis am Char Broil einfach eine Klasse besser ist.
Ich habe noch nie so saftige, durchweg gleichmäßig gegrillte Steaks hinbekommen. Vorgestern das erste Mal Burger gemacht, das war einfach extrem gut.
Diese Tru-Infrared Technik scheint wirklich gut zu funktionieren.

Den Seitenkocher habe ich bisher nicht gebraucht.

Haptik und Qualität sind meiner Meinung nach für den Preis absolut ok, es sind zwar Blechteile verbaut, allerdings außen alles Edelstahl bzw. schwarze Pulverlackierung.

Nachteil am Char Broil ist die etwas lange Vorheizzeit (20-30 Min.) und die etwas umständliche Reinigung. Ich brenne noch mal ca. 15min aus, dann Roste und Bleche raus, und abbürsten.
Der Grill steht bei mir in einem Anbau, der Aber nicht direkt beheizt ist.
Dem Kingstone hat das nicht geschadet.

Vorteil für den Napoleon wäre denke ich ganz klar die Sizzle Zone, sowas würde ich gerne mal testen.

Grüße Iroc
 
OP
OP
K

knutknudsen

Militanter Veganer
Ich habe mir letzte Woche den Char Broil 3400s hier im Selgroß für 399,- netto geholt.
Dazu auch gleich die Abdeckhaube.

Ich habe das Jahr davor regelmäßig auf einem Kingstone Rock 300 gegrillt, und kann nach den ersten Durchgängen sagen, dass das Ergebnis am Char Broil einfach eine Klasse besser ist.
Ich habe noch nie so saftige, durchweg gleichmäßig gegrillte Steaks hinbekommen. Vorgestern das erste Mal Burger gemacht, das war einfach extrem gut.
Diese Tru-Infrared Technik scheint wirklich gut zu funktionieren.

Den Seitenkocher habe ich bisher nicht gebraucht.

Haptik und Qualität sind meiner Meinung nach für den Preis absolut ok, es sind zwar Blechteile verbaut, allerdings außen alles Edelstahl bzw. schwarze Pulverlackierung.

Nachteil am Char Broil ist die etwas lange Vorheizzeit (20-30 Min.) und die etwas umständliche Reinigung. Ich brenne noch mal ca. 15min aus, dann Roste und Bleche raus, und abbürsten.
Der Grill steht bei mir in einem Anbau, der Aber nicht direkt beheizt ist.
Dem Kingstone hat das nicht geschadet.

Vorteil für den Napoleon wäre denke ich ganz klar die Sizzle Zone, sowas würde ich gerne mal testen.

Grüße Iroc

Dank dir für deine Erfahrungswerte. Ich glaube auch, dass der Char-Broil ein guter Grill ist, aber weiß eben nicht ob er langlebig ist und er hinsichtlich der Reinigung geeignet. Bislang dachte ich, er ist eventuell einfacher zu reinigen als der Napoleon. Weil sich ja alles an Fett auf den Infrared-Blechen sammelt, oder?
Das Angebot beim Selgros ist ja leider heute vorbei. Mal schauen, was hiern och an Tipps kommt....
 

Mitho

Metzgermeister
Habe den Char Broil T 22G, kann dir aber sagen das ich mit CB sehr zufrieden bin. Nach dem Grillen alle Brenner voll auf, und Deckel schliessen für 15 Min.
Danach kannst Du die Bleche oder Gussplatte abbürsten. Oder kauf dir eine Gussgrillplatte und leg sie oben auf,so mache ich es.
 
OP
OP
K

knutknudsen

Militanter Veganer
Habe den Char Broil T 22G, kann dir aber sagen das ich mit CB sehr zufrieden bin. Nach dem Grillen alle Brenner voll auf, und Deckel schliessen für 15 Min.
Danach kannst Du die Bleche oder Gussplatte abbürsten. Oder kauf dir eine Gussgrillplatte und leg sie oben auf,so mache ich es.
Ölst du die Gussroste nicht mehr ein? Wie lange hast du deinen CB bereits?
 

Mitho

Metzgermeister
Gussroste und Gussplatte werden eingeölt.
Den Grill habe ich jetzt 21 Monate.
Der Grill steht im Garten mit der Orig.CB Abdeckhaube,bisher innen und aussen kein Rost.
 
Oben Unten